Der „neueste“ Mensch

Genau so wenig,  wie es der Kommunismus schaffte,
den „neuen“ sozialistischen“ Menschen zu schaffen

ohne Konkurrenzdenken,
ohne Neidgefühle,
ohne Sehnsucht nach Privateigentum,

werden es die Anhänger der neuen Epoche des Postnationalen, des Posthistorischen,
der Globalisierung, des Ultraliberalismus und des Immigrationismus schaffen,
aus „normalen“, vernünftigen, behämmerten, extremen, abstoßenden Zeitgenossen
einen schwebenden Kosmopoliten und liebenswerten, tragischen Kämpfer für Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit zu erschaffen.

Denn es wird im moralischen Mainstream gerade übersehen,
dass besonders drei (3) Faktoren die Rechten in Europa groß gemacht haben:

– die „brüderliche“ kritiklose Islamophilie trotz terroristischer Massenmorde,

– die ungeregelte Einwanderung von „nicht gleichen“ kulturfremden Analphabeten
.  nach Europa,

– der Anspruch von Brüssel und Gefolgs-Leuten, alle Probleme zentralistisch
. „nicht freiheitlich“ regeln zu wollen und den homo europeensis, bzw. planetaris
.   zu erschaffen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Eliten, Philosophie, Politik, Träumereien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.