Allerlei am Samstag

Es darf zum Wohle der Gesellschaft nicht bezweifelt werden, dass ein Staat dann versagt, wenn Migranten durch vielfachen Betrug und Kriminalität „BEWEISEN“ können,
dass ethische Pflichten nicht mehr nötig sind.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Kluge Worte von Paul Collier (Welt vom 23.2.):
„Wenn die politische Elite mit dem Slogan a la ‚Ich liebe Einwanderung‘ herumläuft,
dann ist das faule Ethik..“  Das Narrativ: ‚Kommt alle nach Europa, hier ist das Heil‘
füge Afrika schweren Schaden zu.“
„Vier Jahre lang saß Angela Merkel auf ihren Händen und entschied dann in zwei Minuten, oh je, Flüchtlinge an der Grenze !, das gibt kein gutes Bild ab.
Das war keine Strategie für die Zukunft“.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Worte des tunesischen „demokratischten Islamisten“ Rachid Ghannouchi:
„Der arabische Frühling, der vorgab, für Demokratie zu kämpfen, führte zu einem Erstarken und einer Radikalisierung der Islamisten, zu Bürgerkriegen und Gegenputschen“.
(Sind diese Erkenntnisse eine Ehrenrettung für Assad?)
„Islam bedeutet Freiheit“.
„Nehmen Sie Immanuel Kant…für den ist Freiheit ebenfalls ein zentraler Gedanke…Darum hat Scheich Kant …den Islam sehr geschätzt“
(Mit solchen politischen Vollidioten ist kein Staat zu machen.
Aber mit Wulff, Merkel und Schäuble könnte er es versuchen).

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Thomas Schmid hat einen sehr verständnisvollen Nachruf auf Jörg Schönbohm veröffentlicht (Welt vom 23.2.), in dem er mutige Sätze formuliert, die
dem linksgrünen pazifistischen Mainstream nicht gefallen werden.

Schönbohm habe sich geärgert, dass Tugenden wie Treue, Disziplin, Pflichtbewusstsein, Eigenverantwortung, (man kann hinzufügen: law and order/ Gesetz und Ordnung)
häufig verspottet wurden.
Den Höhepunkt diesbezüglich war Lafontaines tödliche Beleidigung von Helmut Schmidt, man könne mit solchen Tugenden auch ein KZ leiten.
Wie unberechtigt und staats-verneinend solch billiger, unmoralischer Spott ist,
zeigt die Negation dieser Tugenden: Untreue, Chaos, Gleichgültigkeit,
staatliche Alimentierung, (Gesetzlosigkeit und Unordnung).

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Walter Ulbrichts Diktum von 1945 zeigt die Fähigkeit der Kommunisten
zur Täuschung der Wähler:
Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben“.

Warum, bei Allah, darf man das nicht auch von Vertretern
des faschistischen Islam annehmen?:
Es muss demokratisch aussehen, aber der ISLAM muss siegen.“

.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asylpolitik, Christentum, Demokratie, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Gesinnungsethik, Islam, Kirche, Merkel, Migrationspakt, Politik, Religion, Sonstiges, Sozialismus, Syrien, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.