Deniz Yücel im Gefängnis

Deniz Yücel ist als türkischer Staatsbürger in der Türkei verhaftet worden.
Zu Recht ist man in Deutschland entsetzt, dass Journalisten und andere Oppositionelle im Gefängnis mundtot gemacht werden sollen.

Was aber hat Yücel genau gesagt und getan, um ihn ins Gefängnis zu werfen?
Das ist bisher unklar.  Yücel ist kein fairer Journalist, der sine ira et studio allein gegensätzliche Meinungen vertritt.
Sein Gehirn brütet auch unmoralische Sätze aus, wie die folgenden Zitate beweisen. Daher: „Je ne suis p a s Deniz“.

Man könne Thilo Sarrazin nur wünschen:
„Der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“.

Kurz vor der Wahl von Gauck zum Bundespräsidenten schrieb er,
dass Gauck noch Gelegenheit finden werden, „Ausländern die Meinung zu geigen,
Verständnis für die Überfremdungs-Ängste seiner Landleute zu zeigen,
die Juden in die Schranken zu weisen und klar-zustellen, dass
Nationalsozialisten auch nur Sozialisten“ seien.

Endlich ! – Super ! – Wunderbar !
Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte,
ist nun wissenschaftlich…  und amtlich…  erwiesen:

„Deutschland schafft sich ab !“

„Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg  gescheitert sind, (…) übernehmen die Deutschen nun also selbst“.
Der baldige Abgang der Deutschen ist Völker-Sterben von seiner schönsten Seite“.
„Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal“.
(Quellen: Wikipedia und Junge Freiheit vom 10.3.2017)

Die letzten Zitate mögen Satire sein.
Sie ist dennoch schwer erträglich und von keinem Freund der Deutschen formuliert.
Wenn Yücel etwas Ähnliches über Türken geschrieben hätte, dann wäre wahrscheinlich ein Staatsanwalt tätig geworden.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.