Merkels Ignoranz hinsichtlich des Islam

Bassam Tibi wirft Merkel und der Bundesregierung Ignoranz
hinsichtlich des Islam vor.

Hamed Abdel-Samad

.
.

Hamed Abdel-Samad nennt das Regierungshandeln
abgemildert „politischen Opportunismus“, weil er
Gründe erkennt für Merkels Handeln:

Merkel wolle islamische Handelspartner
und hier lebende Muslime nicht verärgern.

 

 

Hinzufügen könnte man bereits genannte Gründe:

Muslime als Arbeitskräfte
Senkung des deutschen Durchschnittsalters
moralischer Zwang durch Deutschlands Jahrtausendverbrechens
Vorstellung von einem positivenKosmopolitismus.

All diese mehr oder weniger verständlichen Gründe
widerlegen aber nicht Tibis Ignoranzvorwurf,
denn sie beseitigen nicht die große Gefahr,
die einer Gesellschaft durch den Islam droht:

Militante Parallelgesellschaften durch mangelnden Integrationswillen.

Der Islam ist ja nicht nur eine Religion fürs Seelenheil,
sondern durch Koran und Scharia auch eine Gesellschaftsordnung.
Solange Muslime diese Ordnung als der westlichen überlegen ansehen,
kann es keine Integration geben.
.                                                 Euer Dieter
.                                           – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlingspolitik, Gesinnungsethik, Islam, Juden, Leitkultur, Merkel, Orban, Politik, Sebastian Kurz, Träumereien, Ungarn abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.