Naive schließen sich MEINUNGEN an

Meinung 1 (in Wams vom 7.7.) Sebastian Kurz:
„Solange die Rettung im Mittelmeer mit dem Ticket nach Mitteleuropa verbunden ist, machen sich immer mehr Menschen auf den Weg“ und das Ertrinken im Mittelmeer werde nicht beendet.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinung 2 (in Wams vom 7.7.) Herfried Münkler:
(Zuviel der EHRE !!): „Merkels Abgang könnte Europa zerreißen“, denn für ihre Rolle des „flexiblen Ausgleichs“ kann nur schwer jemand gefunden werden,
z.B. hatten sie und Macron sich zunächst „flexibel“ auf ein Paket mit dem Sozialisten Timmermans an der Spitze geeinigt.
Die Visegradstaaten und Italien haben diesem Spuk ein Ende bereitet.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinung 3 (in WamS vom 7.7.) Friedrich Merz:
„Die AfD versteht es mit großem Geschick, diese enttäuschten und frustrierten Wähler (aus den Reihen der Polizei und der Bundeswehr) für sich zu gewinnen“.
Ich vermute eher, dass diese Wähler nicht nur aus Enttäuschung und Frustration
die AfD wählen, sondern wegen ihres Parteiprogramms.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinung 4 (in WamS vom 7.7.) J.Boie, Chefredakteur der WamS:
Spitzenkandidaten zu verkünden, das Prinzip dann zu missachten und sich zuletzt darauf zu berufen, dass die Missachtung juristisch möglich ist, erinnert an einen windigen Gebrauchtwagenhändler…
Wer wird demnächst noch an die Urne gehen, „wenn ihm im Nachhinein demonstriert wird, dass überhaupt nicht zur Wahl stand, was gewählt wurde.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinung 5 (in WamS vom 7.7.) Thorsten Jungholt zur möglichen Neubesetzung des Verteidigungsministeriums:
„Merkels Personalentscheidungen der Vergangenheit haben sich selten an den Bedürfnissen eines Ressorts orientiert. Wichtiger waren der in allen Parteien übliche Proporz nach Geschlecht und regionaler Herkunft, die Stabilität des Kabinetts und das persönliche Vertrauen der Kanzlerin. Hinzu kommt, dass Merkel (schon mal „mächtigste Frau der Welt“ genannt) nie sonderlich großes Interesse an der Bundeswehr hatte.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Meinung 6 (in WamS vom 7.7.)  Jean Asselborn:
„Bisher hat sich der Iran laut internationaler Atomaufsichtsbehörde …immer an das Abkommen gehalten“.
Nun ist das aber gar kein Lob, wenn man mit Trump der Meinung ist, dass dieses Abkommen ein schlechter DEAL“ sei und neu verhandelt werden müsse.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die Tatsache, dass von der Leyen wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert wurde,
läge daran, dass die EU so ungeheuer komplex konstruiert sei.
Weiter folgern könnte man, dass die Komplexität daran läge, weil die Idee der „Vereinigten Staaten von Europa“ eine Schnapsidee ist. (Wams vom 7.7.)
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, Orban, Politik, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.