Wer richtet die Richter?


Manche Kritiker fordern unreflektiert:
 unbedingten Gehorsam gegenüber der Judikative
und sehen bei jeglicher Kritik an Entscheidungen von Richtern
die Gewaltenteilung in Gefahr.

Wir sollten aber erkennen, dass hierbei ein unwandelbares menschliches Dilemma vorliegt, das Immanuel Kant so formuliert hat:
Der Mensch „ mag es also anfangen, wie er will:
so ist nicht abzusehen,
wie er sich ein Oberhaupt
der öffentlichen Gerechtigkeit verschaffen könne,

das selbst gerecht sei“.

Also:  Selbst die Richter am Bundesverfassungsgericht sind keine
„Götter der Gerechtigkeit“, sondern fehlbare Menschen.

Es bleibt das unlösbare Problem, WER denn die Richter richten soll.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Philosophie, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.