Sakrotan-Bonbons mit Eukalyptus

Immer wieder wird wortreich gefragt,
welche Lehren die Deutschen aus
Auschwitz ziehen sollten.

Meine Folgerungen:

  1. Du sollst solche Mitmenschen nicht MORDEN,
    die biologisch oder kulturell anders sind.
  2. Deshalb musst Du aber nicht alle lieben.
  3. Wenn Du bereits bei Deinen Nächsten Armut und Leid siehst,
    fühle Dich moralisch nicht gezwungen, das Leid der ganzen Welt
    zu beseitigen. – Das ist gar nicht möglich.
  4. Da ein Teil Deiner „Volksgenossen“ den Juden ein planetarisches Verbrechen
    angetan hat,musst Du Dich verpflichtet fühlen, die Verteidigung von Israels Sicherheit und Existenz nicht den Juden allein zu überlassen, sondern als menschliche Pflicht
    zu erkennen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die FFF(friday for future)-Fanatiker wollen die Erde retten.

WEN wollen sie eigentlich retten ?

In ihrem fanatischen Klima-Eifer zeigt sich,
dass Mitmenschlichkeit und Mitgefühl
in ihrem jugendlichen Denken nur wenig Platz haben,
und zu Kleinkindern gar nicht (Erkenntnis der Kinder- und Jugendpsychologie).

Frei nach dem Motto:   Eisbären vor Kohlearbeitern ? !

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Eine Leitartiklerin klagt, dass in der Ansprache der Kanzlerin
kein Gedanke an die Freunde in Europa ging.

Es gilt:

„Germany first ! ! !“

Was hätte aber ein potentieller Präsident
der „Vereinigten Staaten von Europa“
gleich nach dem Ausbruch der Epidemie
verfügen sollen oder können?

Hätte der Präsident befehlen können, dass kein EU-Bürger
„die Straße ohne Passierschein betreten darf“ (Macron für Frankreich).

Zwei  (2) Folgerungen daraus:

  1. Europa flächendeckend gleich zu behandeln ist unmöglich.
  2. „Germany first“ und freistehende Mittel für „the others“.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Plötzlich in der Krise wird die traditionelle Familie wieder wichtig.
Was machen jetzt diejenigen, die keine wollen und diesen Lebensweg
auch noch kreischend propagieren?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die Strategie kommt eigentlich zu spät:
„Das Migrations-Ziel der EU soll weniger attraktiv werden“.

Aber sie ist der einzige, „unmoralische“, effektive Weg,
um die illegale Massen-Zuwanderung zu bremsen.
Dazu sind trostlose Bilder wie in Griechenland geradezu „logisch“ nötig.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit der Verbreitung des Corona-Virus
gibt es immer mehr Verschwörungstheorien
und Desinformations-Kampagnen:

Es sind die üblichen Bösewichter wie Putin oder die AfD,
die diese Pandemie „instrumentalisieren“, um ihr Zerstörungswerk
ohne Sinn zu verwirklichen.
Aber eine Theorie ist apriori immunisiert:
Die Corona-Pandemie ist eine „Strafe Gottes„.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Eine vielleicht dumme Frage: Desinfektionsmittel schützen vor Viren.
Wenn man dieses Desinfektionsmittel in Bonbons herstellt mit Geschmacksverstärkern wie Eukalyptus und sie tagsüber bei möglicher Gefahr lutscht:

Ist man dann vor Corona-Viren geschützt ?

                               Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Bildung, Energiewende, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Griechenland, Grundgesetz, Grundlagen des Wissens, Grüne, Liebe, Logik, Medien, Merkel, Philosophie, Politik, Populisten, Propaganda, Psychologie, Putin, Religion, Sozialismus, Soziologie, SPD, TWEETs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.