Weihnachtliche Gedanken

.   

Gott ließ seinen Sohn von Maria austragen und
schickte ihn dann als Heiland zu einem kleinen
Teil der Menschheit.

Das Christentum aber ist dem Islam auch deshalb überlegen,
weil seine vernunftwidrigen Inhalte keinen Schaden anrichten.
Christen nutzen LKWs z.B. ganz anders als fanatische Muslime.

Das Christentum bewirkt Gutes, Liebenswertes, gar Heiliges,
unsterbliche Musik, Kunst und Literatur.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Christentum, Islam, Kirche, Liebe, Philosophie, Weihnachtsmärkte | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Populist“ wird Unwort des Jahrzehnts?

 

 Der Populist wird unreflektiert definiert als jemand, der auf den unreflektierten, naiven, zweitklassigen Willen eines Teils des Volkes ohne eigene Überzeugung hört,

–annähernd die volonte de tous („der Wille aller“) von Rousseau —

und nicht die – auch von Rousseau formulierte – volonte generale („den allgemeinen Willen“) verwirklichen will, – der sozusagen ein Abbild aus Platons Ideenhimmel ist, den die etablierte Elite angeblich vor Augen hat.

In unserer Welt ist es aber häufig so, dass Versager ihre politischen Gegner zu „Populisten“ erklären.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Demokratie, Eliten, Gesinnungsethik, Philosophie, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

Fragen mit weltweitem Alleinstellungsmerkmal zum Sexismus 

Sollten Männer die Kraft aufbringen beim Anblick
einer schönen, aufreizenden Frau,

eine mögliche geheime, Feminismus nicht kompatible
Erektion zu unterdrücken ?

Verdacht:
Sind heterosexuelle Frauen bei männlicher „Anmache“ „großzügiger“,
vielleicht sogar „mitleidiger“, als Lesben oder Hermaphroditen ?

Gibt es auch Sexismus in matriarchalen Gesellschaften ?
In Patriarchaten ist die gesamte Kunst: Malerei, Skulptur seit Jahrtausenden „sexistisch“. Zeus hat z.B. als Stier Europa entführt, und Daphne musste sich vor ihm dadurch retten, dass sie zum Baum wurde.

Welches sind die Gründe, dass sich immer nur Frauen als Opfer von Sexismus fühlen? Wollen sie mit Männern nicht „spielen“, sondern nur über Zahnimplantate reden?
Warum haben Frauen keine Lust, Männer sexistisch zu bedrängen ?   –  Mal ehrlich !

Gibt es einen größeren Unterschied zwischen Theorie und Praxis
beim weiblichen Geschlecht ?:
Zitat einer Schülerin
von Michail Alexandrowitsch Bakunin, dem „Philosophen der Tat“: „Ich kann mich momentan nicht an der theoretischen Debatte über Sexismus beteiligen. Ich bin gerade dabei, meinem Freund einen zu blasen“.

Welche Position beim Liebesakt zwischen heterosexuellen Paaren
wäre im Sinne von Feministinnen „gleichberechtigt“?

Schade, dass durch den zugeklappten Sonnenschirm
ein sexistischer Skandal verdeckt wird:

Sonnenschirm ?

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Liebe, Politik, Sexismus, Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Objektives“ Wissen?

Auch das „objektive“ Wissen der Wissenschaft kann Wert- oder moralische Urteile nicht ablegen.
Wenn Wissenschaftler, z.B. Ökonomen, Ethnologen und Psychiater wie Frau Nahalah Saimeh in einem Artikel der WELT vom 14.11.2017, der Meinung sind, dass Merkel 2015 „eine große humanitäre Entscheidung“ getroffen hat (vgl. aber Robin Alexanders Buch „Die Getriebenen“), dann sind alle folgenden Einschätzungen und Analysen durch dieses moralische Urteil gefärbt (wie die Wirkung der „grünen Brille“ von Kant):
Statistik zur Kriminalität von Migranten, „ökonomischer“ Wert für die Gesellschaft, entschuldigende Vergleiche zu Deutschen und Ausländern.

Sind Wissenschaftler allerdings der Meinung, dass Merkels Entscheidung zwar humanitär, aber politisch unvernünftig war, dann gibt es andere Ergebnisse zu diesen Problemen.
Die Einschätzung in diesem Text kann durch eine Fülle konkreter Beispiele belegt werden.

Ein Werturteil abgeben zu diesem Planetenbild oder zu „2 + 2 = 4“,
könnten allerdings nur verwirrte Wissenschaftler.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Grundlagen des Wissens, Kant, Philosophie, Politik, Psychologie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Und wieder spricht Bischof Bedford-Strohm

Bedford-Strohm soll vor kurzem gesagt haben, dass die Kritiker der Flüchtlingspolitik „moralisch überfordert“ seien.

Nun allerdings übt er Selbstkritik in der Asylpolitik, beharrt aber auf einer seiner Meinung nach christlichen Grundposition. Dabei macht er aber meines Erachtens einen gravierenden Fehler in der Interpretation:
Er setzt „Flüchtlingspolitik“ und „Flüchtlingshilfe“ gleich.

Er zitiert anfänglich bei seiner Argumentation das Prinzip Jesu im Lukas-Evangelium:

„Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen,
so tut ihnen auch“.

Desweiteren begründet er seine Position mit Kants Kategorischem Imperativ.
Kant hat seinen Imperativ aber zunächst nur als theoretische Begründung einer widerspruchsfreien Ethik verstanden, nicht vorrangig als praktisches Handlungsprinzip.

Seine Position, die er aus Lukas und Kant folgert, gipfelt in dem moralisch gerechtfertigten Satz, dass (individuelle) „Flüchtlingshilfe“ im christlichen Sinne selbstverständlich sei, „weil man selbst als Flüchtling ja auch Hilfe benötigen würde“.
DOCH weder das Evangelium noch Kant haben von einer FlüchtlingsPOLITIK gefordert, dass sie alle Menschen, die Einlass begehren, auch ins Land lassen muss.

Bischof Bedford-Strohm manipuliert die öffentliche Meinung mit falschen Interpretationen und gefährdet so eine vernunftbasierte POLITIK.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Bedford-Strohm, Bildung, Flüchtlingspolitik, Käßmann, Kirche, Liebe, Politik, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aphorismen zum „Sexismus“

Gibt es eine Untersuchung,
ob es Unterschiede von lesbischen und heterosexuellen Frauen gibt
in der Wahrnehmung und der Abwehrreaktion von „Sexismus“?

Savzan Chebli

Laura Himmelreich

 

 

 

 

 

 

 

.
Mediale Fieberkurven und Inflation dieses Themas wird es geben, solange Eitelkeiten, Ruhmsucht und Ehrgeiz existieren, z.B. bei Laura Himmelreich und Savzan Chebli.

Witz:
Eine Frau sitzt zwischen 2 Männern in einem Zugabteil.
Zug fährt durch Tunnel. Es wird dunkel.
Die Frau ruft erzürnt: „Nehmen Sie die Hand von meinem Knie“.
Nach einer kurzen Pause: „Sie nicht“ – „Sie!“

Folgerung:    Eine Frau bestimmt, was Sexismus ist.
.

Die Debatte ist „absolut notwendig“ (Gerhart Baum, ehemaliger Innenminister).
Offenbar gibt es Sexismus als „Krankheit der Gesellschaft“ (Gerhart Baum) WELTWEIT.
Folgerung:   Männer und Frauen passen nicht zusammen.
Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse in sexueller Hinsicht.

Sexismus hat nicht nur mit „Macht“ zu tun, sondern auch mit „Lust„,
die beim Vorwurf des „Sexismus“ nur einseitig ist.
Frage:  Warum spüren Frauen diese Lust Männern gegenüber nicht?
Männer wären jedenfalls begeistert.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Liebe, Sexismus, shitstorm | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedanken zur modernen Kunst

 

 

Viele Werke, die zur Modernen Kunst gerechnet werden, sind nur der visuelle Ausdruck banaler, ausgelutschter philosophischer Sätze. Wenn das scheinintellektuelle Geschwafel einiger moderner Künstler (“ Vor uns erstreckt sich die Unendlichkeit“) von Philosophen geäußert würde, dann würden sie als Kandidaten für ein Irrenhaus gehandelt

Wenn die verbale Interpretation die Kunst des Kunstwerkes überformt, dann dürfte es Scharlatanerie sein. Moderne Kunst ist begleitet von hochtrabenden Begriffen. Einige Künstler sind wahre Begriffsklöppler: das Absolute, die Funktion, das Surreale, Reduktion, Abstraktion.

Auch die Musik von Beethoven oder Mozart gibt´s nicht in der Natur. Sie ist das Ergebnis eines genialen Schöpfungsaktes mit Tönen. Kunst ist ebenfalls Ergebnis eines Schöpfungsaktes mit Farben oder anderen Materialien.

Moderne Kunst schafft es, die Sinne herauszufordern – von Bewunderung bis Zorn.

Der Anfang zur Kunstbetrachtung soll Freude über einen unmittelbaren Zugang sein, ein spontanes Verständnis oder sogar spontane Liebe. Aber ohne Blödsinn, der von einigen ernst genommen wird, wäre das Leben langweilig.

Es gibt eine Dynamik der Farben, die sie unabhängig von der Form besitzt.

Wovon abstrahieren eigentlich die Abstrakten Künstler? Reihe: Muschi „Lena“- Katze-Katzen- Säugetier- Fauna (In dieser Reihe gibt es immer weniger konkrete Eigenschaften)

Bei modernen Skulpturen wird man erschlagen von wilden Ungeheuern, Behindereten, hässlichen Gestalten, Mutationen, Sperrmüll…

Unglaublicher Unsinn wird durch „Einmaligkeit“ und Monumentalität etwas interessanter, z.B. mit Sand gefüllte blaue Socke oder aufgeschichtete Bahnschwellen in einem riesigen Saal.

Es laufen da ein paar „nackte Kaiser“ rum.

Man muss erst etwas können, um es zu lassen.

Warum singt man Babys und Kleinkindern nur melodische Lieder zum Einschlafen vor und keine Zwölftonmusik?

l´art par hazard („Kunst durch Zufall“) = irgendwelche unmotivierten Kleckse und Striche.

Ein einmaliger Einfall genügt nicht, z.B. Pissoir auf den Kopf stellen.

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Moderne Kunst, Philosophie, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel Superstar?

Merkel wird bewundert wegen Energiewende , ihrer „humanen“ Flüchtlingspolitik und „liberaler“ Sicht des Islam. Alle drei Bereiche machen gewaltige Probleme – nur in Deutschland!!!. Bei der „Preisvergabe“ hat man die deutsche Wirtschaft vergessen, die diesen Quatsch ermöglicht

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

„Von Orban lernen heißt siegen lernen“

 

In #Deutschland sind #Gefährder, die frustriert, traumatisiert

und radikalisiert sind – wenn auch „in verschwindend geringer Zahl“.

Massenmörder sind nun mal nicht so verbreitet.

Doch Orban und die Visegradstaaten wollen sie einfach

nicht haben, auch nicht „in geringer Zahl“. Nun ist aber Orbans

harte Flüchtlingspolitik fast EU-Standard.

 

Also: „Von Orban lernen heißt siegen lernen“.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Ungerechtigkeiten gegen Linke unbekannt

Die AfD und die „Junge Freiheit“ vom 10.11.2017 („Willkommen zurück, Martin“) sorgen für Gerechtigkeit für Martin Hohmann. Der hatte gesagt: „Weder die Juden noch die Deutschen sind ein Tätervolk“.

Daraus wird in vielen Medien: „CDU-Abgeordneter nennt Juden Tätervolk“.

Und das Berliner Landgericht weist eine Klage Hohmanns mit der unglaublichen Begründung ab: Es komme an auf den „objektiven Eindruck eines unbefangenen durchschnittlichen Hörers und Lesers“

 

Ungerechtigkeit, Wut und Hass gegen honorige Menschen entrauschen meistens linker Weltanschauung: Philipp Jenninger , Matthias Walden, Richard Löwenthal, Fritz Schenk und weiter Hillgruber, Nolte, Thilo Sarrazin Sieferle und viele, viele mehr.

Ungerechtigkeiten gegen Linke sind in jüngerer Geschichte eher nicht bekannt

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Die 68er, gerechtigkeit, Merkel, Philosophie, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Schönfärberei und Begründung

Die „SCHÖNFÄRBEREI“ der „#Lückenpresse“ und der Kartellmedien in der sogenannten #Flüchtlingskrise wird oft kritisiert.„Kritik“ müsste aber auch einmal ergänzt werden durch eine „BEGRÜNDUNG“ der Schönfärber. Sie müssten dann ihren argumentativen politischen Dünnsinn offen legen.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

„Trial and error“ und Demokratie

Meistens wird von linken Geistern einigen Regierungen der Status #Demokratie ungerechtfertigt abgesprochen.

Demokratie ist in der endgültigen Definition von Karl Raimund Popper eine Regierungsform, in der in festgelegtem Rhythmus bei vorhandenen starken Institutionen ohne Blutvergießen eine bestehende Opposition gewählt werden kann.

Das zu Grunde liegende Prinzip „Trial and Error“  (Versuch und Irrtum) sichert so relativ schnelle Verbesserungen und verhindert statische Dummheit, oder anders gesagt:

Es ist immer besser den Weg „Versuch und Irrtum“ zu gehen, um notwendige Verbesserungen zu erreichen, als einem ideologisch festgefügten Diktator
in die Hölle zu folgen.

 

 

 

 

 

Bei diesen grundsätzliche Überlegungen zur Demokratie spielt die Einordnung
„Links“ und „Rechts“ überhaupt keine Rolle.

 

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Karl Raimund Popper, Max Weber, Merkel, Orban, Österreich, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Islamic supremacy – (islamische Überlegenheit)

Neben vielen kritischen Einsichten zur islamischen Masseneinwanderung glaubt der Journalist Allan Posener in einem Kommentar der WamS vom 5.11.2017 immer noch, dass „unsere alternde und bequeme Gesellschaft“ durch den „Aufstiegs- und Arbeitswillen“ der Einwanderer aus einer vermeintlichen Lethargie befreit wird.
Eine eigenartige Sichtweise, die ich für meine Großfamilie vehement zurückweise.

Problematisch sei oft „das kulturelle Gepäck“ der Migranten.
Das ist ein Euphemismus und gilt nicht für Hugenotten, Polen oder Italiener,
die auch nach Deutschland eingewandert sind.
Problematisches kulturelles Gepäck bringen ausschließlich islamische Migranten
in unser Land:

Verschleierung

Kinder-Ehen

Steinigung

… Frauenfeindlichkeit und Ehren-Morde !

Richtig ist, dass nicht alle muslimischen „Zuströmer“ Terroristen sind.

Aber auch nicht alle waren Kommunisten, die tatsächlich „Klassenfeinde“ töteten,
oder Nationalsozialisten, die tatsächlich „Rassenfeinde“ vernichteten.

Es ist ein Unterschied, ob man Anhänger einer Ideologie ist oder diese Ideologie als Mörder durchsetzen will.

Die Zwangsvorstellung von einer „islamic supremacy (islamische Überlegenheit)  ist also  nicht nur auf „Terroristen der Tat“, sondern in viel höherer Prozentzahl auf Muslime verteilt, die nichts dagegen haben, wenn ihre Glaubensbrüder „Glaubensfeinde“ auslöschen wollen.

Die Überschrift des Kommentars vom Journalisten Allan Posener
Es wird Rückschläge geben und Opfer“ erinnert fatal an das kommunistische Versprechen „Nach Blut und Tränen kommt das Paradies„.
Die Kommentar-Überschrift gilt nur für fanatische Muslime,
nicht für andere Einwanderergruppen.

Deshalb sind die Fragen berechtigt:
Warum wollen wir das erleiden ?“  oder  „Warum müssen wir den Muslimen westliche WERTE beibringen ?

Euer
Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Bildung, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, New York Terror, Obergrenze, Orban, Politik, Terror | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die geistige Zwangsjacke unserer politischen „Influencer“

Hans-Jürgen Papier, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes,
bringt in seinem Artikel „Abschied vom Schönwetter-RECHT
in der „Jungen Freiheit“ vom 3.11.2017  Licht in das rechtliche Netz für „Schutzbedürftige“.

Dadurch wird klar, dass Deutschland aus einer geistigen Zwangsjacke befreit werden muss, in der es steckt, seitdem moralische, politische und „wissenschaftliche“ Lenkung, die rechtlichen Begriffe in der Massenimmigration verwirrt hat:
Asylrecht GG16a mit Zusatzänderung, „Internationale Schutzberechtigung“ für politisch Verfolgte, „subsidiären Schutz“ für Menschen, die in ihren Heimatländern ernsthaften Gefahren ausgesetzt sind.

Durch dieselben „Lenkungen“ wird auch der Islam
einseitig falsch interpretiert.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Balkanroute, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, Obergrenze, Orban, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bischof Bedford-Strohm „Grinsemann ohne Kreuz“

Warum bin ich ein „moralisch überforderter“ Mensch,
wenn ich Muslime nicht besonders liebe ?

(meint der evangelische Bischof
Heinrich Bedford-Strohm
„Grinsemann 
ohne Kreuz“),

Zwei Arschlöcher für ein „Halleluja“

Das gilt nicht für den einzelnen Muslim, der fünfmal am Tag
seinen Hintern hebt und den islamischen Unsinn
in seinem Kopf eingeschlossen behält.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Islam, New York Terror, Politik, Terror | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The human tragedy – Die Tragödie des Menschen

Neben Goethe hat ein weiterer deutscher Geistesriese
das vergebliche Bemühen der Menschen, sich aus
lebensweltlichem Treibsand zu einem felsigen Untergrund
zu befreien, in überzeitlicher Wahrheit beschrieben
(Das könnte auch für Politiker gelten):

Hölderlin in „Der Archipelagus:

„…Ans eigene Treiben sind sie geschmiedet allein,
und sich in der tosenden Werkstatt höret ein jeglicher nur,
und viel arbeiten die Wilden mit gewaltigem Arm, rastlos,
doch immer und immer unfruchtbar, wie die Furien,
bleibt die Mühe der Armen …“

Da bleibt eine Möglichkeit des Trostes:
Seine eigenen Kinder als Engel zu sehen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Grundlagen des Wissens, Kirche, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Konservatismus und CDU

 Konservatismus“ bedeutet nach Arnold Gehlen eine „wohltuende Fraglosigkeit“,
die nicht jeder Sau, die von Großhirn Geschädigten durchs Dorf getrieben wird,
hinterher hetzt, oder nach Edmund Burke „den schonenden Umgang mit dem Gewordenen und Gewachsenen“.

Nun versucht Thomas Schmid in seinem Artikel
Im Anfang war Adenauer
(WamS vom 29.10.) mit Zitaten vieler CDU-Politiker
der Vergangenheit zu beweisen, dass die CDU im Kern
keine konservative Partei gewesen ist.

Offenbar aber haben ihre Wähler das all die Jahre anders gesehen. – Thomas Schmids Meinung wird Angela Merkel freuen, aber ihre internen konservativen Gegner sehr verstören.

Es läuft bei Schmid alles auf die implizite Folgerung hinaus,
dass die AfD  (auch dieser Artikel widerlegt Schmid)
letztlich nur phantasierte Werte einer verstorbenen CDU vertrete. Nur aus taktischen Gründen behauptet die AfD nicht vorhandene Bezüge zur CDU, um ihr rechtes und rechtsradikales Alleinstellungsmerkmal und ihre Gesinnung zu verbergen.

Aber CDU hin oder her. Wen soll ein Wähler wählen, der den Mainstream nicht als endgültige Ausformung des hegelschen Weltgeistes betrachtet, sondern eher als Verirrung, mit der Thomas Schmid offenbar aber keine Probleme hat:

„viele Einwanderer (richtiger wäre „die ungeregelte Chaosmigration“),
eine neue Sexualmoral (worin die bestehen soll, wäre interessant zu wissen),
Patchwork-Familien … gleichgeschlechtliche Ehen (heterosexuelle Ehen sind aber immer noch mit höchsten Prozentzahlen bevorzugt),
geteilte Souveränität“ in der EU (auch hier könnte man formulieren
„eine angemaßte Souveränität von Brüssel“).  Roter Text von Dieter Rakete

Und nicht zu vergessen: das „Staats-Volk“ soll „abgeschafft“ werden,
und die Menschen sollen als Kosmopoliten gefälligst glücklich werden.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Ehefüralle, Flüchtlingspolitik, Konservatismus, Merkel, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Obergrenze: Wie viele Muslime sollen zu Deutschland gehören

Annahme: „Der Islam gehört zu Deutschland“.

Dann aber gibt es auch hierbei das Problem der „Obergrenze“.
Es gibt kaum Schwierigkeiten bei der Vorstellung:
.                         „ALLE werden Christen“.

    

Für den Islam aber ist es nicht so einfach:
.            „ALLE nehmen den islamischen Glauben an
mit seinen mittelalterlichen Traditionen und unglaublichen Riten
ist ein geradezu unmöglicher Gedanke.
.           

Also: Wie viele Muselmanen (fr.)  dürfen es denn sein ?

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Flüchtlingspolitik, Islam, Leitkultur, Merkel, Obergrenze, Orban, Österreich, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wahrheiten des tschechischen Verteidigungsministers

Die Tschechen hätten Angst vor islamischen Terrorattentaten wie in Westeuropa. Daher lehnten sie es ab, muslimische Migranten – wie von der EU gefordert – ins Land zu lassen.

Die EU locke Migranten nach Europa mit der Einstellung: „Kommt nur alle her, Solidarität ist eine europäische Tradition“.

Wer nach Tschechien komme, fahre sofort weiter nach Deutschland.
(Dort landen sie zu Hunderttausenden in Hartz-IV).

Ja, warum das denn?

P.S. Stropnicky ist übrigens nicht Mitglied der AfD

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Merkel, Orban, Österreich, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

Sexismus

Phantastisch! Mit Kathrin Spoerr und Birgit Kelle haben Sie zwei Frauen in Ihrer WELT Redaktion, die aus dem Ruder gelaufene oder Publicity-süchtige Geschlechtsgenossinnen an Würde, Humanität und Ehrlichkeit meilenweit überlegen sind. Allein die wunderbare Formulierung von Kathrin Spoerr „Dieser hochzivilisierte Tango (an anderer Stelle auch treffend „Spiel“ genannt) zwischen erwachsenen Männern und Frauen – soll der ausgeschaltet werden?“(in WELT vom 23.10.2017) ist so „ewig“ gültig, dass dazu Hegel passt: „Nur was vernünftig ist, ist real“.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Leitkultur und Einwanderung

Ein „humanitär-idealistischer Kosmopolitismus“ muss in gemäßigter Form kein unüberwindlicher Gegensatz zum Kommunitarismus sein. Auch der Satz, „dass Einwanderung ein Lebenselexier für das Prosperieren moderner, offener Gesellschaften“ sei, ist wahr.

Doch wenn mit beiden Aussagen die chaotische Zuwanderung nach Deutschland „schöngeredet“ werden soll, wie Richard Herzinger es tut, dann missbraucht man ihre Wahrheit und ruft Widerspruch hervor.

Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob Hugenotten, Polen oder Italiener zur deutschen „Prosperität“ beigetragen haben, oder ob Analphabeten und Kulturfremde in Massen ungeprüft ins Land gelassen und sogar gelockt werden.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Flüchtlingspolitik, Konservatismus, Leitkultur, Orban, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Muslim-Feiertag

Ich will einen Muslim-Feiertag in Deutschland

mit Umzügen von Nikab-Verschleierten, aber auch

mit rituellen Vergewaltigungen, Schüssen aus

Kalaschnikows, mit LKW-Korsos,

mit Beschneidungen, Kinderhochzeiten,

Steinigungen, Schächten und Ramadan-Diät.

 

Und für mich als Atheisten hätte ich gern

als Feiertag den „Jour de la Raison“

(Tag der Vernunft) der Französischen Revolution.

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter gerechtigkeit, Islam, Leitkultur, Merkel, Politik, Religion | Hinterlasse einen Kommentar

Das Schicksal – als Hexe gedacht

 

 

Das Schicksal  – als Hexe gedacht – macht Menschen, die dauernd in der warmen Stube auf einem weichen Sofa sitzen, physisch fett und faul.

Dasselbe erreicht die „Hexe“ im geistigen Bereich bei Menschen, die in einem risikofreien, reichen Wohlfahrtsstaat leben: Sie werden pazifistisch, haben kein Problem damit, ihre Grenzen zu öffnen, und idealisierte Kosmopoliten zu werden.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Die 68er, Flüchtlingspolitik, Merkel, Obergrenze, Orban, Pazifismus, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

DDR-Bürgerin Merkel

 

 

Mir ist unerklärlich, wieso es die ehemalige DDR-Bürgerin Merkel, an deren politischem

Aufstieg die Vernichtung ihres Förderers stand,

geschafft hat, die deutschePolitik zu bestimmen, obwohl es Hunderte von

klugen Wissenschaftlern gibt, die ihr intellektuell

weit überlegen sind im Entwurf von vernünftigen

Deutschland- und Weltbildern.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar