Gender studies – Ein Weg in die geistige Sackgasse.

Dame ohne Unterleib

Wenn mir ein Arm fehlt, kann ich nicht verlangen, dass die Menschheit davon ABRÜCKT, beim Menschen vier Gliedmaßen als normal anzusehen, nur damit ich mich besser fühle.

Abweichungen  in der Sexualität werden
nicht durch Mitgefühl und Solidarität ausgeglichen,
sondern einfach wegdefiniert.
Menschen sollen lernen, die Zweigeschlechtlichkeit
als etwas KONSTRUIERTES und historisch, kulturell
und politisch Gewordenes wahrzunehmen.
(Susanne Baer, Verfassungsrichterin und Genderpropagandistin).

Auch über den Genderismus grinst der Scharlatan
und Stalinfreund Lyssenko aus der Ferne.

Menschen können nicht ALLES lernen, wie Marx,
Stalin und Lyssenko meinten, schon gar nicht ihre sexuelle Identität.

.

.                             Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Liebe, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.