TWEETS: Rakete gegen Schäuble und Poschardt

Schäuble (1)
In einem Essay der WELT (7.9.) stellt Schäuble fest, dass es eine „große Spaltung“ in Europa und Deutschland gäbe aufgrund eines „Nichtverstehens“.
Das gilt für mich nicht.  – Als Westdeutscher verstehe ich die Ostdeutschen sehr gut,
aber linksgrüne Westdeutsche kaum.
Deshalb gibt es „Gräben“

Schäuble (2)
Schäuble erkennt sehr richtig, dass derjenige, der die „europäische Einigung gegen das Bedürfnis auf nationale Identität auszuspielen versucht, Europa nicht stärken, sondern schwächen wird“.

Schäuble (3)
Schäuble verkennt, dass die europäischen Nationen als „geistige Produkte“
mit unterschiedlichen Mentalitäten und Erfahrungen nur schwerlich eine Zwangsgemeinschaft werden können. Diese Unterschiede sind noch viel
unterschiedlicher als ihre unterschiedlichen Wirtschaftsleistungen,
die beim Zusammenwachsen ein großes Problem darstellen.
Also: Ein Europa als „Bundesstaat“ – die Vereinigten Staaten von Europa – ist eine Schnapsidee von „Eliten“.
Ein „Staatenbund“ mit sinnvollem Überbau wäre für die Zukunft schon ein schöner Erfolg.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ulf Poschardt antwortet auf Alexander Gauland in der WELT vom 7.9.2019
zum Thema „bürgerlich“:
Poschardt (1)
„Solange er die Nazi-Barbarei einen „Vogelschiss“ nennt und Halb-, Viertel- und Neonazis in der AfD duldet, kann sie keine bürgerliche Partei sein“.
Dazu:
-Gauland duldet keine Nazis in der AfD. Diese Meinung ist diffamierend
und relativiert die Verbrechen der Nazis.
-Es ist möglich, die „Nazi-Barbarei“ unter dem „Gesichtspunkt der Ewigkeit“ und unter einer positiven Gesamtschau der Deutschen Geschichte einen „Vogelschiss“ zu nennen.

Poschardt (2)
„Das Bürgerliche meint alles und nichts“.
Es meint aber auf jeden Fall und zu allererst „ETWAS“, nämlich den Gegensatz zu banalem utopische Denken, boshafter ausgedrückt: „zu linksgrünen Spinnern“.

Poschardt (3)
Aus „Figuren“ der AfD kämen „ekelhaftestes Ressentiment“ und „widerlich Verlogenes“.
Hingegen:
„Der mündige Bürger lebt eine fast heroische Souveränität, in deren Zentrum steht, dass jede Meinung gehört werden kann und die Vermutung gilt, dass auch das Gegenüber recht haben könnte“.
Nach diesem Gegensatz darf man annehmen, dass Poschardt kein „mündiger Bürger“ ist,
weil er die Meinung der AfD nicht gelten lässt.

Poschardt (4)
„Dass in Elite-Gymnasien ebenso wie in Verlagen,
Kliniken oder Notarskanzleien  muslimische Bürger zum Besten,
Inspirierendsten, Weltoffensten, Liberalsten gehören,
was dieses Land zu bieten hat – dazu fehlt Gauland die Vorstellung“.
Also:   Mehr von diesen Übermenschen !
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, TWEETs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.