Mit Lektürezitaten für die GröKaZ (Größte Kanzlerin allerZeiten)

Wortschiss !!! :
Ungarn vertritt lautstark seine Positionen. Sie seien Wortführer gegen permissive Migration und für eine nur leicht eingeschränkte Eigenständigkeit.
Nun, das ist kein europäisches oder gar weltweites Verbrechen.
Aber wenn Orban eine andere Politik verfolgen würde, müsste man einen Großteil der Ungarn außer Landes treiben.
Seine restriktive Migrationspolitik wird sich als richtig erweisen

Dankenswert !! :
Populisten müssen laut Bertelsmann Stiftung schon lächerliche Meinungen vertreten, um als „populistisch“ bezeichnet zu werden.
20,9% seien populistisch und 47,1% unpopulistisch.
Heißt das, sie sind auf GroKo und Merkel-Kurs, um als unpopulistisch zu gelten?

 

Ich bin kein AfD-Hasser
-aus Demokratie-theoretischen Gründen
-weil sie besonders auch von Doofen diffamiert wird,
-weil sie die erste Partei war, die gegen permissive Migrationspolitik und schwachsinnige Islamophilie Kritik erhob.

 

 

Geschafft !!! :
Ein orthodoxer Muslim mit einem Alphorn am Königssee, nachdem er ein Schaf geschächtet hat.

 

 

Könnten die „Großen Weigerungen“ (Herbert Marcuse) daran liegen, dass die Projekte der Eilten die Normalmenschen überfordern?:
Europäische Totalintegration,
Globalisierung,
Multilateralismus,
postnational-kulturelle Gesellschaft

 

 

@HerwigBirg:
„So wie es für eine Familie nichts Schlimmeres gibt, als wenn ihre Kinder ohne Ausbildung das Erwachsenenalter erreichen,
so kann es für ein Land nichts Nachteiligeres geben, als die Einheimischen um vermeintlicher wirtschaftlicher Vorteile willen

( und aus einer Anwandlung ur-christlicher Moral oder politischem Kalkül wegen) in großem Maßstab durch bildungsferne Populationen (mit aggressiver Kultur) zu ersetzen.

 

 

Peter Scholl-Latour: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta“

 

Lektüre für die #GröKaZ (Größte Kanzlerin aller Zeiten):
-Samuel Huntington, The Clash of Civilisation
-Gunnar Heinsohn, Söhne und Weltmacht
-Walter Laqueur, The last days of Europe
-Paul Scheffer, Het land van ankoomst

Danach wird sie weinend auf ihre Migrations- und Islampolitik zurückblicken

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Asylpolitik, Eliten, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, helmut Schmidt, Islam, Kosmopolitismus, Leitkultur, Merkel, Migrationspakt, Orban, Ungarn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.