Deutschland driftet nach links, begleitet mit intellektueller Unfairness und Bildungsferne

Oh hätte doch Merkel das Hirn von Sarrazin!!!!

 

Einigen Menschen, denen vorgeworfen wird, „rassistisch“ zu sein, sind nur Vernunft-begabt.

 

 

 

Jessica Rosenthal, 27 Jahre alt und Lehrerin, will Kevin Kühnert an der Spitze der Jusos beerben.

Ich erwarte viel von Jessica, nachdem sie ihr „Programm“ formuliert hat:
„Wir brauchen ein ganz anderes Staatsverständnis, eine Weiterentwicklung des Sozialstaates“.

Ich kann Jessica da vorerst meine aktuelle Lektüre empfehlen: Ludwig Ehrhard, JohnRawls, Karl Marx, Kant, John Locke, Thomas Hobbes…

 

 

Janine Wissler, Kandidatin für den Vorsitz der Linkspartei, „wünscht sich Kommunismus nach Marx“. Marx aber hat über die Ausgestaltung einer kommunistischen Gesellschaft fast nichts gesagt. Das hat Lenin schmerzlich vermisst.
Wissler soll mal suchen!

 

 

Gibt es eigentlich ein weltweit optimales linkes Projekt, welches nicht katastrophal scheitern wird – wie alle anderen auch?

 

 

Die Behandlung der Themen Migration, Asyl und Islam war und ist ein gigantisches Führungsversagen der politischen Klasse in Deutschland

 

 

Den Vorwurf, Sarrazin sei „rassistisch“ und Merkels Lob, sie habe Deutschland gut und ruhig durch Krisen geführt, können befangene Menschen nicht mit KONKRETEN Argumenten belegen.
Es werden immer nur Oberbegriffe genannt wie eine gesprungene Schallplatte

 

 

Die Art und Weise, wie Sarrazin runtergeschrieben wird, ist typisch für ein nach links driftendes, intellektuell unfaires und bildungsfernes Deutschland.

 

 

Hass auf andere Meinungen legt auch bei intelligenteren Menschen die Erkenntnisfähigkeit lahm und erstickt den gesunden Menschenverstand.

 

 

Zu akzeptieren, dass die eigene Meinung falsch sein könnte, fällt sehr schwer.

 

 

Da diese Geistesgröße nur wenigen Menschen von Natur aus zu eigen ist, muss sie immer wieder gelehrt werden. Aber der Ruf „Mehr Demokratie wagen“, könnte doch ungehört verhallen.

 

 

Nur ein „Vereinigtes Europa“ sei stark genug, im Kampf der Weltmächte mitzumischen. Erdogan aber kümmert sich keineswegs um die Meinung des Vereinten Europas im Konflikt mit Griechenland

 

 

Sarrazin sagt mit seinen Büchern denjenigen, die „weiter denken“ als der Mainstream:
„Der Kaiser ist nackt“,
d.h. politisch gesehen, dass der Meinungskorridor durch eine links dominierte Politische Korrektheit immer enger wird.
Als Linker würde ich mich schämen.

 

 

Im UN-Migrationspakt wird behauptet, dass Migration immer und überall als „Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung “ verstanden werden soll.
Das ist historischer Quatsch.
Aber selbst wenn es wahr wäre, so hätte Europa mit der gegenwärtigen Migration ein nicht zu leugnendes Gegenbeispiel.

 

 

Fundsache (JF 37/20):
Hätte Deutschland die gleichen Geburtenraten wie die Staaten Subsahara-Afrikas, dann hätte sich seine Bevölkerung zwischen 1950 und 2020 von 70 auf 440 Millionen Menschen erhöht.

 

 

Fundsache (JF 37/20):
Angesichts der Anfeindungen und Verdrehungen durch eine zivilgesellschaftsliche Hetzmeute von Gesinnungsethikern, besitzt die Unverdrossenheit , mit der Thilo Sarrazin seine gut recherchierte Meinung veröffentlicht, etwas Tapferes.

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Asylpolitik, Balkanroute, Greta, Griechenland, Grüne, Islam, Migrationspakt, Obergrenze, Philosophie, Politik, Populisten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.