Nudging: Anstoß zum Richtigen

 Die AfD setzt die Erkenntnisse des diesjährigen Nobelpreisträgers in Ökonomie R.H.Thaler um: den paternalistischen Liberalismus mit Nudging, das Anstoßen zum „Richtigen“.  Die AfD hat somit Merkel zum Positiven beeinflusst.

Die Grundannahme des paternalistischen Liberalismus beruht auf der Erkenntnis, dass Menschen sich nicht rational und unbeeinflusst verhalten, sich oft sogar selber schaden mit ihren Entscheidungen. Neu daran ist, dass diese altbekannte Weisheit (vgl. Francis Bacon, Idolenlehre) auf die Ökonomie übertragen wurde.

In Merkels Fall war es der Schaden nicht für sich,
sondern für das deutsche Volk und für ihre Partei.

Beim Nudging gibt es ein uraltes ungelöstes Problem
(vgl. Kant, 6. Satz in Idee…. in weltbürgerlicher Absicht:
„Wo nimmt man einen allwissenden neutralen Herrn her ?“):
Wie stellt der „Staat“ fest, was richtig ist ?

Dieter Rakete

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Merkel, Nudging, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.