Philosophie

…  eine wichtige Grundlage in meinem Leben.

Sir Karl Raimund Popper  ist eines meiner Vorbilder:


Hier ist Poppers Erkenntnis-Theorie zum Thema  „Sicherheit“.

 

Ich werde mich nicht entblöden, an dieser Stelle Tiefgründiges zur Philosophie zu verkünden.
Eine gute, verständlich geschriebene Einführung in die Philosophie bietet
Pater J.M.Bochenski, Wege zum philosophischen Denken.
Einführung in die Grundbegriffe –
Buch-Empfehlung

Im Folgenden nur ein paar ungeordnete und unvollständige Splitter, die mich auch als Person ein wenig näher kenntlich machen, seien erwähnt:

Ein Thema, das mir  im Zusammenhang mit Politik immer wieder begegnet, ist :
Platons-Philosophen-Königs-Satz

Auf „Empfehlung“ der Stoa stelle ich mir in einigen problematischen Situationen bisweilen die Frage: „Geht mich das etwas an?“ Wenn nicht, gehe ich mit Freunden manchmal paddeln – oder ich bin verzweifelt. Philosophie „tröstet“ nicht, wie behauptet wurde. Trost spenden können nur Menschen.

Ich fühle mich im übertragenen Sinne in Epikurs „Garten“ wohl und bin ein“Schweinchen aus seiner Herde“.

Die Philosophie des Existenzialismus, obwohl entstanden aus den Erschütterungen des Zweiten Weltkrieges, hat für mich auch heute eine große Bedeutung: Wir werden in dieses Leben „geworfen“ und müssen ihm selber einen Sinn geben.
Bereichernd ist immer noch das Werk von Karl Jaspers, Psychologie der Weltanschauungen, Berlin 1960

Sir Karl-Raimund Popper ist mein „Hausphilosoph“, wie schon mehrfach zitiert.

In der Logik gilt für mich, dass „A“ entweder auf der linken Seite einer Trennungslinie liegt oder auf der rechten.

Dieter Rakete

.
.
:

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print