Was tun gegen den islamischen Terror?

Nach dem London-Attentat: Sommer, Sonne, Terror-Tote – das neue deutsche Urlaubsgefühl wird uns alle verändern. Ein Kommentar von Claus Strunz.

Posted by SAT.1 Frühstücksfernsehen on Montag, 5. Juni 2017

Was können wir in unserer Trauer und unserer großen Ohnmacht vielleicht doch gegen den islamischen Terror tun ?

Nicht alle Deutschen waren Anhänger des Nationalsozialismus,
nicht alle Kommunisten Anhänger der mörderischen Seite dieser Ideologie.

Beide Weltanschauungen haben die Hölle für Menschen in ihrem Machtbereich gebracht, obwohl es auch friedliche Vertreter gab. Beide sind nach schweren militärischen und geistigen Kämpfen mehr oder weniger verschwunden.

Und solange es nicht gelingt, die Islam-Gläubigen in geistigen Kämpfen davon zu überzeugen, dass die Fülle der gewalttätigen und Blut fordernden Suren aus dem Koran gestrichen werden müssen, weil der Koran gar nicht wörtlich von Allah übermittelt wurde, und dass Allah nicht der einzige, größte, wahre Gott ist, wird es Massen von Sympathisanten des grauenvollen Massaker geben.

Die Mörder, die man mit allen modernen Waffen und Geheimdiensten bekämpfen muss, werden nicht aufgeben, weil sie durch den Koran und Millionen von entmenschten Jublern gerechtfertigt werden.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, helmut Schmidt, Islam, Merkel, Politik, Ungarn abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.