Assad und die „Rebellen“

Nach Lektüre von Tausenden auch kontroversen Seiten und nach anderen Medienberichten hat sich bei mir jetzt folgende Meinung zu Syrien stabilisiert:

Es ist oder war von verschiedenen Seiten, auch von den USA, ein „Regime change“ gewollt. Assad sollte beseitigt werden.

Ihm gegenüber stehen Hunderte von gegnerischen Kleinst- und Großgruppen, die auch untereinander teilweise verfeindet sind. Es sind religiöse Fanatiker, besonders die Moslembrüder, und Söldner, die vor allem von Katar und Saudi-Arabien bezahlt werden. Selbstlose Kämpfer für Demokratie und entsprechende Werte waren von Anfang an nicht vorhanden.

Objektive Berichte aus diesem Wespennest von unterschiedlichen Ideologien und Interessen sind kaum möglich.

Daher: Ich könnte mich irren.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.