Tweets: Niemals weichen die Sieger, niemals siegen die Untätigen

Statistiken zeigen, dass es in fast allen Lebensbereichen in den USA eine tiefe Kluft zwischen Schwarzen und ANDEREN Amerikanern gibt. Frage: Welches sind die Gründe dafür, dass es den Schwarzen am schlechtesten geht?
Kann es Rassismus sein, wenn es keine großen Unterschiede zwischen Weißen, Hispanos und Asiaten gibt?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Erklärungsmuster für die behauptete Benachteiligung sind immer gleich:
-Afroamerikaner leiden unter RASSISMUS
-Sie sind durchweg ARM
-Niemals werden Gründe bei den Schwarzen vermutet.
Experiment:
Den zwölf Prozent der schwarzen Bevölkerung bedingungslos über Generationen Geld vom Staat geben. Danach sollte es möglich sein, allmählich mit eigenen Leistungen aufzusteigen. Demonstrationen: Dämon oder Demos?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Das Alte Rom schuf sein Weltreich durch siegreiche Kriege und durch die Arbeit von Sklaven. Aber diese streiften ihre OPFERROLLE ab, entkamen der „Roman Supremacy“ und „besiegten sogar (wie die Griechen) kulturell die Sieger“
Numquam cedunt victores, numquam ignavi vincunt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Auch die Afroamerikaner führen schon seit sehr langer Zeit einen erfolglosen Kampf gegen die „White Supremacy“. Es ist ihnen zu wünschen, dass sie dieser entkommen können.
WIE?
.                                           Euer Dieter
.                                    – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Merkel, Politik, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.