Wertekonflikte und Phrasendrescher

Wertekonflikte könne man nur lösen, indem der Gegner eliminiert wird.
Diese Sichtweise erklärt die Aggressivität der Moralisierer in den Diskussionen
um Migranten, den Islam und den Krieg in Syrien.

.
Die Worte der Politiker künden von edlen Taten.
Was aber am Ende herauskommt, ist pure Banalität:

„Die Flüchtlinge sind Gold und Geschenke für Deutschland“.

„Der Islam gehört zu Deutschland“.

„Der Schlächter Assad tötet sein eigenes Volk“.

Bei den Massen kommen solche Sprüche aber an, als ob Heilige von
höchster Gelehrsamkeit und tiefster Menschlichkeit sie geäußert hätten.

 

Zum Glück haben Arbeitnehmer und kluge Wirtschafsführer
Deutschland zu einem reichen Land gemacht, das die Nebenfolgen,
die die Quatschköpfe und Phrasendrescher verursacht haben,
nicht leicht, aber doch ohne riesige Katastrophen und tödliche
Bürgerkriege ertragen kann.
.                              Euer Dieter
.                         – Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Assad, Islam, Merkel, Politik, Populisten, Propaganda abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.