Zwei Tweets

In der neuen  Islamkonferenz sollen auch Vertreter
eines „modernen“ Islam vertreten sein.
Es sollte ein Islam sein, der „glaubhaft auf dem Boden
des Grundgesetzes steht“ (Özdemir).

Das kann nicht gelingen, wenn der Koran weiterhin als Heiliges Buch gilt.
Das wäre die Quadratur des Kreises.

Diesen Glutkern zugunsten des Grundgesetzes abschaffen zu wollen, käme für Christen einem Verbot gleich, an Jesus zu glauben, oder für Veganer, Gemüse zu essen.

Das wäre ein „langweiliger“, kastrierter Islam ohne Machismus,“Glaubensrassismus“, Größenwahn,
Gewalt, Krieg und Märtyrertum.

Andy Grote, Hamburger Innensenator, bringt es auf den Punkt:
Man dürfe die RoteFlora nicht einfach räumen.
Denn anders als bei rechtsextremer Gewalt gäbe es (trotz 80 Mio Toter weltweit
durch den Kommunismus) keine allseits getragene, gesellschaftliche Ächtung von linksextremer Gewalt.
                         . Euer Dieter
.                  – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik, Terror abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.