Deutschland und der Islam

Es gibt aus verschiedenen Gründen eine Flut von Artikeln, die europäische Werte aufzählen.

Bei geringer Mühe kann man jedem dieser Werte einem Philosophen, einem Staatsdenker, einem Politiker, einer gesellschaftlichen Evolution oder Revolution und dem Christentum zuordnen. Aber selbst mit größter Mühe finde ich keinen Wert, den der Islam in den europäischen Wertekanon eingebracht hat. Muslime verlassen ja gerade islamisch geprägte Regionen, weil es diese Werte dort nicht gibt.

Dennoch „gehört“ nach der Vorstellung vieler Intellektueller der Islam in seiner ganzen Bandbreite zu Deutschland und Europa:

Millionen von Muslimen leben hier. Es gibt Moscheen, Minarette, verschleierte schwarze Schreckgespenster, geschlechterspezifische Wasserrutschen, Gemüseläden, Diskussionen allerorten über den Islam.

Es gibt kaum lösbare Integrationsschwierigkeiten für islamische Migranten und Flüchtlinge in allen Bereichen staatlichen Handelns. Und es gibt die Anschlagsorte Madrid, London, Paris und Brüssel.

Sarkasmus:
Wer kann da noch behaupten, der Islam gehöre nicht zu Deutschland
und Europa?

Meine Gesamtbeiträge zur ISLAM-Kritik:  Hier klicken

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Islam, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.