Überall Beschluss-Lagen

Die Beschluss-Lage der Union zur AfD ist „glasklar“: keine Zusammenarbeit.
Was aber wenn die Realität die Beschluss-Lage überholt ?
So großen Quatsch , wie Merkel angerichtet hat, hätte es mit der AfD nicht gegeben.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die soziale Marktwirtschaft und demokratische Freiheit sind unter Beschuss,
auch weil sich die alten wirren Ideen mehr und mehr wieder durchsetzen,
dass der Staat besser wirtschaften kann als freie Unternehmer, oder dass
der Sozialismus theoretisch die beste Gesellschaftsform sei;
bisher aber nur schlecht in die Praxis umgesetzt wurde.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Gibt es einen „Selbst-Zwang“ ohne „Fremd-Zwang“ auf dem Wege zur Zivilisation ?
(Ohne „Fremd-Zwang“ unseres Rechtssystems würde ich z. B. meinem Nachbarn
in den Hintern treten).

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Freiheitliche Demokratien können Migranten in Not nicht im Stich lassen
oder in Kriegsgebiete zurückschicken.
„Sie können aber auch nicht jeden aufnehmen…,
weil sie sonst die Stabilität ihrer Gemeinwesen aufs Spiel setzen“
(Rainer Haubrich, WELT vom 11. 11.)
Ein wahres Dilemma.
Aber eins ist sicher:  Armut kann nicht als existenzielle „NOT“ gelten,
da sonst die „Stabilität des Gemeinwesens aufs Spiel“ gesetzt wird.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dilemma von Rettung u Stabilität des Gemeinwesens:
Nationale- und Außen-Grenzen schützen.
Riesige feste Zeltstädte wie im Nahen Osten
an mehreren europäischen Grenzen errichten;
von der UNO überwacht und finanziert.
Dort Asyl prüfen oder zurückschicken.
Arbeitsmigranten müssen anders ausgewählt werden

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

„Die AfD kann für die Union kein Ansprechpartner sein, Punkt“.
Daniel Günther ist doof.  Ein Max Weber oder Helmut Schmidt ist er nicht.
Jetzt lobt er sogar die CSU,  allerdings nicht die unter Franz Josef Strauss

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Die evangelische Kirche, in der ein starker LINKS-Trend unverkennbar ist,
untersucht intern RECHTS-nationale Strömungen.
Dabei müsste doch sogar Bedford Strohm klar sein,
dass auch Menschen der „Neuen Rechten“, Wähler der AfD
oder gemäßigte Funktionäre dieser Partei von Gott geliebte Geschöpfe sind.
Und er lässt sogar Höcke an seiner Rechten Probe-sitzen.
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Asylpolitik, Demokratie, Grundgesetz, Politik, Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.