Putin und die russische Propaganda

Genau so wie es in Medien und Volk einen Anti-Amerikanismus gibt,
gibt es auch einen Anti-Russismus, der sogar von Parteien gepflegt wird.
Es sind aber nicht alles Lügen oder Unwerte, die aus dem Osten kommen,
z.B. ist Putins „aggressive Sympathie“ für einen Donbass mit großer Autonomie
(etwa wie Südtirol) gegen den „Friedensengel“ Poroschenko vernünftig.

Der Begriff „Propaganda“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet
neutral-wörtlich  =  „was verbreitet und fortgepflanzt werden muss/soll“.

In diesem Sinne betreiben auch demokratische Parteien „Propaganda“,
nämlich ihrer sozial akzeptierten Ziele.
Sofern aber Russland ins Spiel kommt, wird daraus ausschließlich
„Verbreitung böser Ziele oder Lügen“.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Eliten, Propaganda, Putin abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.