Merkels Unfehlbarkeitskrankheit

 

Für Merkel ist „Jamaika“ im Bund eine

„Chance zum Aufbruch“. Die Frage ist nur,

wohin will sie „brechen“?

Ihre Unfehlbarkeitskrankheit muss geheilt

werden, und deshalb darf sie sich nicht

über wenig „nachhaltige“, schwadronierende

Schrumpfköpfe freuen, sondern sie sollte

mehr auf die CSU hören, der es zusammen

mit den Bürgern seit Jahrzehnten gelungen

ist, Bayern zum Vorzeigestaat in der

Bundesrepublik zu machen.

Das ist ein unwiderlegbares Argument

für die politische Klugheit der Bayern.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Merkel, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.