Tweets: Polen und Puppe Merkel

Alle Welt redet über das „Hochfahren“ der Wirtschaft.
Dazu meine Fragen:
Musste die Wirtschaft überhaupt so weit runtergefahren werden?
Hätten strikte Hygiene-Regeln auch einen MAßVOLLEN Eingriff in die Wirtschaft (wie jetzt geplant) ermöglicht“

Ich kenne einige Physiker, die auch nur die Klischees des Mainstream nachplappern. Sie sind nicht per Physikstudium auch politische Durchblicker.
Und rite artis denken Physiker gar nicht „vom Ende her“ (respice finem); (vielleicht die theoretischen Physiker, die auch deduktiv denken (ich könnte mich irren)).
Sie messen, wägen und beobachten, –  und formulieren dann daraus empirisch-induktiv Gesetze.

Schlagzeile: „Die nächste Phase birgt für Merkel noch größere Risiken“.
Wieso? Gehört sie zu den „besonders gefährdeten Alten mit Vorschädigungen“?

Wie viele Migranten erreichen gegenwärtig europäisches Hoheitsgebiet im Mittelmeer (Malta, Lampedusa, Sizilien)? Denn Schiffen von NGOs ist wg. Corona das Anlanden verboten.
Wenn´s signifikant weniger sind, dann ist der Vorwurf an die NGOs, sie seien „Taxiunternehmer“, berechtigt.

Das pythische Gebrabbel von Wahrsagern zu einem immer engeren Europa, den „Vereinigten Staaten von Europa“, wird durch nationale Alleingänge als irreal erwiesen: Die Wissenschaftskomitees haben ihre Ergebnisse nicht diskutiert. Auch die Lockerung des lockouts ist unkoordiniert.

Der Botschafter der Republik Polen, Andrej Przylebski, steht als Philosoph und Hegelexperte tief in der Tradition der deutschen Geistesgeschichte und kann daher nur Gegner einer linksgrünen EU sein – und ihrer Vasallen, Merkel – einer Physikerin -, Barley etc.

Polen lehnt eine supranationale Steuerung der Migration ab.
Es empfindet die Negation der nationalen Geschichte, der Tradition und Sprache für das „Abendland“ als katastrophal.

Konservative Deutsche sehen in Polen wie auch in anderen Visegrad-Staaten einen wichtigen Bündnisparter im Kampf gegen den postnationalen, immigrations- und islamfreundlichen Umbau der EU.

Nihil nimis! (Nichts allzu sehr!) Sonst wird`s langweilig.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.