Merkels Regierungs-Verklärung zum Islam

In der Regierungserklärung hat Merkel einen wichtigen Teil
ihres eigenen Gedankensalates erklärt:

Die Dummen mit dem Tunnelblick hätten zwar das „Recht“ zu sagen :
Der Islam gehört NICHT zu Deutschland„.
Aber sie als außergewöhnliche Moralistin habe eine übergeordnete Aufgabe,
die das GANZE im Blick hat,  „dass am Ende durch konkrete Politik
der Zusammenhalt größer und nicht kleiner wird“.

Für diese Strategie die „Wahrheit
(vgl. z.B. Richard Schröder, Ruud Koopmans, Hamed Abdel Samad, Seyran Ates)
zu opfern, bezeugt einmal mehr das restringierte Denken einer Physikerin.

Oh heiliger Max Weber und Theodor Wiesengrund Adorno seligen Gedenkens:
„Es gibt nichts Wahres im Falschen“
.                                                               Euer Dieter
.                                                          – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesinnungsethik, Islam, Max Weber, Merkel, Philosophie, Politik, Religion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.