Politische Unmoral

Kein Wunder:
Auch Merkels Bruder im Geiste, Mexikos linken Präsidenten Lopez Obrador, verlässt die politische Unmoral: Auf Druck von Trump macht er nun eine Kehrtwende u riegelt seine Südgrenze ab. Das ist das Ende seiner  WILLKOMMENSPOLITIK!
Obrador will aus unkontrollierter Migration durch Mexiko eine kontrollierte machen. Die Folge seiner Willkommenspolitik war, dass sich noch mehr Karawanen aus Mittelamerika auf den Weg machten, die Mexiko unter Einforderung von Solidarität in die USA abschoben.
Und ein weiterer Merkelismus: Die USA und Mexiko hätten vereinbart, Fluchtursachen in Mittelamerika zu bekämpfen.

Spahn will ein Verbot sogenannter Konversionstherapien durchsetzen, denn „Homosexualität ist keine Krankheit“, genauso wenig wie eine über der NORM liegende Zahl von roten Blutkörperchen oder sechs Finger an einer Hand.
Aber vielleicht sollten sich Homosexuelle selbst überzeugen – worin sie begabt sind -, freiwillig ein paar mehr Steuern zu zahlen als Eltern mit Kindern.

Fundsache: „CDU-Vize Armin Laschet fällt zurzeit mit verklausulierten Äußerungen auf. Die sind gegen die Vorsitzende Kramp-Karrenbauer gerichtet“…Er will seine Chancen auf die Kanzlerschaft wahren“ (Welt vom 12.6.).
Ein wichtiger Unionspolitiker dazu: „Dafür nimmt er gerade in Kauf, dass er die Union schwächt“.
Stimmt! von Laschet habe ich noch nie etwas Vernünftiges gehört, und sein Dauergrinsen bei Gesprächen geht mir auf den Keks.

Wahnsinn !!!!!!!:
Islamwissenschaftler Ralph Ghadban sagt, warum er eine verfehlte Integrationspolitik für den Anstieg von Clankriminalität verantwortlich macht (WELT vom 12. 6.):
MULTIKULTURALITÄT widerspricht nicht unserem demokratische Pluralismus. Aber MULTIKULTURALISMUS bedeutet Anerkennung der Vielfalt OHNE gemeinsame Werte, also Kulturrelativismus.
Wenn die Deutschen glauben (z.B. viele ungebildete Grüne), dass sie selber keine Identität haben, dann ist das in den Augen von Zuwanderern verachtenswert.
Durch die Justiz werden Ausländer infantilisiert, indem man ihnen eine mitleidenswerte Opferrolle zubilligt.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Flüchtlingspolitik, Gesinnungsethik, Grüne, Justiz, Merkel, Migrationspakt, Pegida, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Grünzeug wächst den Deutschen über den Kopf

Die Grenzschutzagentur Frontex soll in den kommenden Jahren um 10.000 Beamte aufgestockt werden.
Was ist das anderes als eine viel kritisierte „Festung Europa“ sicherer zu machen, in die nur wirklich Bedürftige reingelassen werden?

Frontex-Direktor Leggeri sieht die Gefahr, dass Schleuser die Einsätze privater Rettungsschiffe ausnutzen. Die Ausnutzung war schon real, wurde aber von angeblichen Menschenfreunden heftigst kritisiert.

Überall kämpfen die homunculi („Menschlein“) : Bei den Nachfolgern von Theresa May, in Österreich, in der SPD und CDU und auch in der Journaille.

Die „Globalisierung ist kein Wert an sich. Auch sie muss ohne Realitätsbewusstsein, Fairness, Wirtschaftskompetenz, Solidarität und Klugheit scheitern.

Da erscheinen hochgeistige Analysen zu den Fehlern im SPD-Programm. Ich bezweifele aber, dass ehemalige SPD-Wähler diese Fehler überhaupt erkannt haben.
Scheinheilige, unwissende grüne Untergangspropheten, die nach „per aspera ad astra“ („Durch Nacht zum Licht“) das  Paradies versprechen und die innerparteilichen Gemeinheiten der SPD-Funktionäre haben die SPD geschrumpft.

Eine große Zahl von Kommentatoren sind durch unwissende Grüne verdummt und prophezeien den Untergang der Volksparteien.
Die gesamte Kultur- und Geistesgeschichte Europas und der Welt soll durch „Grünzeug“ ersetzt werden? Das können nur youtuber ohne Bibliothek glauben.

 

Fundsache:
„Schlimme“ Weltanschauungen, „Retropien“ genannt, speisen sich aus einer verlorenen Vergangenheit.
Die Generation 60 plus orientiert sich zunehmend an den Jungen , weil Jugendkultur die Leitkultur ist. Als wenn die Vergangenheit uns Menschen verkrüppelt hätte!

Unwiderlegbar (von Ansgar Graw in: WELT vom 11.6.)
„Die Grünen können gar keine Liberalen sein. Wer überzeugt ist, dass ohne radikale veränderungen unseres Lebensstiles binnen weniger Jahre die Klimakatastrophe kommt, kann nicht auf Wettbewerb setzen… Die Grünen trauen dem Staat mehr als dem Markt“.
Anmerkung: Die DDR hat durch Fehlplanung dutzende Kilometer Kloketten und Tonnen von Petersilie produziert

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Gesinnungsethik, Grüne, Kommunismus, Leitkultur, Merkel, Österreich, Politik, Populisten, Seenotrettung | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alles wird gut

Muselmanen, die zu große Extrawürste haben wollen oder beleidigt sind über Witze, die über einige aus der Zeit gefallene Traditionen gemacht werden: Hunde sind unrein oder Gespenster unter schwarzer Verkleidung, sollten Freifahrten in islamische Länder bekommen.

Gibt es No-Go-Areas, in die Juden mit Kippa nicht gehen sollten, die von Rechtsradikalen beherrscht werden?
Welche pädagogischen Strafen erhalten rechtsradikale Grundschüler, die ihre jüdischen Mitschüler attackieren?

Die Grünen stellen Forderungen, deren Realisierung aber Konflikte bringt, denen sie sich dann nicht offen stellen (Klaus von Dohnanyi, in WELT vom 8.6.)
Hingegen stellt Thorsten Krauel (WELT vom 8. 6.) fest, dass die Botschaft des neuen Deutschlandtrends ist: Die Taktik der Grünen sei „Eher so wie Willy Brandt 1969: Wir schaffen das moderne Deutschland“.

Mit unseriöser Klimapolitik fangen die Grünen Menschen, lösen aber keine Probleme
(Dohnanyi/Welt vom 8.6.)

Mit Wärmedämmung von Häusern sei nicht sehr viel zu erreichen. „Müssten wir nicht innen anfangen, weniger heizen und uns einen warmen Pullover und dicke Socken anziehen, wenn uns kalt ist?“ Da übernimmt Dohnanyi einen Vorschlag seines Parteifreundes Sarrazin.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Asylpolitik, Energiewende, Grüne, Merkel, Migrationspakt, Politik, Umwelt | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel, unsere Perle

Merkel kann Reden halten über Themen, über die auch ein guter Rhetorikschüler gut reden könnte. Und „unaufgeregt“ die soziale Marktwirtschaft verwalten, dürfte auch einem freiheitsliebenden, klugen Politiker nicht schwer fallen.
Bei wahren, existenziellen Problemen hat sie kläglich versagt:
Plante sie eine SED-Karriere? FDJ-Funktionärin war sie schon/ Kohl-Affaire/ taktische, aber sinnlose Energiewende/ Migrationschaos/ Fehleinschätzung der Gefährlichkeit des Islam

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Helmut Kohl, Islam, Kommunismus, Merkel, Migrationspakt, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zwei ganz heiße Themen

Hätten die heutigen Menschen auch die vergangenen Klimaerwärmungen –  ohne anthropogenes CO2 –  zu verhindern gesucht, weil sie nicht ins „Idealklima“ passten?

Die vorherrschende Theorie der Klimaerwärmung ist wahrscheinlich „too big to fail“. Trotzdem möchte ich mal wissen, was passiert, wenn die Skepsis weltweit zunimmt.

Aus Stefan Aust, WamS vom 2.6.
Aust sagt m.E. final alles zur Theorie der Klimaerwärmung. Ein unglaublich phantastischer Artikel, u.a.!
Deutschland sei anfällig für „humanitäre Schaunummern. Vom ‚Refugees welcome‘ …bis zum ‚Greta-Hype’… zieht sich ein moralischer Bogen: die Deutschen als selbsternanntes Vorbild für die Welt“.
Und nun reicht dieser Bogen sogar bis Harvard.

 

 

Aus „Chrismon“. Das evangelische Magazin 06.2019:
„Eine Mutter klagt an. Ihre Tochter und ihr Enkel wurden ermordet, von einem Algerier mit deutschem Pass. Marianne H. findet, seine Kultur hat den Täter gefährlich gemacht“/
„Im Koran findet sich keine Begründung für den Ehrenmord“. Diese wissenschaftliche Wahrheit hilft und tröstet aber deutsche Hinterbliebene nicht/
Die Scharia ist ein komplexes System, das die gesamte Normenlehre des Islam beinhaltet. Problem aber ist das Patriarchat. Es sind vor allem kulturelle u nicht religiöse Prägungen, die patriarchale Strukturen stützen.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Energiewende, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Gesinnungsethik, Grüne, Islam, Konservatismus, Kosmopolitismus, Leitkultur, Merkel, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sagt der AfD-Fachreferent für Inneres und Europa:

 

Islamanalyse in Junge Freiheit 23/19
Muslime können den Islam in Deutschland nicht so leben wie in einem islamischen Land.

Der Islam ist keine Weltanschauung, wie Kritiker behaupten. Ihm nämlich die Transzendenz als zentrales religiöses Kriterium abzusprechen, ist aufgrund der religiösen Praxis sinnlos. Das sagt der AfD-Fachreferent für Inneres und Europa.
Nicht der Islam als Religion ist für die Spaltung der Gesellschaft verantwortlich, sondern ursächlich ist ein aus linken u liberalen gespeister Kosmopolitismus, der keine Grenzen der Einwanderung akzeptiert und der Theorie in absurder Toleranz folgt „Anything goes“,
der nicht klar und deutlich den Muslimen sagt:“So nicht mit uns!“

Das Problem ist nicht die Glaubenswelt des Islam, sondern die Scharia mit mindestens drei politischen Zielen:
-Zerschlagung von nichtmuslimischen Ordnungen, wenn nötig mit dem Dschihad,
-Unterwerfung aller Ungläubigen in einer religiösen Apartheid
-Errichtung einer theokratischen Ordnung

„Gut integrierte und staatstreue Muslime sind wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft“..

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Eliten, Flüchtlingspolitik, Islam, Juden, Kosmopolitismus, Leitkultur, Migrationspakt, Politik, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nach der EU-Wahl

Die Schlagzeile „Kramp-Karrenbauer stellt Meinungsfreiheit in Frage“
stammt mal wieder von unseren Super-Vogelschiss-Interpreten.
Einer der wenigen, die AKK in Schutz nehmen, ist der kluge Robin Alexander.
Meiner Meinung nach ist AKK eine gute, mutige Parteichefin,
hinter der sich Merkel versteckt.

************************************************************************

SPD und CDU suchen nach Schuldigen. Wenn sie aber zum Ergebnis kommen, so werden zu wollen wie die Grünen, dann erkennen sie nicht, wie flüchtig deren Sieg ist. Denn auch Greta wird mal älter, und YouTubern folgt nur selten ein vernünftiger Mensch.

************************************************************************

„Europas Zukunft … kann nur ein Weg der Freiheit sein, weg vom Bürokratismus und Kryptoetatismus der EU-Zentrale“. Das sagt kein AfD- Politiker , sondern Ulf Poschardt von der WELT (28.5.).
Hinzu kommt das Geraune vom „Aufbruch für Europa“. Wo stand „Europa“, und wohin soll es brechen?

************************************************************************

Wieso ist es eigentlich sprachlogisch möglich, dass Nationalisten ein Bündnis schließen?

************************************************************************

Laut Tenor der deutschen Medien wird die EU von Idioten bevölkert,
ganz besonders aber in Ostdeutschland.

************************************************************************

Mit 20,5 kletterten die Grünen in Deutschland auf Platz zwei – hinter einer schwächelnden
Union  (CDU allein ca. 22 %. Da schlägt der „Merkel-Bonus“ aber voll durch) und
vor einer abgestürzten SPD.
Das muss gar nicht so sehr an der Programmatik beider Parteien liegen, sondern
könnte auch daran liegen, dass die Wähler- wie so häufig- beknackt sind.
Also es besteht noch Hoffnung für „unser Vater– und Mutterland“.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Sonntags muss mehr gelesen werden

Ich bin ZUGLEICH ein begeisterter EUROPÄER und EU-KRITIKER

************************************************************************

Es gibt einen GROßEN RELOTIUS. Es wäre aber ein Wunder, wenn es nicht auch viele kleine Relotiusse geben würde. Ich glaube sogar, dass es auch viele kleine politische Relotiusse gibt, die für politische Ziele lügen (vgl. Juncker), diffamieren und hetzen (vgl.Stegner).

************************************************************************

Welche Erklärungen wird es geben, wenn das anthropogene CO2 auf Null gebracht wird und die Klimaerwärmung trotzdem zunimmt. Was würde dann aus Gretas PANIK werden?

************************************************************************

„…mal so zur Erinnerung“:

Die Grünen lehrten noch vor einiger Zeit, dass Migranten nicht ZWANGSGERMANISIERT werden dürften durch verordnete Deutschkurse.
Und sie wollten auch Sex mit Kindern freistellen.
Und linke Grüne wollten früher und wollen jetzt eine gemäßigte Kommandowirtschaft einführen.
Haben sich ihre Gehirne gewandelt, dass sie wählbar werden?

************************************************************************

90 Prozent der antisemitischen Straftaten kämen aus dem rechten Milieu. Sind darin inbegriffen auch „rechtradikale“ Kinder, die ihre jüdischen Mitschüler attackieren?

************************************************************************

Schlagzeile:
„Junge Deutsche sorgen sich mehr ums Klima als der Rest Europas, weil es in Deutschland wärmer ist oder weil „alte Deutsche“ ihnen Angst machen?

************************************************************************

Soweit mir bekannt ist der Islam (oder Teile davon) die einzige Religion, in der das Haupthaar der Frauen mit blödsinnigen Gründen mit einem Kopftuch verhüllt werden muss oder in der Frauen ganz unter Stoff begraben werden.
Das können keine klugen Menschen gewesen sein, die solche und andere Traditionen begründet haben.

************************************************************************

Tausche Merkel gegen May – wegen ihrer Tränen.

************************************************************************

Von Politikern mit reichlich Angst in den Hosen wird die Europawahl zur Schicksalswahl, „weil rechtradikale (immerhin nur „radikal“) Parteien bei dieser Wahl die Zerstörung Europas im Schilde führen“ (Sarah Wiener).
Wie soll so eine Zerstörung aussehen?
Wie ein Dritter Weltkrieg?

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Demokratie, Energiewende, Europa, Flüchtlingspolitik, Islam, Juden, Merkel, Politik, Religion | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

In 100 Jahren ist alles vorbei

Ich glaube, dass Steve Bannon immer noch
.                                        der Ideengeber für Trump ist,

der diese aber nicht wie ein Intellektueller durchsetzt,
sondern eben wie ein Trampel.

**************************************************************

Der Migrationszustrom kann kurzfristig nur durch Festigung der Außengrenzen
oder – bei Versagen – staatlicher Binnengrenzen gesteuert werden.
Die richtige Strategie, Migrationsgründe zu beseitigen, dauert Jahrzehnte,
vielleicht Jahrhunderte.

**************************************************************

Es ist bemerkenswert, dass ein Ausstieg aus der EU etwa genauso schwierig ist,
wie der Ausstieg Bayerns aus Deutschland.

**************************************************************

Fast jeden Tag schlägt der „AfD-Hasser“ Matthias K. mit seinen Analysen in der WELT zu. Als Gegengewalt sollte die WELT nach dem Prinzip „audiatur et altera pars“
einen „Linken-Hasser“ aufbauen.

**************************************************************

Welche Partei soll ich wählen?:

Sie sollte in ihrem Programm haben:

  • Erneuerbare Energien durch Atomkraft ergänzen
  • den Migrantenzustrom steuern in legale Asylbewerber
    und geordnete Zuwanderung von Arbeitskräften
  • die Bedrohung durch den „Islam“ (sic!) realistisch einschätzen
  • sie soll traditionelle Werte wie Familie, Heimat und die naturgegebene Einteilung
    von Mann und Frau verteidigen

Sie sollte:

  • keinen Dexit propagieren oder den Euro ersetzen wollen
  • sie sollte nicht gegen die Regeln der Demokratie verstoßen:
    durch Diffamierung Andersdenkender
  • sie darf keinen antisemitischen/antiisraelischen Positionen vertreten

Welche Partei kann mir das bieten ?

.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Heimat, Medien, Merkel | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Perikles von Athen bin ich dankbar

Perikles: Nicht alle können eine Staatsverfassung entwerfen, aber die meisten können sie beurteilen.

Verbreitete These: Sanktionen sind wirkungslos
(wahrscheinlich interessegeleitete Behauptung)
Gegenthese: „Die US-Sanktionen haben das Land (Iran) in eine tiefe Rezession gestürzt.

Lars Feld, „Wirtschaftsweiser“ der Bundesrepublik:
„Firmen in Gemeinbesitz sind nicht sozialer“ oder gerechter oder umweltschonender.
„Privatbesitz (nach Marx die Ursünde der Menschheit) ist weit effizienter als Gemeinbesitz“.
„Wo der Markt versagt, muss der Staat eingreifen“.
Endgültig „basta“! zu diesen Weisheiten, aber leider immer wieder von ökonomischen Blödmännern (z.B. Kevin Kühnert) bezweifelt.
Die „soziale Marktwirtschaft“ wird allgemein geschätzt. Es gibt Phasen der Bewertung. Im Moment ist den Bürgern das Soziale wichtiger als der Markt.

Der Parlamentarische Rat war ein vergleichsweise altes Gremium: Jedes dritte Mitglied hatte bereits die 60 Jahre überschritten.
Da hätten Greta und Kevin nicht reingepasst

Geniale Einsicht von Wolfgang Schäuble in WELT vom 16.5.:
„Es braucht verantwortliche politische Führung“ und ein wenig Platon.
Ich schlage mal Akademiker der AfD vor. Mit denen wäre die Energiewende schonender geplant, die Zuwanderung geordneter organisiert und der Islam realistischer eingeschätzt worden.

Im „deutschen Libanon“, Nordrhein-Westfalen, sind nach aktuellem Stand 104 (EINHUNDERTVIER) Clans mit je mehreren hundert Mitgliedern polizeilich auffällig geworden. Es wurden 6449 Tatverdächtige dokumentiert, denen 14.225 Straftaten zwischen 2016 und 2018 zur Last gelegt werden.
(Beim Schreiben dieses Tweeds musste ich herzhaft lachen!)
Das ist sehr „bunt“, und die Frage ist berechtigt, wie diese „bunten Menschen“ nach Deutschland gekommen sind.

Jesus wird sich zusammen mit seiner lieben Mutter sehr freuen. Denn die Bewegung „Maria 2.0“ ist weltgeschichtlich schon lange überfällig.
Ich traue z.B. Birgit Kelle oder Kristina Schröder zu, den Franziskus in Rom intellektuell in die Tasche zu stecken.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Grüne, Leitkultur, Merkel, Philosophie, Politik, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Man könnte den Durchblick verlieren

Henryk M.Broder spricht:
„Die fröhliche Gleichsetzung von Europa und EU ist ein Marketinggag“.
„Wäre es ein echtes Europaparlament, müsste ich als deutscher Wähler die Möglichkeit haben, einen polnischen oder holländischen Kandidaten zu wählen. Diese Möglichkeit gibt es nicht“.
Achtung Kritiker dieser Kritik: Das EU-Parlament ist keine Länderkammer

Bitte nur zwei Argumente für die Unbeliebtheit von Angela Merkel im „Osten“. Zu bedenken ist: Ex oriente lux !

Macron hat gemeinsame Ziele mit Merkel GEGEN die Franzosen nicht durchsetzen können. Deshalb erleben „diese beiden FREUNDE“ keinen neuen Frühling zusammen.
Nebenbei: Am Zitat „diese beiden FREUNDE“ ( nur masculinum!) scheitert Geschlechter-gerechte Sprache.

„Europas Bürger glauben (ABSTRAKT) trotz Krisen an die EU“.
Wenn´s aber PRAKTISCH um Detailprobleme geht, dann wird die Zustimmung sehr viel geringer.

Zwei witzige „Erkenntnisse“ zur Sicherheit in Syrien:
(1) „Unsicherheit“ wird festgestellt von deutschen Politikern, wenn in der Provinz Idlib gekämpt wird, die vollgestopft wurde mit islamischen Terroristen und „friedliebenden, demokratischen Rebellen“, und wenn von dort 150.000 Syrer flüchten.
(2) Gesamtsyrien bleibt für deutsche Politiker unsicher, solange der Schlächter Assad, der aus Jux und Tollerei (wie Che Guevara) auch Zivilisten tötet, an der Regierung bleibt.

Renate Künast,63:
„Wir werden uns anders ernähren müssen“.
Renate wird mir meinen ganz eigenen, nicht unvernünftigen Appetit am Essen nicht verderben können.
CO2 wird viel effektiver als durch Essen verringert, indem der Geschlechtsverkehr mit hohem CO2-Ausstoß von Milliarden von Menschen auf ein Minimum beschränkt wird.
Man könnte dadurch auch das Wachstum der Weltbevölkerung, der Hauptursache der Klimaerwärmung, nachhaltig begrenzen

In den sozialen Medien ist es gerade angesagt, die Eigenschuld am Klimawandel zu BEKENNEN. Da will ich mich nicht ausschließen:
Confiteor, quia e-iaculor nimis CO2: mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Assad, Energiewende, Macron, Merkel, Populisten, Sexualität, Syrien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Himmel, Popo und Nähgarn! Was ist der Mensch?

SCHLAGZEILE:
„Macron verbündet sich mit deutscher Aktivistin, Luisa Neubauer, gegen Merkel.“
Luisa war 24 Stunden mit dem Bus nach Sibiu gefahren. Eine Pferdekutsche, entliehen von den Amischen, wäre aber noch umweltfreundlicher gewesen.
Macron lobt den „Druck“ der Jugend. Den „Druck“ der Autobauer und der Kohlenarbeiter mit vielen Arbeitsplätzen spürt er noch nicht, obwohl er mit seinen Gelbwesten riesige Probleme hat.

SCHLAGZEILE:
„Partnerstädte in Deutschland verweigern angegriffenen Israelis öffentliche Solidarität“.
Wie kann ich da solchen Politikern vertrauen bei Entscheidungen auf anderen Bereichen, die so wenig Empathie zeigen?

Die Geschichte der Grünen sei eine Geschichte von Lernkurven. Aus ehemaligen K-Gruppen-Kadern wurden Demokraten etc.
Sollte man solche Lernkurven nicht auch der AfD zugestehen?
Ein großer Unterschied würde aber bleiben: Gegen grüne Politiker gab es keine Hetze, keine Ausschlüsse und keine Gewalt gegen Sachen und Personen der AfD.

Aus einem Essay von Kristina Schröder (WELT vom 10.5.)
Merkels „Bereitschaft (besser wohl „Drohung“), die komplette Legislaturperiode hindurch zu amtieren , hat sie selber erklärt und auch bekräftigt“.
Was will sie denn noch anstellen? Worin sieht sie ihre Wichtigkeit, um am Sessel kleben zu bleiben?:
Wahrscheinlich im Ambiente der Mächtigen – mit Küsschen und Smalltalk.
Sie brenne für den Zusammenhalt Europas. Ich brenne auch für Europa, obwohl ich mich unter rechten „Populisten“ einordne, nur – für welches: Staatenbund oder Bundesstaat ?

Kasner, Kasner, redde mihi meam Germaniam amatam

Die Flüchtlingskrise wäre mit ihr (AKK) anders verlaufen, auch weil sie deutlicher gesehen hätte (also: Merkel war „kurzsichtig“), dass der Zugang so vieler Menschen mit muslimischem Hintergrund neben der operativen vor allem eine kulturelle Herausforderung darstellt“ (Kristina Schröder)
Und wenn AKK auch den Atomausstieg vernünftiger gestaltet hätte, dann wäre Deutschland eine problemlosere Republik.

„…mal so zur Erinnerung“:
Merkels Verantwortung: Energiewende – Migrantenchaos – Falscheinschätzung des militanten Islam.
Aber ihr sehr wichtiges Ziel: „Wir wollen keinen Krieg!“ ist tiefgründigste Politik und der stärksten Frau Europas würdig.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Islam, Konservatismus, Macron, Merkel, Politik, Syrien, Terror, Umwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Leuchttürme und Taschenlampen

Von meinem „Leuchtturm Richard Schröder (WELT vom 9.5.):
„Die unstrittig höheren Wahlerfolge der AfD beruhen darauf, dass die AfD die einzige Partei war, die Bedenken gegen die unbegrenzte Massenimmigration seit 2015 geäußert hat“.
Und in Ostdeutschland ist der Wille weniger verbreitet, unrealistischer Gutmensch zu sein.

Wenn Syrien und Russland einen Krieg führen wollten allein „gegen die Zivilbevölkerung“(Richard Herzinger in Welt vom 9.5.), dann sind sie in der Weltgeschichte die erste Militärmacht, die einen Krieg mit solcher „Taktik“ entscheiden will.
Sie sind aber tatsächlich anders als Israel, die es nicht wagen, die Hamas aus Gaza zu vertreiben, weil sie die vernichtende Meinung des Westen fürchten, in Gaza Zivilisten („Frauen und Kinder“) getötet zu haben.

Fundsache:
„Als beschämend empfinde ich die mangelnde Souveränität der politischen Elite, nicht eingestehen zu können, dass der unüberlegte Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie ein Irrweg war“. Greta hat das bereits verstanden.
Zur Entlastung der „politischen Elite“ muss aber gesagt werden, dass sie die falsch informierten, manipulierten Massen im Nacken haben.
Warum hat die Bevölkerung derjenigen Länder, die weiterhin auf Atomkraft setzen, nicht so große Angst vor dieser Technik wie die Deutschen?

Hat Kevin Kühnert das geistige Potential , Ludwig Erhard zu verdrängen? Altmaier scheint nicht abgeneigt zu sein, dieses kleine Wunder als Staatssekretär ins Wirtschaftsministerium zu berufen.
Er könnte aber auch zur EU wechseln, wo Länder mit staatswirtschaftlichen Tendenzen nach dem Ausscheiden Großbritanniens die Mehrheit hätten.

Trump: „Einen bösen Mann mit Waffe kann nur ein guter Mann mit Waffe stoppen“.
Daher ist es seit kurzem erlaubt, dass Lehrer in Florida eine Waffe tragen dürfen.
Die Erlaubnis, eine Waffe tragen zu dürfen, hat in den USA Tradition. Die Siedler, die nach Westen vordrangen, mussten sich selbst verteidigen können, da staatliche Schutzstrukturen fehlten.
Und in Deutschland müssen wir aufpassen, dass das Land nicht zum „Wilden Westen“ verkommt, wo staatliche Schutzstrukturen zu schwach sind, die Bevölkerung gegen gewalttätige Migranten und andere Kriminelle zu schützen.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Assad, Asylpolitik, Eliten, Europa, Flüchtlingspolitik, Islam, Kommunismus, Merkel, Migrationspakt, Politik, Putin, Religion, Sozialismus, SPD, Syrien | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Meine Tweets vom 6.Mai 2019

Kuehnert ist ein Höcke der Linken.

Hinter der urkomischen Debatte um einen „demokratischen Sozialismus“, – entfacht von einem Studienabbrecher -, steht die unendliche Frage nach der „sozialen Gerechtigkeit“. Diejenigen, die wider alle Vernunft und historische Erfahrung glauben, dass eine verstärkte „Verteilungsgerechtigkeit“, – von Beamten des Staates definiert und exekutiert (z.B. von Stegner, Roth oder Kipping)-, einer „Marktgerechtigkeit überlegen ist, erheben ihr Haupt mit matschigen Hirnstrukturen.

Ich brauche Hilfe bei zwei Fragen, auf die ich keine Antworten weiß:
1) Gibt es keine Taktik oder sogar Strategie, die gegen den islamischen Terror, der die Welt veränderte, Erfolg verspricht?
– Ausrasen lassen, wenn doch zahllose Suren des Allah-gegebenen Koran diese Raserei befehlen?
– Schauen, in welchen Ländern das islamische Töten nicht vorkommt und Folgerungen für eigenes Handeln ziehen
2)Würde weltweit öffentlich bekannt gemacht, dass die Klimaerwärmung gar nicht vom CO2-Gehalt  abhängig ist, obwohl es sich zweifelsfrei erweisen ließe.
Was wäre das für ein welthistorisch einmaliger Riesenspaß, wenn unsere geliebte blaue Kartoffel gar nicht das machte, was Wissenschaftler „glauben“.

Schwachsinn im schönen Kleid von Juliette Binoche:
Unser mangelndes Einfühlungsvermögen gegenüber den Schwächsten ist der Beleg dafür, dass wir uns von uns von uns selbst abgeschnitten haben. Wir haben gelernt, uns von unseren Mitmenschen abzuwenden, genau wie wir und auch von der Natur und ihren Bedürfnissen abgeschnitten haben“.

War die Gründung von Riesen wie Google, Apple, Ebay, Amazon abhängig von dem Kontinent Nordamerika?
Ist nur ein vereintes Europa dazu fähig -wie behauptet wird-, ähnliche Riesen zu gebären?

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Demokratie, Kommunismus, Orban, Philosophie, Politik, Populisten, Sozialismus, SPD, Stegner | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tweets anstelle von Broschüren

Der ORF-Moderator Armin Wolf mag die FPÖ und alles Rechte nicht. Das berechtigt ihn aber nicht, wenn er ein neutraler neugieriger Journalist sein will, eine Abbildung des NATIONALSOZIALISTISCHEN „Stürmer“ mit einem Cartoon der FPÖ-Jugendorganisation zu vergleichen.
Der „Kampf gegen Rechts“ wird auch in Deutschland von selbsternannten „Haltungsjournalisten“ geführt. Das ist also eine Tatsache – und darf kritisiert werden. Es muss mich nicht unbedingt die „Haltung“ von Knallköpf/in  XY interessieren.

Merkel mag in Burkina Faso irgendwelche wahren (sic!) Statements abgeben, die allerdings auch der Politiker „Otto Normalverbraucher“ abgeben könnte.
Aber als es darum ging, ein Metier theoretisch tiefer zu durchdringen, hat sie versagt:
-bei der Energiewende
-in der Flüchtlingskrise
-bei Einschätzung des Islam
-an der elitären Kopfgeburt eines „immer engeren Europas“ hält  Merkel intolerant und „brutalst-möglich fest.

Antisemitismus wird nicht dadurch geringer, wenn Netanjahu auf Siedlungen in der Westbank verzichtet. Zum Beispiel schert sich der Koran beim Antisemitismus gar nicht ums Politische.

Der „demokratische Sozialismus“ bleibt ein fürchterliches „Faszinosum“, ein „Weg zur Knechtschaft“ (Hayek). Das hat er mit Hitlers Aufstieg und dem Nationalsozialismus gemeinsam. Kevin ist mit seinem Vorschlag, BMW zu verstaatlichen gewiss nicht „allein zu Haus“.

„…mal zur Erinnerung“:
Fundsache:“Die SPD sagte „Nein“ zum Gesetz über den Beitritt zum Europarat, „Nein“ zur Teilnahme an einer Europäischen Verteidigungsgemeinschaft, „Nein“ zur Montanunion, „Nein“ zu den Pariser Verträgen und zum Beitritt in die Nato“.
Die SPD stellte auch eine Äquidistanz zwischen West und Ost fest, war für die Abschaffung der Erfassungsstelle für DDR-Unrecht in Salzgitter und Teile der Partei waren wie andere auch: Walter Jens und Günter Grass gegen die Wiedervereinigung (Lafontaine)

Zeiten ändern sich: Links bringt immer weniger Spaß
Der Journalist Constantin Schreiber hat über 100 Schulbücher aus islamisch geprägten Staaten untersucht. Sein Fazit: „Eine ganze Generation soll mit Hass auf den Westen aufwachsen“.
Ein Euro-Islam liegt also in weiter Ferne. Aber es ist tröstlich, dass viele Muslime wissen, dass der Inhalt der Schulbücher nicht in Ordnung ist. Nur keiner wehrt sich (noch nicht) dagegen – wie damals in der DDR.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Demokratie, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Islam, Kommunismus, Medien, Merkel, Philosophie, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Notre-Dame wir mit vielen Millionen Spenden wieder aufgebaut und mehr

Von der Web-Seite des AA: „In internationalen Gremien bekämpft Deutschland alle Formen des Antisemitismus, des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit“.
Im nationalen Bereich sollte Deutschland ebenfalls stärker diejenigen Muslime bekämpfen, die antisemitisch, religions-rassistisch sind und „fremde“ Kulturen und Menschen verachten (Verschleierung, Köterrasse).

Fundsache:
„Gemeinnutz geht über Eigentum. Baulücke schließen“.
Dazu passt sehr schön:
Christen: „Was Mein ist, sei auch Dein“.
Sozialisten und Chinesen: „Was Dein ist, ist auch Mein (Unser)“

Matthias Kamann, aufrechter Streiter gegen rechtsradikale Tendenzen in der AfD, entlarvt wahrscheinlich zu Recht die innerparteiliche Unterdrückung von oppositionellen Meinungen in Landesverbänden der AfD (Welt vom 29.4.).
Da sollte er aber auch mal fairerweise die Diffamierung und Meinungsunterdrückung der Gesamt-AfD durch die Antirechts Bewegungen „entlarven“.

Notre-Dame wird wieder aufgebaut:
Zur Zeit der großen romanischen und gotischen Dome lebten viele Menschen noch in höhlenartigen engen Behausungen. Beim Betreten der Kathedralen fühlten sie sich in „Häusern Gottes“, des Allmächtigen, geborgen.
Nachdem Gott mehr und mehr starb (Nietzsche: „Gott ist tot“), werden aber auch Atheisten durch Gefühle von Ewigkeit und Transzendenz in ihnen ergriffen, und einige stellen fest, dass das Taumeln im materiellen Diesseits, das ihnen genügte, durch Schönheit und Erhabenheit erstarren kann    –   und spenden mehr als für Tragödien!

Mich würde eine seriöse Untersuchung interessieren, die die Motive analysiert, weshalb die Bürger dem grünen Pärchen Habeck/Baerbrock so viel Vertrauen schenkt.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Christentum, Demokratie, Grüne, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pervertierte Schwundstufen der Aufkärung

Am Anfang einer „pervertierten Schwundstufe der Aufklärung“ standen philosophische Quacksalber wie Herbert Marcuse, einer der Gründerväter der 68er.
Seinem mutierten Gehirn entwich in seiner Streitschrift „Repressive Toleranz“ folgende „Erkenntnis“:
„Befreiende Toleranz würde mithin Intoleranz von rechts bedeuten und Duldung von Bewegungen von links“.
Ähnliches kommt von Ernst Bloch:
„Rechts darf niemals recht haben“.

Beispiele für „pervertierte Schwundstufen der Aufklärung“ (1):
-Das Narrativ vom „Friedensprojekt Europa“ und einer „immer engeren Union“ muss begeistern. Wenn nicht, sind Sie ein Nazi.
-Akademischer Tugendterror verbreitet sich immer mehr. Es ist gefährlich, skeptisch zu sein gegen Genderdogmen und Diversity. Spenden für Divers-Toiletten sind aber gern gesehen.

Pervertierte Schwundstufen der Aufklärung (2):
-Die Sorge um Meinungsfreiheit an deutschen Universitäten ist berechtigt. Alles was nicht „links“ ist, wird von studentischen Proleten niedergebrüllt. Die Debattenkultur verfällt.
-Journalisten bekennen sich zu einem „wertorientierten Journalismus“. Welche Werte gültig sein sollen, bestimmen die Journalisten.
-Feinstaub lagert sich in Gehirnen von Schülern , die an viel befahrenen Straßen wohnen, an, und ihre Leistungen werden dadurch schlechter. Diese Theorie hätte einen Vorteil. Man könnte wissen, welche Politiker an viel befahrenen Straßen wohnen.

Pervertierte Schwundstufe der Aufklärung (3):
-Wohlwollendes Staunen über den weiten Ausschnitt einer Studentin kann bei der Universitätsleitung als Sexismus zur Anzeige gebracht werden.
-Recht ist abhängig von der Ideologie der Obrigkeit (wusste schon Marx). Schüler auf den Demos Fridayforfuture haben keine Sanktionen zu befürchten. Wenn Eltern es aber ablehnen, ihr Kind an einem Schulausflug in eine Moschee teilnehmen zu lassen, werden sie bestraft.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Bildung, Demokratie, Die 68er, Gendersprache, Gesinnungsethik, Grüne, Justiz, Merkel, Philosophie, Politik, Sexismus, Universitäten, Vorurteile, Zensur | Hinterlasse einen Kommentar

Greta, die Erleuchtete, hatte Vorgänger und einen Nachfolger

Kinderkreuzzug – Damals und HEUTE:

Im 12. Jh glaubte eine Bewegung in Frankreich, 
dass nur Unschuldige und Arme fähig seien,
das Grab Christi zurückzuerobern.

Greta, die Erleuchtete, und ihre Jünger wollen HEUTE die Welt 
vor den Sünden des Menschen-gemachten CO2 erretten:

Die Flagellanten waren eine christliche Laien-Bewegung
im 13. und 14. Jahrhundert.
Zu den religiösen Praktiken ihrer Anhänger gehörte
die öffentliche Selbstgeißelung, um auf diese Weise Buße zu tun
und sich von begangenen Sünden zu reinigen.

Greta und ihre Jünger sollten noch lernen,
die sündigen Erwachsenen zu geißeln.

Der Nachfolger:


Ich bin für Frieden, und zwar SOFORT !
Wir können Greta doch nicht ALLES allein machen lassen.

Euer Dieter, die Politik-Rakete

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Demokratie, Energiewende, Grundlagen des Wissens, Logik, Medien, Religion, Schule, Umwelt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Orban, Du bist nicht lieb. – Du musst Dich entschuldigen

Orban hat die Plakat-Aktion gegen Soros („Philanthrop“ genannt)
und Juncker (als „Küsser“ bekannt)  beendet, auf denen beide
der Förderung der Migration nach Europa beschuldigt werden
(haben beide für eine „Festung Europa“ geworben?).

Orbans Behauptung (sicher nicht seine Meinung!), dass seine EVP-Kritiker
„nützliche Idioten“ der Linken seien, schwächt er aus politischer Taktik ab.

Es wäre sehr interessant, ob sich Orban auch für eine Plakat-Aktion gegen Merkel entschuldigen müsste, in der behauptet würde, dass Merkel durch ihre unklugen Willkommens-Aktionen und durch deutsche soziale Anreize die Migration gefördert hat.

Es wird auch von Insidern behauptet, dass  Merkel bei diesem Problem mitmischt.

Merkel soll Orban dringend ans Herz gelegt haben, seine Grenz-Zäune wieder abzureißen – das habe sie immer gefordert -, wenn er mit Fidesz in der EU bleiben wolle.
Die EU sei „a priori“ für alle offen mit ähnlicher Begründung wie „Ehe für alle“.
Wenn sich „a posteriori“ das angerichtete Chaos zeige, bleibe ihr noch die MORAL.

Ich glaube, es ist ein Novum in der politischen Auseinandersetzung, dass ein politischer Gegner nahezu gezwungen wird, sich für Theorie und Praxis zu entschuldigen.
.                                                                                                                           Euer Dieter
.                                                                                                                          – Die Politik-Rakete –

Siehe auch;  HIER !

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Heimat, Merkel, Orban, Politik, Zensur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weber, Orban und die EU: Ein wenig satirisch

Manfred Weber will EU-Kommissionspräsident werden.

Deshalb muss er Reklame für sich machen.
Manfred Weber will, dass die Hälfte „seiner“ Kommission mit Frauen besetzt ist,
und er arbeitet gern mit Frauen zusammen.

Ich möchte betonen, dass beide Wünsche in meiner Familie
seit über 51 Jahren verwirklicht sind. (Dieter).

Eins aber ist befremdlich, dass er bei der Besetzung „seiner“ Kommission
nicht an „Divers“-Menschen denkt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Orban hat der EU einen großen Haufen vor die Tür gesetzt.

… und dafür soll er sich entschuldigen.

Wenn meine Enkelin Magdalena ihrer Schwester Lotti eine geknallt hat,
weil sie anderer Meinung war, dann fordert ihre Mutter eine Entschuldigung
von Magdalena.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Alle EU- Politiker wollen jetzt einen effektiven Außen-Grenzschutz errichten,
der seinen Namen verdient.
Ein Problem ergibt sich aber, wenn der Außen-Grenzschutz nicht funktioniert
(nach Merkel können Grenzen ja nicht geschützt werden).
Dürfen dann die Nationalstaaten einen eigenen Schutz errichten?
Orban hat´s getan.
TRUMP ist noch am Basteln.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Orban hat eine Plakat-Aktion geduldet, auf der Soros und Juncker als Vertreter einer illegalen Migration diffamiert werden, die entsprechende Inhalte des „Migrationspaktes“ gelobt haben.
(Ein Plakat mit dem Sozialisten FransTimmermans „Monokulturelle Staaten
werden verschwinden“ ist zurückgezogen).

Soll man glauben, dass

  • das eine Lüge ist ?
  • und das beide extreme Vertreter einer „Festung Europa“ sind.

.                                                                                 Euer Dieter
.                                                                             – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Merkel, Migrationspakt, Orban, Politik, Trump, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sprachliche Kämpfe für eine bessere Welt

Weil „Neger“ und „Zigeuner“ aus dem Sprachschatz verdammt werden konnten,
glauben einige Grüne mit vermatschten Gehirnen, durch weitere sprachliche „Kämpfe“
die Welt zu verbessern:
Friedensliebe zu implementieren,
indem Straßennamen entmilitarisiert und entnazifiziert werden;
diverse Geschlechter und „moderne Familien“ aufzuwerten,
indem man geschlechtsneutrale Oberbegriffe einführt
(Studierende – Nicht mehr Studenten / Studentinnen)
und indem man die „Buntheit“ der neuen Eltern (Mama und Mama/ Papa und Papa ) begrifflich nicht diskriminiert durch den neutralen Ersatz ( 1. und 2. Elternteil);
die Emanzipation der Frau voranzutreiben durch „gender-gerechte“ Sprache,
d.h. durch Angleichung des grammatischen an das biologische Geschlecht
(nicht mehr „REDNERpult m., sondern neutral „REDEpult“ n.).
(Aber DER Nazi, DER Mensch, DER Magen, DER After sind noch sperrig!
Die Arschlöchin wäre ja wohl etwas lächerlich).

Auch nonverbal wird für Randgruppen Sympathie geäußert,
indem die grüne Hamburger Bürgermeisterin die Regenbogenfahne
vom Rathaus wehen ließ, um Teilnehmer am Christopher-Street-Day zu grüßen.
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Gendersprache, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Merkels Islam in meinem Licht

Warum glauben Merkel, Schäuble und andere Naive,
dass Islam-Gläubige in kritischen Situationen anders reagieren als in Frankreich?

Ein Mullah aus Ghom erklärte in einem Interview:
„Der Koran lässt sich nicht umschreiben.
Niemals“
(weil sein Inhalt von Allah gegeben ist).

Das wollen unsere Naiven nicht glauben. Sie glauben eher, sie könnten es durch Umerziehung erreichen, Muselmanen (fr.) von westlichen Werten und westlichen Menschenrechten zu überzeugen. Und klammern sich an die falsche Vorstellung,
dass es einen politischen und unpolitischen ISLAM gibt.

Zu welchem ISLAM gehört dann

  • der Zwang zum Kopftuch,
  • zur Verschleierung und zum Tanzverbot in der Öffentlichkeit,
  • Hunde zu verachten
  • und weiterer „Neandertalismus“?

Merkel und andere Komiker erklären:
„Der Islam gehört zu Deutschland“.

Wenn es aber“ Deutschland in Grenzen“ und möglichst ohne Fahne
nach Merkels Vorstellung gar nicht gibt, und „darin“ nur
ein „deutsches“ menschliches Allerlei,
dann gehört der ISLAM zu einem „Nicht-Ort„.
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Logik, Merkel, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alles geht nicht

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen
aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.

Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes
OHNE LEITUNG EINES ANDEREN zu bedienen (Kant).

Die „ANDEREN“ Krieger aber haben auf breiter Front den Kampf angesagt.
Die gegenwärtigen Kampfmittel sind:

  • nudging“ („Stubsen“ zum „Richtigen“),
  • framing“ (Richtlinien),
  • gute Twitterblasen (STERN, ZEIT),
  • „illiberale“ Demokratie.

(Nichts ist mehr mit „anything goes„/ „Alles geht“ (Paul Feyerabend)).

Der sozialistische Kosmopolitismus ist so was von gut !
WIR (z.B. Merkel, Juncker, Soros, Timmermans ) werden Europa
„sanft“ zwingen, unseren Vorstellung dieser Weltsicht zu folgen.

Und „LGBT“-Menschen sind keine Jahrmarktsphänomene (das ist zu hart!),
sondern ganz normal (na gut!)
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Eliten, Kant, Kosmopolitismus, Leitkultur, Merkel, Nudging, Politik, Sonstiges | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Orban verbreitet Verschwörungs-Theorien?

Verschwörungs-Theorien, Gerüchte-schleudern oder Propaganda-Kriege

sind keine spielerischen Ausgeburten überhitzter Gehirne.

Sie haben das manipulative Ziel,
die abgelehnte Praxis des politischen Gegners zu bekämpfen.
Es gibt eine schlaue Gegenpropaganda, indem man dem Gegner
Verschwörungstheorien vorwirft, um die darin vorhandenen eigenen Ziele
zu verstecken.

Gegenwärtig wird Orban vorgeworfen,
er wolle die Ungarn manipulieren,

indem er vor den Europawahlen Schmutz
gegen Soros und Juncker verbreiten lässt.
Es gibt eine Plakat-Aktion mit dem Text:

  1. „Sie (Soros und Juncker) wollen die verpflichtende Ansiedlungsquote
    von Migranten  einführen.
  2. Sie wollen das Recht der Mitgliedstaaten auf Grenzschutz schwächen.
  3. Mit Migranten-Visa wollen sie die Einwanderung erleichtern“.

Ein Kommentator schreibt dazu: „Hat mit der Wahrheit KAUM etwas zu tun“.

Wäre denn die REINE Wahrheit die Behauptung des Gegenteils richtig, also:

  1. Sie wollen NICHT  einführen.
  2. Sie wollen NICHT  schwächen.
  3. Sie wollen NICHT  erleichtern.

Ich denke, dass Orbans Behauptungen der Wahrheit näher stehen,
weil nämlich der UN-Migrationspakt annähernd dasselbe vorschlägt.

.                                                                                          Euer Dieter
.                                                                                       – Die Politik-Rakete –

Siehe auch:  Hier in der Fortsetzung !

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Asylpolitik, Balkanroute, Europa, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Grundgesetz, Logik, Migrationspakt, Orban, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar