Gibt es eine AfD-Phobie?

Die CDU kann nicht verstehen, warum sie in der Wählergunst so absackte.
Sie hat doch die Energie-Wende hurtig über die Bühne gebracht, sie ist aus der Kernenergie ausgestiegen, sie hat die Klimapolitik von Greta übernommen,
die Homo-Ehe u die Gender-Politik gefördert, ihren Frieden mit den Achtundsechzigern gemacht und den UN-Migrationspakt umgesetzt.
Was wollt ihr ?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Kommentatoren fragen sich, warum Merkel immer noch fest im Sattel sitzt.
Die Antwort darauf ist leicht:
Ihre Stallknechte sind noch einfacher gestrickt als ihre fröhliche Zirkusreiterin:
Laschet, Günther

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Es dürfte ein wenig erträglicher sein, von geistig Armen als Nazi bezeichnet zu werden,
als vielleicht vom Dalai Lama.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ich bin ein Klima-Atheist.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Serap Güler, CDU-Politikerin aus NRW mit türkischen Wurzeln, glaubt, dass
Politiker der AfD sie ausschließen, d. h. sie hat – wie auch viele andere – eine AfD-Phobie.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinhard Miegel, Sozialwissenschaftler, kann sich mit den negativen Urteilen
über „das Volk“ nicht anfreunden:
– Georg Foster, Vorbild für A. Humboldt, sagt: „Das Volk ist, wie es immer war.
Ohne Festigkeit, ohne Wärme, ohne Liebe, ohne Wahrheit“.
-Thomas Hobbes:  Die „natürliche“/menschliche Existenz ist „elend, brutal und kurz“.
Sokrates: „Denn es steht nicht in ihrer (der Masse) Macht, vernünftig noch unvernünftig zu handeln – Was sie tut, ist Zufall“.
-Anders gesagt:  Kants Definition von „Aufklärung“ (u.a. „sapere aude“) gilt nicht für alle.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Matthias Müller, ehem. Vorstandsvorsitzender von VW, kritisiert die Klimahysterie und das dahinter verborgene Ziel, Deutschland eine andere Gesellschaftsstruktur aufzuzwingen u.a. mit den Worten:

Matthias Müller, ehem. Vorstandsvorsitzender von VW, kritisiert die Klimahysterie und das dahinter verborgene Ziel, Deutschland eine andere Gesellschaftsstruktur aufzuzwingen u.a. mit den Worten:
„Dekarbonisierung mit Deindustrialisierung gleichzusetzen, ist fatal“. Aber die AfD mag er auf gar keinen Fall, obwohl sie auch viele seiner anderen Thesen vertritt. Da besteht der Verdacht auf AfD-Phobie
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Demokratie, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.