Ad fontes „Zu den Quellen“

Zwei Zitate zum Wissenschaftsethos, die auch besonders „Kämpfer gegen Rechts“ unter Politikern kennen sollten:
-ad fontes „zu den Quellen“
-redde rationem „begründe Deine Behauptungen“.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

In Syrien tobt(e) ein grausamer BÜRGERKRIEG:
Assad und Verbündete gegen den IS und Sympathisanten.
Aber nur der „teuflische Diktator“ Assad beging angeblich
unmenschliche Kriegsverbrechen.
Für den Wiederaufbau des geschundenen Landes
sollen daher potentielle Geldgeber die Empfänger selber aussuchen
und diesen Prozess nicht der Regierung in Damaskus überlassen,
meinte eine Pipi-Journalistin.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit der Staatsgründung Israels 1947 vertrieben die meisten arabischen Staaten fast ihre gesamte jüdische Bevölkerung. Von den riesigen Gemeinden Marokkos, Tunesiens oder Ägyptens sind nur noch wenige Hundert oder Dutzend Mitglieder geblieben.
Kommen mit der Massen-Zuwanderung von Muslimen keine Antisemiten ins Land ?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die US-Regierung gibt 775 Dollar pro Tag für Migranten-Kinder aus.
Dennoch waren „so viele Kinder verdreckt und hungrig“, sagte die Anwältin Warren Binford, die an der mexikanischen Grenze die Lager besuchte.
Richard Grenell, der US-Botschafter in Deutschland, erklärt die augenblicklichen Defizite mit einer Überforderung der Grenzbeamten.
Es wäre aber ehrlich, wenn nicht allein die USA angeklagt würden, sondern verstärkt auch diejenigen Regierungen, die diese Flüchtlingsmassen zu verantworten haben.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Kristina Schröder in WELT vom 28.6.:
„Nicht ‚rechts‘ ist das Problem, sondern Rechtextremismus…Viel Energie wird in den Kampf ‚gegen rechts‘ investiert – auch mit Bundesmitteln. Dabei steht alles nicht-linke Denken unter Verdacht… es soll delegitimiert werden“  von Papageien und ihren links-kranken Wärtern.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

In Brüssel wird über die Topjobs in der EU verhandelt. Die Gespräche stecken fest, parteipolitische Egoismen und die Machtinteressen Einzelner dominieren.
Macron plant eine große Südstaaten- Achse, um den Einfluss der Deutschen zu schmälern, jedoch ihre Finanzkraft auszunutzen.
Und solche Politiker wollen die „Vereinigten Staaten von Europa“ schaffen !! ??

Ist unpretentiöses, ruhiges, fast stoisches Regieren eine notwendige Bedingung
für den Fortschritt einer Nation?
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Assad, Asylpolitik, Flüchtlingspolitik, Islam, Juden, Kirche, Merkel, Orban, Philosophie, Politik, Putin, Syrien, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.