Solidarität und Flüchtlingskrise

Es wird behauptet, dass mangelnde Solidarität einzelner EU-Staaten bei der Aufnahme von Migranten das Kernproblem der Krise sei.

Dazu könnte z.B. Orban sagen: „Warum soll Ungarn muslimische Migranten aufnehmen, wenn die EU meine Vorschläge nicht akzeptiert und es dann nicht schafft, durch Schließung der Grenzen oder anderer Maßnahmen den Strom zu stoppen.

Eine falsche Politik zu verfolgen und dafür Solidarität einzufordern,
machen wir nicht mit
“.

Ein „Weiter-So“ würde ja tatsächlich auch bedeuten, dass Abermillionen von Migranten „Solidarität“ nutzen könnten, um EU-Staaten zu überschwemmen.

Also:
Solidarität ist nicht das Kernproblem, sondern effektiver Schutz der Grenzen im Zusammenwirken mit weiteren reduzierenden Hilfen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Festung Europa, Leitkultur, Orban, Politik, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.