Merkels verschwiemelter „Oberster Wille“

Mir scheint, dass ein „oberster politischer Wille“ in Merkel-Deutschland
die Migration umfänglich zulassen will. Das beweist auch die Intention
des UN-Migrationspaktes, an dem Deutschland maßgeblich mitgearbeitet hat.

Daneben aber gibt es ein unübersichtliches Gesetzesnetz.
Diese EU- und bundesrepublikanischen Asyl- und Migrationsgesetze werden insgesamt auch im Sinne einer „Willkommenskultur“ teilweise zwangsINTERPRETIERT.
Das „oberste Ziel“ wird dann dem Volk als „Weltoffenheit“ verkauft.

Boris Pistorius, Niedersachsens Innenminister, fordert eine Konferenz
über einen „Migrationsfrieden“ mit allen Parteien außer der AfD.

Was aber soll auf dieser Konferenz verhandelt werden,
so dass auch das Volk „friedlich“bleibt?
Welche Ergebnisse soll es geben?
Alle Migranten sind willkommen?”

.                                                   Euer Dieter
.                                              – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Europa, Festung Europa, Merkel, Migrationspakt, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.