Tweets: „Ich habe meine Prinzipien – und wenn sie nicht passen, habe ich auch andere“

Merkel 1) (fiktiv, aber möglich):
„Ich habe meine Prinzipien – und wenn sie nicht passen, habe ich auch andere.“

Merkel 2)
„Das Maß des Zumutbaren ist ÜBERSCHRITTEN…
Bevor wir neue Zuwanderung haben, müssen wir ersteinmal die Integration
der bei uns (gut und gerne) lebenden ausländischen Kinder verbessern (2002).

Merkel 3)
So ein Blödsinn!!! (Davos 2020):
„Wenn man fragt, was war der (mein) Fehler (2015),
dann war der Fehler mit Sicherheit nicht,
Menschen aufzunehmen, die vor unseren Türen standen
(doch der Staatsrechtler Josef Isensee spricht von einem „humanitären Staatsstreich),
sondern der Fehler war, im Vorhinein nicht darauf geachtet zu haben,
die Bedingungen dafür zu schaffen, dass Menschen in ihrer Heimat bleiben können.“

Die „Türsteher“ wollten nicht in Ungarn bleiben.
Österreich schlosss seine Grenzen nicht, und Deutschland öffnete sie – bis heute.
„Bedingungen zu schaffen“ für einen Verbleib in der Heimat, bedeutet:
Korrupte, unfähige, kriegerische Regierungen zu beseitigen
und die Armut in der gesamten Welt zu senken.
An diesem Ziel wird die Weltgemeinschaft auch noch in naher Zukunft scheitern.

Merkel 4)
Seit dem Jahr 2012 ist die Bundesrepublik Hauptziel der Migranten
in der Europäischen Union; doch nicht wegen schöner Landschaften
oder freundlicher Menschen.
Die unglaubliche deutsche Alimentation war und ist ein Pullfaktor
und der Haltungswandel von Merkel.
Sie wurde weltweit zur „Willkommens-Mutti
in einem angeblichen Schlaraffenland,
in dem man ohne zu arbeiten monatlich so viel Geld bekam,
wie im Heimatland in einem Jahr.
Also:  Nach Germany zu Merkel !

Die grüne Fegebank, 2. Bürgermeisterin in Hamburg,
lässt für die Wahl plakatieren:
„Für Klima“.  – Da bin ich strikt dagegen.
„Für Gerechtigkeit“, –  muss heißen „Für GRÜNE Gerechtigkeit“.
Denn es wird nicht klar, ob sie die Ideen z.B. von Platon, Kant, Marx, Rawls meint.

Müssen wir bei der Kritik am Antisemitismus des Islam
und der Muslime zurückhaltend sein
und „etiam nostra culpa“ (auch unsere Schuld) gestehen,
weil auch Martin Luther ein glühender Judenhasser war ?

Soldaten (wie auch Polzisten) wollen nicht rosa gekleidet sein,
und eigentlich passen sie mit ihrem Auftrag auch nicht in die postheroische,
pazifistische Bundesrepublik.
Eine rechtkonservative Mentalität darf aber nicht „rechtsextrem“ werden.

Eco Anxiety“  (Klima-Angst)
„Die Bundesregierung raubt uns unsere Träume. Uns wird unser Leben und unsere Zukunft geraubt“, sagt ein Schüler von FFF.
Meine Therapie:
Täglich einen Baum pflanzen oder eine Zyankalikapsel bereithalten,
wenn das Wasser oder die Feuer kommen.

Es ist auch ein humaner Skandal, dass rechtskonservative Menschen in Deutschland diffamiert und ausgegrenzt werden.
Linker Hass grenzt bereits an Entmenschlichung.

Im Internet suchte ich nach „Rechtem HASS“;
fand aber nur „LINKEN HASS“.
.                                                   Euer Dieter
.                                             – die Politik-Rakete –

.

.

:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Europa, Flüchtlingspolitik, Greta, Grüne, Medien, Merkel, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.