Potpourri (2) nach 4 Tagen im Kloster Maria Laach

Stefan Aust (einer meiner „Leuchttürme“ bei der WELT) nennt Merkel:

„AMTS-BESESSEN“

.. mit immer nichtssagenderen und banaleren Bemerkungen
zu aktuellen politischen Fragen.
Man kann ihr Wirken auch ein wenig anders beschreiben:
Unter Stress werden Merkels Meinungen infantil:

-„Der Islam gehört zu Deutschland“

-„Ist mir egal, ob ich Schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin.
.  Nun sind sie halt da“.

–  (… und über Sarrazins Buch, das sie gar nicht gelesen hat):
.   Das ist nicht hilfreich

-„Ich sehe nicht, was wir falsch gemacht haben“

-„Die wollen mich weghaben“

-„Das ist nicht gut“  – (Was die Essener Tafel entschieden hatte).

 

Das Märchen von Flüchtlingen aus der Hölle, von Migranten aus der Vorhölle
und von ganz friedlichen Muslimen mit einer ganz friedlichen Religion,
die auch Deutschland geprägt hat, nähert sich dem Märchen vom „edlen Wilden“

Es ist intellektuell recht dürftig, den AfD-Rednern pauschal „Hetze“ zu unterstellen. Besser wäre es, die einzelnen Gedanken, wenn sie den falsch sind, mit Argumenten als falsch zu erweisen.

Es ist herzallerliebst, wie Merkel und Macron kuscheln.
Das gefällt ihr bestimmt mehr, als mit ihrem distanzierten Sauer-mann.
Allerdings verlangt Macron dafür eine Menge Geld.
Das kostet die Steuerzahler aber nichts, weil der Staat gut gewirtschaftet hat.
(Klöckner u.a.)

.
Trittin meint, Seehofer „spalte das Land“.
Das ist richtig:   In Politiker und maßvolle Islamwissenschaftler,
in Wissende und Unwissende, an deren Spitze Trittin steht.
Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Die 68er, Macron, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.