Brüssel lässt Theresa May abblitzen

Die Verhandlungen der EU mit London können nicht verbergen, dass es den Eurokraten um Rache geht, die potentielle Austrittskandidaten abschrecken soll. Europa soll ein von Brüssel konzipiertes Gebilde sein oder werden, wobei mögliches Leid der Menschen sowohl in UK als auch in Europa, Arbeitslosigkeit und wirtschaftliche Prosperität diesem Ziel untergeordnet bleiben. UK soll bluten! Es bleibt dabei aber die unbeantwortete Frage, was passieren wird, wenn alle „Rosinenpickerei“ betreiben würden.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Brexit, Orban, Politik, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Brüssel lässt Theresa May abblitzen

  1. Margit Ricarda Rolf sagt:

    Nett zusammen gefasst.

    Merkel versucht mit allen Mitteln die EU zu erhalten, dabei war sie von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Wir leben eben nicht in der DDR, wo man Solidarität anordnen kann.

    Ich wurde nicht gefragt, ob ich die EU möchte, ob ich den Euro möchte, ob ich keine Glühbirnen mehr möchte, und als die EU mir an mein Schwarzbrot wollte, da war mein persönlich Fass am Überlaufen.

    Danach kamen Glyphosat, Bienensterben, Monsanto, Nestlee, Wasserprivatisierungen und Flüchtlingskrise. Ich fühle mich nicht als Europäerin! Ich bin – verdammt nochmal – Hamburgerin!!!

    Weltoffen ja. Die können alle durchs Tor zur Welt kommen. Sie dürfen auch wieder gehen. Sie dürfen sogar Quiddjes werden.

    Aber aus meinem Leben sollen sie sich bitte alle raus halten!

    Und wehe, sie lassen mir mein Schwarzbrot nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.