Der Fall Frank Magnitz (AfD)

Die Berichterstattung über:

… den „Kampf“ (Explosionen, schwerste Körperverletzungen) gegen die RECHTE, RECHTS-radikale, RECHTS extreme, Nazi-nahe Verbrecherorganisation AfD
ist überraschender Weise (zu) umfangreich.

Denn das sind doch alles „Instrumentalisierungen“
und die teilweise sogar empathischen Berichte und Kommentare
spielen doch nur den RECHTen in die Hände.
Weiterhin gilt: „No passaran“ und „Nazis“ ins restaurierte KZ-Buchenwald.

Können die Wunden des AfD-Politikers Frank Magnitz nur von einem Sturz herrühren oder können sie nur mit bloßen Fäusten ohne Hilfsmittel beigebracht worden sein:
Kein Kantholz, aber ein nicht erkennbarer Schlagring ?
Da sind „Gerichtsmediziner„, keine „Staatsanwälte“ gefordert.
Die vielleicht „halb-linke“ Staatsanwaltschaft muss aber
in alle Richtungen ermitteln“.

Um erster bei völlig hirnrissigen Vermutungen zu sein, frage ich:
„Könnten das nicht auch von der AfD gedungene agents provocateurs gewesen sein?“
.                                                                                                  Euer Dieter
.                                                                                           – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Justiz, Medien, Merkel, Politik, Propaganda, Psychologie, Religion, Sonstiges, Sozialismus, Veröffentlichungen, Vorurteile, Zensur, Ziele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.