Der Kampf „LINKS“ gegen „RECHTS“ in der CDU

In der CDU gab es seit ihrer Gründung immer wieder Kämpfe
zwischen „LINKS“ und „RECHTS“.

Aber es waren vorwiegend Kämpfe im wirtschaftlichen Rahmen
zwischen Marktwirtschaftlern und „Herz-Jesu-Marxisten“
um Arbeitszeit, Steuererhöhungen etc..

Erst Merkel hat diesen Kampf erweitert.

In ihren letzten Jahren als Kanzlerin hat sie den Kampf ausgeweitet
auf gesellschaftliche Bereiche.   Merkel hat die CDU in scheinbar (sic !)
moralischer Überlegenheit genähert an absurde Ideen der Grünen Jugend
und der Jusos.

Vorstellungen von Jahrhunderte lang bewährten Instituten
geraten ins Schwimmen durch Diskussionen über „no border, no nation
und Obergrenzen.
Familie, Leitkultur, Sprache, geschlechtliche Identität,
Aufklärung darüber bereits in Kitas werden der Definitions- und Interpretations-Macht von Randgruppen ohne erkennbare Gegenwehr der CDU überlassen.
Darin liegt übrigens der Unterschied zur CSU.
.                                                                       Euer Dieter
.                                                                  – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Energiewende, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Heimat, Islam, Justiz, Kirche, Leitkultur, Liebe, Logik, Medien, Merkel, Migrationspakt, Obergrenze, Politik, Propaganda, Psychologie, Religion, Schule, Seehofer, Veröffentlichungen, Vorurteile, Ziele abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.