Prognose zur „Linken Gewalt“

Gewalt von „links“ wird bis kurz vor Ewigkeit als „gute“ Gewalt bleiben
mit hehren (edlen) Zielen, und die verständnisvollen Kommentare werden nicht enden,
weil die Diskussionen um „soziale Gerechtigkeit“ nie aufhören werden.

Solange also kein Mensch den für ALLE akzeptablen IDEALSTAAT entworfen hat,
wird es immer Diskussionen geben, die auch in GEWALT enden können.

Weder Platon noch Tommaso Campanella noch Thomas Morus und auch John Rawls
haben es nicht geschafft, die Diskussion über den IDEALSTAAT zu beenden.

Euer Dieter

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Die 68er, G20HH2017, gerechtigkeit, Gesinnungsethik, Politik, Psychologie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.