Die geistige Zwangsjacke unserer politischen „Influencer“

Hans-Jürgen Papier, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes,
bringt in seinem Artikel „Abschied vom Schönwetter-RECHT
in der „Jungen Freiheit“ vom 3.11.2017  Licht in das rechtliche Netz für „Schutzbedürftige“.

Dadurch wird klar, dass Deutschland aus einer geistigen Zwangsjacke befreit werden muss, in der es steckt, seitdem moralische, politische und „wissenschaftliche“ Lenkung, die rechtlichen Begriffe in der Massenimmigration verwirrt hat:
Asylrecht GG16a mit Zusatzänderung, „Internationale Schutzberechtigung“ für politisch Verfolgte, „subsidiären Schutz“ für Menschen, die in ihren Heimatländern ernsthaften Gefahren ausgesetzt sind.

Durch dieselben „Lenkungen“ wird auch der Islam
einseitig falsch interpretiert.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Balkanroute, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, Obergrenze, Orban, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bischof Bedford-Strohm „Grinsemann ohne Kreuz“

Warum bin ich ein „moralisch überforderter“ Mensch,
wenn ich Muslime nicht besonders liebe ?

(meint der evangelische Bischof
Heinrich Bedford-Strohm
„Grinsemann 
ohne Kreuz“),

Zwei Arschlöcher für ein „Halleluja“

Das gilt nicht für den einzelnen Muslim, der fünfmal am Tag
seinen Hintern hebt und den islamischen Unsinn
in seinem Kopf eingeschlossen behält.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Islam, New York Terror, Politik, Terror | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

The human tragedy – Die Tragödie des Menschen

Neben Goethe hat ein weiterer deutscher Geistesriese
das vergebliche Bemühen der Menschen, sich aus
lebensweltlichem Treibsand zu einem felsigen Untergrund
zu befreien, in überzeitlicher Wahrheit beschrieben
(Das könnte auch für Politiker gelten):

Hölderlin in „Der Archipelagus:

„…Ans eigene Treiben sind sie geschmiedet allein,
und sich in der tosenden Werkstatt höret ein jeglicher nur,
und viel arbeiten die Wilden mit gewaltigem Arm, rastlos,
doch immer und immer unfruchtbar, wie die Furien,
bleibt die Mühe der Armen …“

Da bleibt eine Möglichkeit des Trostes:
Seine eigenen Kinder als Engel zu sehen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Grundlagen des Wissens, Kirche, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Konservatismus und CDU

 Konservatismus“ bedeutet nach Arnold Gehlen eine „wohltuende Fraglosigkeit“,
die nicht jeder Sau, die von Großhirn Geschädigten durchs Dorf getrieben wird,
hinterher hetzt, oder nach Edmund Burke „den schonenden Umgang mit dem Gewordenen und Gewachsenen“.

Nun versucht Thomas Schmid in seinem Artikel
Im Anfang war Adenauer
(WamS vom 29.10.) mit Zitaten vieler CDU-Politiker
der Vergangenheit zu beweisen, dass die CDU im Kern
keine konservative Partei gewesen ist.

Offenbar aber haben ihre Wähler das all die Jahre anders gesehen. – Thomas Schmids Meinung wird Angela Merkel freuen, aber ihre internen konservativen Gegner sehr verstören.

Es läuft bei Schmid alles auf die implizite Folgerung hinaus,
dass die AfD  (auch dieser Artikel widerlegt Schmid)
letztlich nur phantasierte Werte einer verstorbenen CDU vertrete. Nur aus taktischen Gründen behauptet die AfD nicht vorhandene Bezüge zur CDU, um ihr rechtes und rechtsradikales Alleinstellungsmerkmal und ihre Gesinnung zu verbergen.

Aber CDU hin oder her. Wen soll ein Wähler wählen, der den Mainstream nicht als endgültige Ausformung des hegelschen Weltgeistes betrachtet, sondern eher als Verirrung, mit der Thomas Schmid offenbar aber keine Probleme hat:

„viele Einwanderer (richtiger wäre „die ungeregelte Chaosmigration“),
eine neue Sexualmoral (worin die bestehen soll, wäre interessant zu wissen),
Patchwork-Familien … gleichgeschlechtliche Ehen (heterosexuelle Ehen sind aber immer noch mit höchsten Prozentzahlen bevorzugt),
geteilte Souveränität“ in der EU (auch hier könnte man formulieren
„eine angemaßte Souveränität von Brüssel“).  Roter Text von Dieter Rakete

Und nicht zu vergessen: das „Staats-Volk“ soll „abgeschafft“ werden,
und die Menschen sollen als Kosmopoliten gefälligst glücklich werden.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Ehefüralle, Flüchtlingspolitik, Konservatismus, Merkel, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Obergrenze: Wie viele Muslime sollen zu Deutschland gehören

Annahme: „Der Islam gehört zu Deutschland“.

Dann aber gibt es auch hierbei das Problem der „Obergrenze“.
Es gibt kaum Schwierigkeiten bei der Vorstellung:
.                         „ALLE werden Christen“.

    

Für den Islam aber ist es nicht so einfach:
.            „ALLE nehmen den islamischen Glauben an
mit seinen mittelalterlichen Traditionen und unglaublichen Riten
ist ein geradezu unmöglicher Gedanke.
.           

Also: Wie viele Muselmanen (fr.)  dürfen es denn sein ?

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Flüchtlingspolitik, Islam, Leitkultur, Merkel, Obergrenze, Orban, Österreich, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wahrheiten des tschechischen Verteidigungsministers

Die Tschechen hätten Angst vor islamischen Terrorattentaten wie in Westeuropa. Daher lehnten sie es ab, muslimische Migranten – wie von der EU gefordert – ins Land zu lassen.

Die EU locke Migranten nach Europa mit der Einstellung: „Kommt nur alle her, Solidarität ist eine europäische Tradition“.

Wer nach Tschechien komme, fahre sofort weiter nach Deutschland.
(Dort landen sie zu Hunderttausenden in Hartz-IV).

Ja, warum das denn?

P.S. Stropnicky ist übrigens nicht Mitglied der AfD

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Merkel, Orban, Österreich, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

Sexismus

Phantastisch! Mit Kathrin Spoerr und Birgit Kelle haben Sie zwei Frauen in Ihrer WELT Redaktion, die aus dem Ruder gelaufene oder Publicity-süchtige Geschlechtsgenossinnen an Würde, Humanität und Ehrlichkeit meilenweit überlegen sind. Allein die wunderbare Formulierung von Kathrin Spoerr „Dieser hochzivilisierte Tango (an anderer Stelle auch treffend „Spiel“ genannt) zwischen erwachsenen Männern und Frauen – soll der ausgeschaltet werden?“(in WELT vom 23.10.2017) ist so „ewig“ gültig, dass dazu Hegel passt: „Nur was vernünftig ist, ist real“.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Leitkultur und Einwanderung

Ein „humanitär-idealistischer Kosmopolitismus“ muss in gemäßigter Form kein unüberwindlicher Gegensatz zum Kommunitarismus sein. Auch der Satz, „dass Einwanderung ein Lebenselexier für das Prosperieren moderner, offener Gesellschaften“ sei, ist wahr.

Doch wenn mit beiden Aussagen die chaotische Zuwanderung nach Deutschland „schöngeredet“ werden soll, wie Richard Herzinger es tut, dann missbraucht man ihre Wahrheit und ruft Widerspruch hervor.

Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob Hugenotten, Polen oder Italiener zur deutschen „Prosperität“ beigetragen haben, oder ob Analphabeten und Kulturfremde in Massen ungeprüft ins Land gelassen und sogar gelockt werden.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Flüchtlingspolitik, Konservatismus, Leitkultur, Orban, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Muslim-Feiertag

Ich will einen Muslim-Feiertag in Deutschland

mit Umzügen von Nikab-Verschleierten, aber auch

mit rituellen Vergewaltigungen, Schüssen aus

Kalaschnikows, mit LKW-Korsos,

mit Beschneidungen, Kinderhochzeiten,

Steinigungen, Schächten und Ramadan-Diät.

 

Und für mich als Atheisten hätte ich gern

als Feiertag den „Jour de la Raison“

(Tag der Vernunft) der Französischen Revolution.

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter gerechtigkeit, Islam, Leitkultur, Merkel, Politik, Religion | Hinterlasse einen Kommentar

Das Schicksal – als Hexe gedacht

 

 

Das Schicksal  – als Hexe gedacht – macht Menschen, die dauernd in der warmen Stube auf einem weichen Sofa sitzen, physisch fett und faul.

Dasselbe erreicht die „Hexe“ im geistigen Bereich bei Menschen, die in einem risikofreien, reichen Wohlfahrtsstaat leben: Sie werden pazifistisch, haben kein Problem damit, ihre Grenzen zu öffnen, und idealisierte Kosmopoliten zu werden.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Die 68er, Flüchtlingspolitik, Merkel, Obergrenze, Orban, Pazifismus, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

DDR-Bürgerin Merkel

 

 

Mir ist unerklärlich, wieso es die ehemalige DDR-Bürgerin Merkel, an deren politischem

Aufstieg die Vernichtung ihres Förderers stand,

geschafft hat, die deutschePolitik zu bestimmen, obwohl es Hunderte von

klugen Wissenschaftlern gibt, die ihr intellektuell

weit überlegen sind im Entwurf von vernünftigen

Deutschland- und Weltbildern.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Merkels Unfehlbarkeitskrankheit

 

Für Merkel ist „Jamaika“ im Bund eine

„Chance zum Aufbruch“. Die Frage ist nur,

wohin will sie „brechen“?

Ihre Unfehlbarkeitskrankheit muss geheilt

werden, und deshalb darf sie sich nicht

über wenig „nachhaltige“, schwadronierende

Schrumpfköpfe freuen, sondern sie sollte

mehr auf die CSU hören, der es zusammen

mit den Bürgern seit Jahrzehnten gelungen

ist, Bayern zum Vorzeigestaat in der

Bundesrepublik zu machen.

Das ist ein unwiderlegbares Argument

für die politische Klugheit der Bayern.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

“ Ich bin gegen eine Welt der offenen Grenzen“

Nach Richard Schröder gibt die WELT vom 19.10.2017 einem weiteren bedeutenden Philosophen die Möglichkeit, seine Ideen in einem klug geführten Interview zu äußern: Julian Nida-Rümelin. Drei Kernaussagen seien zitiert:

  1. Er wählt seinen Standpunkt gut begründet aus zwischen Kosmopolitismus und Kommunitarismus einerseits und Utilitarist und Deontologe andererseits.
  2. „Ich habe ein Recht auf Auswanderung, ich habe aber kein Recht auf Einwanderung“.
  3. Unter den „Transkontinentalmigranten“ befinden sich nicht die Ärmsten ihrer Staaten. 30 Milliarden jährlich aber würden „ausreichen, um den Hunger auf der Welt auszurotten“.

Das ist ungefähr die Summe, die die Bundesregierung bis 2020 für die Integration von Migranten bereitstellen will: 90 Milliarden!

 

Für Deutschland wäre es von großem Vorteil, wenn die „Physikerin“ nicht „vom Ende her“ dächte, sondern zusammen MIT Richard Schröder und Nida-Rümelin ihre Einfälle einordnen würde in Gesinnungs- oder Verantwortungsethik, Kosmopolitismus oder Kommunitarismus, Utilitarismus oder Deontologie. Ihre Entscheidung sollte die „Physikerin“ dann all ihren Jüngern aus allen Parteien und den Bürgern mitteilen.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Balkanroute, Festung Europa, Flüchtlingspolitik, Merkel, Philosophie, Wahl 2017 | Hinterlasse einen Kommentar

Gibt es „NARZISTEN“ mit einem „S“ ?

In einer Überschrift der WELT vom 16.10.2017 „Deutschland droht eine „Generation von NARZISTEN“ fehlt ein ganz wichtiges „S“.
Es muss NARZISSTEN heißen.
Ansonsten ist das Interview mit Michael Winterhoff, dem Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, sehr informativ.:
Viele Kinder- und Jugendliche hätten katastrophale Schwierigkeiten
bei der Integration in die Gesellschaft.

Die Diagnose und Therapie von Winterhoff enthält gute Verbesserungsvorschläge. Aber ein wesentlicher Grund für soziale Probleme in der Schule ist, dass das „Lob der Disziplin“ durch versiffte 68-ger Pädagogen und Soziologen diffamiert wurde und wird als Empfehlung von „NAZIS“ .

Ich hatte als Lehrer niemals Schwierigkeiten mit dem Prinzip „liebevoll-autoritär“ .
Im Gegenteil!

Dieter Rakete, Hamburg

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Die 68er, Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Rechtsruck“ in Österreich

Ein böser „Rechtsruck“ ist in Österreich für die WELT und andere Medien geschehen. Der „Ruck“ will „einen strengeren Migrationskurs“ und will die „illegale Migration auf null begrenzen“. Die EU soll sich „auf Kernaufgaben beschränken“. „Sicherheit“ und Schutz vor dem „politischen Islam“ sind vorrangige Aufgaben. Da kann man doch richtig froh sein, dass es keinen „Linksruck“ gegeben hat! Warum durch diese Ziele – wie behauptet – eine „digitalisiert-globalisierte Zukunft“ gefährdet ist, müsste genauer erklärt werden.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Islam, Konservatismus, Orban, Österreich, Politik, Sebastian Kurz | Hinterlasse einen Kommentar

Wortschatz ohne historischen Verstand

Richard Herzinger fügt in einem Artikel (WamS vom 15.10.) seiner Verachtung, ja unfriedlichem Hass auf Assads Syrien und Putins Russland, eine weitere negative kurzsichtige Gesellschaftsanalyse über die CSU hinzu. Er verfügt zweifellos über einen beträchtlichen Wortschatz, der aber losgelöst ist von historischem Verstand.

Er glaubt, dass „der Konservatismus, wie der Sozialismus, seinen Zenit überschritten habe. Das Gegenteil ist aber der Fall. Inhalte des Sozialismus und des Konservatismus sind überzeitlich: der Sozialismus, weil er bei angenommener Gleichheit der Menschen und der Abschaffung des „inhumanen“ Privateigentums das Paradies auf Erden verspricht, und der Konservatismus, weil zur „Genausstattung“ der Menschen gehört, dass sie zutiefst Tradition als Entlastung empfinden und sich nach einer „wohltuenden Fraglosigkeit“ (Arnold Gehlen) sehnen, die Schutz bietet vor vergänglichen Neuerungen.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Assad, Konservatismus, Politik, Putin, Sozialismus, Syrien | 1 Kommentar

Das muss mal gesagt werden

 

Wann schlägt humane #Toleranz in Tolerantismus mit schwerwiegenden Folgen um? Antworten der Parteien sind unterschiedlich.

 

#Nietzsche erklärte: „#Gott ist tot“. Die meisten #Deutschen stimmten ihm zu. Und dann kam #ALLAH !

 

Menschen, die sich über #Burka, #Kinderehen und anderen Schwachsinn NICHT ärgern, sind Wert-u Kulturrelativisten. Was kann ich vom #Islam lernen?: Beten und Bomben basteln?

 

9/11/2001 muss als Welttrauertag festgelegt werden. Denn seit den 3000 Toten ist die Welt mit weiteren Islam-Blutbädern eine andere geworden.

 

Politikern: #Merkel, #Laschet, #Altmaier und weiteren Konsorten ist es gegeben, ihre 180-Grad-Wendungen ebenso „schlüssig“ zu propagieren wie 0-Grad.

 

Keine Parteiblödis oder Journalisten entscheiden, was ICH über Vaterland, Patriotismus, Heimat oder Muslim-gerechte Toiletten denke, oder wie ICH spreche: Kinderinnen, Zigeunerschnitzel, Negerküsse.

 

Im November1984 forderte der Bundesvorstand der #Grünen die völkerrechtliche Anerkennung der DDR. Solche unmenschliche Kurzsichtigkeit toppt #AfD nicht.

 

Hass-und Abwehrreaktionen gibtes, wenn gegen gesichertes Wissen der Bio- und Ethnologie verstoßen wird: fremde Masseneinbrüche in gewachsene Gruppenführen zum „Krieg“.

 

Ich bin Hamburger, liebe #Frankreich, besonders die Südbourgogne, aber nicht „#Europa„.

 

Nach Einzug der #AfD in den #Bundestag ändern auch #Journalisten ihre Meinung genauso wie #Politiker – nur etwas langsamer.

 

#Thaler #Nudging Die #AfD hat die ökonomische Theorie des Nudging auf Merkel angewendet: Sie ist zum „Richtigen“ angestoßen worden.

 

Alle, die gegen einen auch rechtlich umstrittenen Massenansturm von #Migranten argumentieren, werden in der EU zu #Populisten, nicht aber in den USA, Kanada oder Australien.

 

Merkel wurde fälschlich zur „moralischen Instanz“ verklärt. Das Bild wollte sie durch irrsinnige Ablehnung der „Obergrenze“ erhalten. Sie machte katastrophale Politik zur allseits gelobten Politik.

 

#Populismus gilt als negativer Begriff. Wie definiert sich dann das positive Gegenteil?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Flüchtlingspolitik, Gesinnungsethik, Merkel, Obergrenze, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Die Weltsicht von Margot Käßmann

 

Käßmann hat sich in der „Jungen Freiheit“ vom 13.10.2017 zu Problemen der Gegenwart geäußert.

Gegen ihr eigenes christliches Weltbild, wonach Christen allen in “Not geratenen Menschen helfen“ müssten, sind Einwände zu machen:

1) „Not“ kann sein: Todesgefahr oder wirtschaftliche Not. Wo steht geschrieben, Christen müssten Massen helfen, die in wirtschaftlicher Not sind?

2) Thomas von Aquin hat erklärt, dass ein Christ immer seinem Gewissen folgen müsse. Aber – er dürfe nicht glauben, dass es sich nicht irren könnte. Es könnte also sein, dass das Gewissen katastrophale Folgen nicht bedenkt, die die Barmherzigkeit weit übersteigen.

3)Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass EIN problemloser, netter, sympathischer Migrant die Probleme der unbegrenzten MASSENeinwanderung widerspiegelt.

4) Hass-u Abwehrreaktionen gibt es, wenn gegen gesichertes Wissen der Bio- und Ethnologie verstoßen wird: fremde Einbrüche in gewachsene Gruppen bringen „Krieg“. Die Tatsache müsste eine Kirche, die sich auch um gesellschaftliche Probleme kümmert, in ihrer Barmherzigkeit mitbedenken.

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Käßmann, Obergrenze, Philosophie, Politik, Religion | Hinterlasse einen Kommentar

Nudging: Anstoß zum Richtigen

 Die AfD setzt die Erkenntnisse des diesjährigen Nobelpreisträgers in Ökonomie R.H.Thaler um: den paternalistischen Liberalismus mit Nudging, das Anstoßen zum „Richtigen“.  Die AfD hat somit Merkel zum Positiven beeinflusst.

Die Grundannahme des paternalistischen Liberalismus beruht auf der Erkenntnis, dass Menschen sich nicht rational und unbeeinflusst verhalten, sich oft sogar selber schaden mit ihren Entscheidungen. Neu daran ist, dass diese altbekannte Weisheit (vgl. Francis Bacon, Idolenlehre) auf die Ökonomie übertragen wurde.

In Merkels Fall war es der Schaden nicht für sich,
sondern für das deutsche Volk und für ihre Partei.

Beim Nudging gibt es ein uraltes ungelöstes Problem
(vgl. Kant, 6. Satz in Idee…. in weltbürgerlicher Absicht:
„Wo nimmt man einen allwissenden neutralen Herrn her ?“):
Wie stellt der „Staat“ fest, was richtig ist ?

Dieter Rakete

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Merkel, Nudging, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Obergrenze ohne Barmherzigkeit

Dieter Rakete

Merkel mutierte zur Gegnerin ihrer eigenen falschen Politik, durch die sie aber zur „moralischen Instanz“ verklärt wurde. Dieses Bild wollte sie durch irrsinnige Ablehnung der „Obergrenze“ erhalten.

Im ausgehandelten Kompromiss mit der CSU ist dieser schöne Schein nur ein wenig verschattet worden.

Die wahre Motivlage von Merkel und ihrer Regierung hat der WELT-Journalist Robin Alexander zweifelsfrei in seinem Buch


Die Getriebenen“ nachgewiesen:
Es war die populistische Rücksicht auf den gutmenschlichen Volks- und Wählerwillen, der „Willkommen“ verlangte, also keine überlegene Moral, keine Ökonomie, keine Bevölkerungspolitik und auch keine überlegene Gesetzesinterpretation.

Merkel hat eine überzuckerte katastrophale Entscheidung als Methode fortgeschrieben und die Barmherzigkeit ist in diese Falle getappt.

Wir schaffen das :

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Merkel, Obergrenze, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Obergrenze als Sprachspiel

Diskutiert wird in allen Medien, ob sich Merkel mit „ihrer Linie“ durchsetzt bezüglich der „Obergrenze“, oder ob sie Forderungen aus der Union nachgibt, das konservative Profil zu schärfen.

Dann aber müsste diskutiert werden, wie denn die Grenze zur AfD aussehen sollte.
„Ihre Linie“ bleibt im Nebel. Hat Merkel im September die Grenzen öffnen lassen als Moralistin, als Ökonomin, als Bevölkerungspolitikerin, als angebliche Gesetzeshüterin, als Imagepflegerin Deutschlands oder als Machtpolitikerin?

Wie dem auch sei, ein Kompromiss mit dem Seehofer und Merkel leben könnten, wäre vielleicht die Formulierung:
Schwer atmende Oberlimitierung“ oder  „atmender Dackel„.

Euer Dieter

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Flüchtlingspolitik, Merkel, Obergrenze, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

„Gewaltlust im Osten wird unterschätzt“

Die Diagnose von Ines Geipel in der WELT vom 20.9. „Wir haben die Gewaltlust im Osten unterschätzt“ hat einen hohen literarischen Wert. Aber es ist fraglich, ob sich die „Gewaltlüsternen“ darin wiedererkennen. Anhand von konkreten Befragungen erkennt man, dass im Osten keine Mutanden wohnen. Also muss man deren Auftreten mit anderer Sozialisation erklären. Ich wäre wahrscheinlich auch teilweise ihrer Meinung. Ihre Protestgründe sind eher „einfach“ zu erklären:

Der Westen ist immer noch reicher als der Osten. Das bringt Ruhe, Gelassenheit und auch Phlegma in die Debatten. Die vielen Milliarden (90 Milliarden werden bis 2020 genannt) für Flüchtlinge und Migranten, deren Höhe  in der Welt wohl einmalig sind (?), erregt daher die Gemüter. Von diesem riesigen Kuchen, den allein der „Staat erwirtschaftet hat“ (Maas und andere), hätten sie auch gerne etwas gehabt.

Im Westen haben besonders die Grünen mit ihrem übersteigerten Pazifismus, ihrer Gutmenschen-Attitüde und Gesinnungsethik die Stimmung geprägt. In der DDR musste man allzeit bereit sein, den Klassenfeind zu vernichten.

Und last but not least, sie wissen, dass sich Anguilla (Aal) Merkel über viele Jahre mit dem Staat, der vielen auch im Westen als der bessere deutsche Staat galt, arrangiert haben muss. Sie durfte studieren. Jetzt spielt sie etwas verschwiegen die Rolle einer Widerstandskämpferin (vgl. ihre Rede vor dem US-Kongress).

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Pegida, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Tweets zur Bundestagswahl

 

 

#DasErste #Fünfkampf Wagenknechts Vorstellung, dass in ferner Zukunft keine Grenzen mehr nötig sein werden, gleicht der Einführung der Bergpredigt

 

#WiegehtsDeutschland Neben grobem #hatespeech gibt es auch einen sublimierten, beherrscht von Slomka, Maas, von der Leyen, und Hooligan-Zuschauern

 

#wiegehtsdeutschland Wer hat die Statistiken für das ZDF so plump gefälscht, Mitarbeiter der Bertelsmannstiftung?

 

#zdf #Deutschland Maas: „Gewalt beginnt im Kopf“. Daraufhin haben ALLE Diskutanten, auch Zuschauer und Slomka, #Weidel fertiggemacht

 

#zdf #Deutschland Hinter allen Problemen: Polizei, Schulen, Kriminalität steht das Grundproblem der großen unbeherrschbaren Zahl von Migranten, die Deutschland mit kritisierbaren Gründen ins Land lässt

 

#schlagabtausch Gesinnungsethiker, wahre und vorgetäuschte, haben es bei Durchschnittsmenschen leichter als Verantwortungsethiker

Mehr

 

#hartaberfair Anstatt Argumente der #AfD fair zu prüfen, hat immunschwache Medien und Politiker panische Angst erfasst wie vor Pest und Colera. Und sie können ihren schlummernden Hass nicht verbergen

 

Quicquid agas, prudenter agas et respice finem (Was immer du machst, mach es klug und bedenke das Ende) Das hat mit Physik gar nichts zu tun

 

#hartaberfair Merkel sollte den Vornamen „Angela“ ändern in „Anguilla“ (Aal)

 

#hartaberfair Wer als Politiker über soziale Gerechtigkeit faselt, muss mindestens den berühmten Gerechtigkeitsphilosophen John Rawls kennen

 

#DasErste #Fünfkampf Wagenknechts Vorstellung, dass in ferner Zukunft keine Grenzen mehr nötig sein werden, gleicht der Einführung der Bergpredigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Gesinnungsethik, Merkel, Schulz, Wahl2017 | Hinterlasse einen Kommentar

Duell Schulz gegen Merkel in Tweets

 

 

 

#tvWahl Quatsch! Wie viel „Migranten-Gold“ soll nach Europa kommen, um endlich dessen Wert zu erkennen, Herr Schulz?

#tvDuell Merkel gegen Schulz waren nicht besser als zwei Rhetorikschüler, die in einer englischen Uni eine controversia übten

#tvDuell Beide Kandidaten waren nicht auf der Höhe kontroverser politischer Philosophie

#tvDuell Deutschland ist OHNEZWEIFEL ein starker Magnet für Migranten. Orban muss sich in seiner harten Haltung bestätigt fühlen durch die Diskussion

#tvDuell Beide erklären die Abschiebung für fast unmöglich. Warum werden Migranten dann so großzügig ohne Asylrecht-gemäß-Dublin ins Land gelassen

#tvDuell Auch 95% der „friedlichen“ Muslime können leicht zu Zeitbomben werden, wenn Manipulateure ihnen die „wahren“ Suren zeigen.

#tvDuell Schulz: „95% der Muslime sind friedlich“. Das ist zu wenig! Denn 5% Gewalttätige sind zu viel. Gibt´s bei Christen nicht!

#tvDuell „Merkel der Aal“: sie sei keine „all-inclusive-Kanzlerin“mit Hü und Hott. Keine Schließung der Grenzen nach dem 4. 9. NUR aus Humanität, auch wegen öffentlicher Meinung und daraus folgend aus Machtkalkül.

 

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Merkel, Politik, Schulz, Wahl2017 | Hinterlasse einen Kommentar