Neue Koalition in Österreich: „Rechts“ heißt vernünftig  

Wenn in einem Bericht (WamS vom 17.12.) über die
neue Koalition in Österreich als „rechts“ definiert wird,
dass „Zuwanderung in Sozialsysteme“ und „Asylschwindel“
gestoppt, und dass mehr Sicherheit durch Stärkung der Polizei“
und „Kampf gegen illegale Migration“ versprochen wird,
dann können vernünftige Menschen nur „Rechts“ sein
Man stelle sich mal das „linke“ Gegenteil zu diesen Zielen vor!

Und wenn Merkel, die auch die Balkanroute nicht schließen
wollte dagegen ist, dann hat sie ihr Physikdiplom auf einem
noch „traditionellen“ Weihnachtsmarkt geschossen
oder von der SED verliehen bekommen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Demokratie, Merkel, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Liberale Idealisten

Jens Nordalm hat einen gedankenreichen, philosophischen Essay in der WELT vom 15.12.2017 über „Liberale Idealisten“ geschrieben, wie ich ihn von aktiven Politikern noch nie gelesen habe. Es ehrt ihn, dass er offenbar ein glühendere Anhänger von Immanuel Kant und Karl Raimund Popper ist.

Nordalm zitiert einen zentralen Gedanken von Friedrich von Hayek, dass niemand jemals wissen könne, „was sich in Jahren und Jahrzehnten als das Richtige und Vernünftige herausstellen werde“, zumal die Verhaltensökonomie gezeigt habe, „dass der Mensch in Wahrheit oft irrational entscheide“.

Im Liberalismus werde nicht an die große Weisheit der einzelnen Entscheidung geglaubt, sondern die Ehrfurcht vor der prinzipiellen Freiheit jedes einzelnen Menschen stehe im Vordergrund.

So bleibe „Freiheit“ eben doch (im Sinne Kants) mehr Idee und leitendes Ideal als „Erfahrungsreport“, wobei sich allerdings das Prinzip „Wettbewerb“ doch eher als überlegenere Erfahrung erwiesen hat gegenüber anderen Ordnungen.

Und Popper mit seiner Gesellschaftstheorie der „Sozialtechnik der Einzelprobleme“ hätte ihm zu seiner Erkenntnis gratuliert, dass „die Kombination aller Freiheiten mehr Fortschritts-Chancen enthalte als die angemaßte EINHEITLICHKEIT ZENTRAL VORGEGEBENER WEGE

Interessant wäre die Antwort von Nordalm auf die ketzerische Frage, ob auch die AfD in seiner Theorie einen legitimen Platz hätte.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sind Interessen der Politiker auch die des Volkes?

Ich fürchte, dass Konrad Adams hochintellektueller Artikel in der „Jungen Freiheit“ vom 8.12.2017 die geistige Kapazität vieler Politiker überschätzt.

Den Pluralismus loben alle als Glutkern der Demokratie.

Das Gemeinwohl, – von Rousseau abstrakt und beeinflusst von Platons Ideenlehre als „volonte generale“ bezeichnet,- bleibt nur „abstrakt“ ein vages, erklärtes Ziel der Politik.

Doch Adam erkennt richtig, dass „im Pluralismus das Gemeinwohl einen schweren Stand hat (und) gegen die Übermacht der wohlorganisierten Einzelinteressen nicht aufkommt„.

Und es sind in der Gegenwart ja nicht nur Interessen „normaler“ gesellschaftlicher Gruppen, die von „normalen“ Lobbyisten vertreten werden, sondern Politiker und Institutionen, die mit dem Virus der Gesinnungsethik  infiziert sind, kümmern sich vornehmlich um die Interessen aller möglichen ethnischen, religiösen, sexuellen oder sonst wie definierten Minoritäten“ und um das Wohlbefinden von Migranten.

Bei dieser schnell stärker werdenden Minorität kommt hinzu, dass mit ihnen ein Defizit der deutschen Gesellschaft bekämpft werden soll: die fehlenden deutschen Kinder, die momentan aber im Vergleich zu ausländischen immer noch in der Majorität sind. Es ist , wie Adam richtig erkennt, ein Skandal, dass sich die Politik so wenig um sie kümmert.

 

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wurzeln des „Antifaschismus“

So könnte es sein:

 Der linke Mainstream dauert schon Jahrzehnte.

In einer Welt, in der „Faschismus
fälschlich mit „Nationalsozialismus“ gleichgesetzt wird und nicht als MEINUNG, sondern als Verbrechen gilt,
hat Stalin, der elitären Faschismus mit rassistisch-verbrecherischem Nationalsozialismus taktisch vermischte, und die nachfolgende kommunistische Intelligenz mit ihrem Menschheits-beglückenden Gleichheitsideal
bis auf weiteres gewonnen.

Ihre Nachfahren (Teile unserer LINKEN) gelten nun als
progressiv“, „humanitär“, „demokratisch“, „friedlich“, „sozialistisch“ und „antifaschistisch“.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Demokratie, Politik, Populisten | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Philosophie: „Weiter fragen“

 

#MeeToo Warum kleiden sich VIP-Frauen bei öffentlichen Auftritten oder auf Abbildungen in Magazinen so freizügig? Das machen sie doch nicht, weil sie Wärmestaus oder Schwitzen vermeiden wollen. Warum kommen sie nicht in Ordenstracht oder ähnlichen Bekleidungen? #PolitikRakete Das ist doch #Sexismus!

Zerstört eine mögliche Intifada als Reaktion auf Trumps Entscheidung eigentlich auch israelische Werte und Geschäfte?

„Gott“ oder „Göttin“! Woher wissen Sie, dass das höchste Wesen einem dieser beiden Geschlechter zuzuordnen ist? (Eine feministische Twitterin bevorzugte „Göttin“ statt „Gott“)

#maybritillner Wie will #Schwesig „die Bürger von der #AfD zurückholen“, wenn sie gar nicht anerkennt, dass Bürger berechtigt diese Partei gewählt haben wegen des bestehenden Chaos in der #Zuwanderung ? #PolitikRakete

Welche Produkte will Schulz unter der Marke „made in Europe“ verkaufen?

Frage an Frau #SerapGüler, Staatssekretärin für #Integration in NRW: Worin besteht der Unterschied zwischen einer „jungen Frau“ und einer „jungen muslimischen Frau“? #Islam #Merkel #PolitikRakete #Gleichberechtigung

Es besteht Einigung darüber, dass #Entwicklungshilfe für „schlecht regierte Staaten“ #Afrikas wirkungslos sei wegen Korruption und miserabler Politik. Warum versuchen #Juncker und andere dann immer wieder, „schlecht regierten Staaten“ der #EU mit dieser wirkungslosen Methode zu helfen?

Warum gibt es eigentlich so viele „alleinerziehende Mütter“? #PolitikRakete #Rente #SPD #DieLINKE #CDU

Wird mein Leben nur durch #Muslime und -innen bunter, interessanter, reicher? Einige #Grüne würden diese Frage mit „ja“ beantworten, weil sie keine europäische (Leit)kultur kennen. #PolitikRakete

Gibt es Statistiken darüber, aus welchen Gründen die Menschen aus #Syrien flohen? #Assad #Putin #Flüchtlinge #Merkel #PolitikRakete

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Assad, Islam, Konservatismus, Leitkultur, Merkel, Politik, Populisten, Sexismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kulturrelativismus

Ich „liebe“ Deutschland und Europa nicht. Mir geht aber das Herz auf und bisweilen frohlockt meine Seele, wenn ich von Flensburg nach Füssen reise oder durch andere europäische Länder. Aber ich mag auch das Seemannslied: „…immer wieder treibt der Wind mich nach Haus“.

Ich bin nicht gegen „Globalisierung“, aber ich will nicht weltweit auf einem „Einheitsstuhl“ sitzen.

Ich bin ein gemäßigterKosmopolit“, aber mittelalterlicher Irrsinn, Riten und Regeln des Islam und des militanten, missionarischen, tödlichen Islam machen mich – mein ästhetisches Gefühl und mein Geschichtsverständnis – zornig. Ich bin ein glühender Anhänger von Necla Kelek und Hamed Abdel-Samad

Hinter all den schönen,auch gegensätzlichen Begriffen wie Patriotismus, Kosmopolitismus, Toleranz, Globalisierung steht transzendent meine feurige Ablehnung eines KULTURRELATIVISMUS.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Die größte nackte Kaiserin der Welt

Stefan Aust hat in der WELT am Sonntag vom 3.12. 2017 Merkel mit einer ungeheuren Wortmacht als größte nackte Kaiserin der Welt vorgeführt.

Zwei Kostproben: „Zumeist hat sie…abrupte Kurswechsel vorgenommen, wenn das opportun erschien“…“Merkelsche Politik ist die Vernebelung von Gegensätzen…unter dem Schirm des moralisch verbrämten Ungefähren“.

Sofern man dieses „anything goes“ ins Privatleben überträgt, dann möchte ich mit einer solchen Frau nicht verheiratet sein. Auch die Grünen beschreibt Aust letztlich als  real-politisch unfähig. Sie haben nämlich „ohnehin immer mehr Züge einer quasi religiösen Erweckungsgesellschaft zur Rettung der Welt“ angenommen.

Aber solange die geneigten Wähler in ihrer Meinung noch recht weit von Austs Diagnose entfernt sind, und solange die CDU keinen neuen Kanzlerkandidaten aufbaut, wird Merkel ihren Haufen vergrößern, den Aust so realistisch beschrieben hat.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Energiewende, Flüchtlingspolitik, Gesinnungsethik, Islam, Merkel, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Frau von gestern

Thomas Schmidt sieht in einem Essay (WELT vom 29.11.)
Angela Merkel als „Die Frau von gestern“.

In drei zentralen Sätzen beschreibt er kritisch das Wirken von Merkel:
„Es ist…einfach nicht ihre Art, aus dem politischen Alltag heraus Zukunftsideen
zu entwickeln.  Sie hat immer nur gerettet, zusammengehalten, vertagt und Formeln gefunden…
Die EU braucht heute mehr als Step-by-Step-Politik“.

Karl Raimund Popper würde diese Sätze
wie folgt in seine Gesellschaftsphilosophie einordnen:

Merkel folgt hier meiner Empfehlung der „Sozialtechnik der Einzelprobleme“.
Pläne für einen schrittweisen notwendigen Umbau der Gesellschaftsordnung sind relativ einfach zu beurteilen.  –  Diese Step-by-Step-Politik sollte aber begleitet werden
durch eine vorläufige Skizze künftiger Ordnungen
(Diese Passage hat Helmut Schmidt übrigens überlesen.
Visionen werden erst dann gefährlich, wenn sie den Sinn
von Heilsversprechen annehmen)

So weit, so gut.
Popper aber hat selbstverständlich nicht gemeint, dass die Lösung von Einzelproblemen so dilettantisch ohne tiefere Analyse der Folgen erfolgen darf, wie es Merkel machte.

Merkel hat die Energiewende hektisch gegen die Wand gefahren,
um Wählerstimmen für die CDU zu gewinnen

Über die Probleme mit dem Islam und dem politischen Islam
scheint Merkel keine Kenntnis zu besitzen.

Merkel hat die Flüchtlings- und Migrantenströme aus aller Welt wahltaktisch oder auch gesinnungs-ethisch bis zur Unbeherrschbarkeit gesteigert.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Flüchtlingspolitik, helmut Schmidt, Islam, Karl Raimund Popper, Merkel, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

12 Jahre Kanzlerin – JETZT wissen wir „Warum ?“

Karikatur aus der „Jungen Freiheit“ vom 24.11.2017 #PolitikRakete #Merkel #CDU
12 Jahre Kanzlerin – JETZT wissen wir „Warum ?“ :

(Ein Kommentar für Menschen mit wenig Zeit).

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Flüchtlingspolitik, Freiheit, Merkel, Politik, Sonstiges | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die überdimensionierte Lorelei: Angela Merkel

Der Leitartikel von Klaus Geiger in der WELT vom 28.11.2017 enthält eine Sammlung
von vielen klugen Gedanken zu Flüchtlings- und Migrantenströmen.

Nur eine wichtige Ursache wird nicht genannt:   Der Beitrag von Angela Merkel.
Merkel und andere mit „Willkommenskultur“ und Ruf nach „Arbeitskräften“,
gestützt durch grüne Hypermoral, waren die Initialzündung für einen
WELTWEITEN, GLEICHZEITIGEN  Flüchtlingsaufbruch.

Eine zwar unbeweisbare, aber plausible These:
Wenn von 2014 bis 2016 ein Politiker wie Orban in Deutschland an der Macht
gewesen wären und nicht Merkel in ihrer Funktion als ÜBERDIMENSIONIERTE LORELEI, dann hätte es den Massenansturm nach Europa nicht gegeben.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Balkanroute, Flüchtlingspolitik, Merkel, Orban, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tweets zur aktuellen Politik

 

Viel Ingenieurskunst wird in #selbsfahrendeAutos gesteckt. Forschungen sollten den Weg bereiten für eine Übertragung auf die Politik, so dass Regieren „ohne Zugführer“ möglich wird. Ein 1.Schritt in diese Richtung wäre eine #Minderheitsregierung #Union #SPD #Gruene #FDP #PolitikRakete

 

 Ein schönes Beispiel für politische Einseitigkeit in Deutschland:

#KnifeAttack #Altena  Medien „feiern“ ihren Märtyrer, den Bürgermeister von Altena,  der von einem vermutlich betrunkenen Rechtsradikalen mit Messerstichen verletzt wurde. Schlimm und traurig! Aber wo bleibt das mediale Mitleid mit den vielen Opfern des Linksextremismus und des islamischen Terrors?

Die „populistische“#AfD wird AUS RACHE diffamiert und nicht mit starken Argumenten bekämpft, weil sie lange vor den etablierten Gemein- und Weltwohl- #Parteien Vorschläge und Handlungsoptionen in die Diskussion einbrachte, die die Etablierten stillschweigend übernommen haben #PolitikRakete

#Hoeckedenkmal  Höcke hat gesagt „Denkmal der Schande„. Interessegeleitete #Medien wollen darin den Sinn erkennen „schändliches Denkmal„. Das aber ist eher eine böswillige Interpretation. Höcke hat wohl an eine gleiche Formulierung von #RudolfAugstein gedacht #AfD #PolitikRakete 

Höckes Rede gefällt mir nicht, aber Diffamierung auch nicht

 

Wir haben keine #Angst, verdammt noch mal, denn allüberall auf den #Weihnachtsmärkten laufen ja #Polizisten mit Maschinenpistolen umher, und „Merkel-Legos“: #Betonklötze, Großcontainer und Poller schützen uns. #AfD #Merkel #Flüchtlingspolitik #PolitikRakete

Die #SPD ist abgewählt worden, weil sie für das reiche Deutschland realitätsfern eine ungerechte soziale Notlage analysierte. Andere Politikfelder wurden stiefmütterlich behandelt. Und jetzt stellt sie Forderungen für eine #Koalition mit der #Union auf, die Frankreichs horrende Sozialleistungen übertreffen.

Merkels Stärke liegt in ihren überraschenden Pirouetten. Laschet und andere Fans ahmen sie nach. Das liegt an ihrer unwandelbaren Überzeugung: „anything goes“ (Feyerabend) und an ihrer „hausfraulichen“ Begründungsrhetorik #PolitikRakete

Zur Erinnerung an #FabrizioQuattrocchi, der vor seiner feigen Ermordung durch Islamisten gesagt hat: Vi faccio vedere come muore un italiano (Ich werde Euch sehen lassen, wie ein Italiener stirbt).Damit führt Italien gegen die Muselmanen mit 150 : 0. Seine Landsmännin #Fallacci wäre stolz.

 

In #Swifts Meisterwerk“#GulliversReisen bekämpfen sich zwei religionspolitisch zerstrittene Gruppierungen um die richtige Auslegung einer fiktiven Bibelstelle, dass alle wahren Gläubigen ihre Eier am geeigneten Ende aufschlagen sollen. Das erinnert doch stark an die Spaltung der  #Muslime in Schiiten und Sunniten und an die Katholiken und Protestanten.

Parallelen der Wolfs- und #Flüchtlingspolitik: Die bedingungslose Einwanderung der #Wölfe /#Flüchtlinge über offene Grenzen und ihre gewollt unkontrollierte Ausbreitung wird als Buße für die Sünden der Industrialisierung/ Naziherrschaft und als Wiedergutmachung an die Natur/ Menschheit erklärt

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

„Leuchtturm“ Henryk M. Broder

YouTube

Henryk M. Broder

„An ihren Bedürfnissen sollt ihr die Menschen erkennen“.

Henryk M. Broder  ist einer meiner Leuchttürme,
der mit seinem Licht  „dunkle Gestalten“ verschwinden lässt.

Ich habe kein Bedürfnis, die Gedanken von Linksextremen und Kriminellen der Ersten Generation der Grünen in meinen Erkenntnis-Schatz aufzunehmen.

Namen diverser Grüner:      Hans-Christian Ströbele (verurteilt), Brigitte Heinrich(verurteilt), Benrdikt Härlin (verurteilt), Daniel Cohn Bendit, Horst Mahler, Antje Vollmer, Christa Nickels, Jürgen Trittin, Jürgen Reents, Thomas Ebermann, Joschka Fischer, Krista Sager, Winfried Kretschmann, auch Thomas Schmid (heute Chef der WELT-Gruppe).

Die politischen „Karrieren“ einiger Grüner stellen alles in den Schatten, was heute meistens diffamierend über Abgeordnete der AfD berichtet wird:

„1985 stellte der Verfassungsschutz fest, dass ein Drittel der Bundestagsabgeordneten, mehr als die Hälfte der Europaparlamentarier, ein knappes Achtel der Landtagsabgeordneten, die Hälfte des Bundesvorstands und um zehn Prozent der Landesvorstände der GRÜNEN eine linksextremistische Vergangenheit hatten“(Zitat aus Junge Freiheit vom 24.11.2017)

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Die 68er, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel ist eine gute Kanzlerin

 

Huth (WamS vom 26.11.) hält „Angela Merkel für eine gute Kanzlerin“, während auch gegenteilige Meinungen in derselben Ausgabe geäußert werden:

Sie halte durch trotz Canossagängen und anderer Widrigkeiten.

Das ist richtig. Sie ist eine Heroine der CDU, weil die CDU „nach dem Abgang Merkels in eine größere geistig-moralische Krise geraten“ werde (Soziologe Heinz Bude)

Sie habe auch Fehler gemacht:

Ausstieg aus der Wehrpflicht, überhastete Energiewende; ihr Fehler der „Offenen Grenzen“ im Spätsommer 2015 sei aber entschuldbar, weil sie Flüchtlinge nicht „im Morast orbanscher Unmenschlichkeit“ verrotten lassen wollte.

Da hat Huth aber einen bombastischen Satz aus dem Hut gezaubert. Doch zu den vermeintlichen „humanen“ Gründen der Grenzöffnung, die übrigens weiterhin ohne Sinn „offen“ blieben, hat sein WELT-Kollege Robin Alexander andere bewiesene  Entscheidungen „offen“ gelegt. Schlimmer als „Morast“ sind jetzt die Verhältnisse in Lybien. Sie wären es auch auf dem Balkan geworden, wenn diese Route nicht gegen den Willen Merkels geschlossen worden wären, und Orban hat bisher „Unmenschlichkeiten“ wie in Berlin für sein Volk (merkelistisch „Bevölkerung“ genannt) verhindert.

Auch Dirk Schümer wertet Merkels Agieren anders als Huth:

Die politischen Folgeschädendes Euro und der massenhaften Zuwanderung seien passiert auf der „Grundlage von Merkels Politik“.

Huth bestreitet frohgestimmt, dass die Kanzlerin, die vielgelobt und bewundert als „Physikerin“ vom Ende her denkt und an Humanität den Papst übertrifft, wirklich schon am Ende ist.

Die Zukunft wird´s zeigen.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Flüchtlingspolitik, Leitkultur, Merkel, Orban, Politik, Sebastian Kurz | Hinterlasse einen Kommentar

Cives academici der Gegenwart

Auf die Frage eines Kommentators,

warum Studenten sich das Recht herausnehmen, ihre spezielle Weltanschauung ihren Mitmenschen aufzwingen zu dürfen, warum sie Vorlesungen und Seminare stören und Professoren, deren Meinung sie nicht teilen, diffamieren,

antwortet der Autor des Kommentares: „Weil sie Symptome einer Glaubensgemeinschaft zeigen, die im Größenwahn ihren Glauben als einzig wahren gelten lässt“.

Eine weitere Antwort könnte hinzukommen:

Bei über 50% Abiturienten eines Jahrganges kann gar nicht verhindert werden, dass ein geistiges, besonders linkes Proletariat die Atmosphäre an den Hochschulen mitbestimmt. Die ehemals hochgeschätzten Begriffe „Student“ und „Universität“ geben ihnen das vermeintliche Recht, „Aktionen“ zu initiieren, obwohl sie die dahinter stehenden Theorien geschätzter Denker gar nicht verstehen.

 

Es bleibt die Hoffnung, dass Hegel recht behalten wird: „Nur was vernünftig ist, ist (langfristig) real“.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Bildung, Gesinnungsethik, Karl Raimund Popper, Politik, Universitäten | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtliche Gedanken

.   

Gott ließ seinen Sohn von Maria austragen und
schickte ihn dann als Heiland zu einem kleinen
Teil der Menschheit.

Das Christentum aber ist dem Islam auch deshalb überlegen,
weil seine vernunftwidrigen Inhalte keinen Schaden anrichten.
Christen nutzen LKWs z.B. ganz anders als fanatische Muslime.

Das Christentum bewirkt Gutes, Liebenswertes, gar Heiliges,
unsterbliche Musik, Kunst und Literatur.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Christentum, Islam, Kirche, Liebe, Philosophie, Weihnachtsmärkte | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Populist“ wird Unwort des Jahrzehnts?

 

 Der Populist wird unreflektiert definiert als jemand, der auf den unreflektierten, naiven, zweitklassigen Willen eines Teils des Volkes ohne eigene Überzeugung hört,

–annähernd die volonte de tous („der Wille aller“) von Rousseau —

und nicht die – auch von Rousseau formulierte – volonte generale („den allgemeinen Willen“) verwirklichen will, – der sozusagen ein Abbild aus Platons Ideenhimmel ist, den die etablierte Elite angeblich vor Augen hat.

In unserer Welt ist es aber häufig so, dass Versager ihre politischen Gegner zu „Populisten“ erklären.

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Demokratie, Eliten, Gesinnungsethik, Philosophie, Politik, Populisten | Hinterlasse einen Kommentar

Fragen mit weltweitem Alleinstellungsmerkmal zum Sexismus 

Sollten Männer die Kraft aufbringen beim Anblick
einer schönen, aufreizenden Frau,

eine mögliche geheime, Feminismus nicht kompatible
Erektion zu unterdrücken ?

Verdacht:
Sind heterosexuelle Frauen bei männlicher „Anmache“ „großzügiger“,
vielleicht sogar „mitleidiger“, als Lesben oder Hermaphroditen ?

Gibt es auch Sexismus in matriarchalen Gesellschaften ?
In Patriarchaten ist die gesamte Kunst: Malerei, Skulptur seit Jahrtausenden „sexistisch“. Zeus hat z.B. als Stier Europa entführt, und Daphne musste sich vor ihm dadurch retten, dass sie zum Baum wurde.

Welches sind die Gründe, dass sich immer nur Frauen als Opfer von Sexismus fühlen? Wollen sie mit Männern nicht „spielen“, sondern nur über Zahnimplantate reden?
Warum haben Frauen keine Lust, Männer sexistisch zu bedrängen ?   –  Mal ehrlich !

Gibt es einen größeren Unterschied zwischen Theorie und Praxis
beim weiblichen Geschlecht ?:
Zitat einer Schülerin
von Michail Alexandrowitsch Bakunin, dem „Philosophen der Tat“: „Ich kann mich momentan nicht an der theoretischen Debatte über Sexismus beteiligen. Ich bin gerade dabei, meinem Freund einen zu blasen“.

Welche Position beim Liebesakt zwischen heterosexuellen Paaren
wäre im Sinne von Feministinnen „gleichberechtigt“?

Schade, dass durch den zugeklappten Sonnenschirm
ein sexistischer Skandal verdeckt wird:

Sonnenschirm ?

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Liebe, Politik, Sexismus, Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Objektives“ Wissen?

Auch das „objektive“ Wissen der Wissenschaft kann Wert- oder moralische Urteile nicht ablegen.
Wenn Wissenschaftler, z.B. Ökonomen, Ethnologen und Psychiater wie Frau Nahalah Saimeh in einem Artikel der WELT vom 14.11.2017, der Meinung sind, dass Merkel 2015 „eine große humanitäre Entscheidung“ getroffen hat (vgl. aber Robin Alexanders Buch „Die Getriebenen“), dann sind alle folgenden Einschätzungen und Analysen durch dieses moralische Urteil gefärbt (wie die Wirkung der „grünen Brille“ von Kant):
Statistik zur Kriminalität von Migranten, „ökonomischer“ Wert für die Gesellschaft, entschuldigende Vergleiche zu Deutschen und Ausländern.

Sind Wissenschaftler allerdings der Meinung, dass Merkels Entscheidung zwar humanitär, aber politisch unvernünftig war, dann gibt es andere Ergebnisse zu diesen Problemen.
Die Einschätzung in diesem Text kann durch eine Fülle konkreter Beispiele belegt werden.

Ein Werturteil abgeben zu diesem Planetenbild oder zu „2 + 2 = 4“,
könnten allerdings nur verwirrte Wissenschaftler.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Grundlagen des Wissens, Kant, Philosophie, Politik, Psychologie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Und wieder spricht Bischof Bedford-Strohm

Bedford-Strohm soll vor kurzem gesagt haben, dass die Kritiker der Flüchtlingspolitik „moralisch überfordert“ seien.

Nun allerdings übt er Selbstkritik in der Asylpolitik, beharrt aber auf einer seiner Meinung nach christlichen Grundposition. Dabei macht er aber meines Erachtens einen gravierenden Fehler in der Interpretation:
Er setzt „Flüchtlingspolitik“ und „Flüchtlingshilfe“ gleich.

Er zitiert anfänglich bei seiner Argumentation das Prinzip Jesu im Lukas-Evangelium:

„Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen,
so tut ihnen auch“.

Desweiteren begründet er seine Position mit Kants Kategorischem Imperativ.
Kant hat seinen Imperativ aber zunächst nur als theoretische Begründung einer widerspruchsfreien Ethik verstanden, nicht vorrangig als praktisches Handlungsprinzip.

Seine Position, die er aus Lukas und Kant folgert, gipfelt in dem moralisch gerechtfertigten Satz, dass (individuelle) „Flüchtlingshilfe“ im christlichen Sinne selbstverständlich sei, „weil man selbst als Flüchtling ja auch Hilfe benötigen würde“.
DOCH weder das Evangelium noch Kant haben von einer FlüchtlingsPOLITIK gefordert, dass sie alle Menschen, die Einlass begehren, auch ins Land lassen muss.

Bischof Bedford-Strohm manipuliert die öffentliche Meinung mit falschen Interpretationen und gefährdet so eine vernunftbasierte POLITIK.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Bedford-Strohm, Bildung, Flüchtlingspolitik, Käßmann, Kirche, Liebe, Politik, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aphorismen zum „Sexismus“

Gibt es eine Untersuchung,
ob es Unterschiede von lesbischen und heterosexuellen Frauen gibt
in der Wahrnehmung und der Abwehrreaktion von „Sexismus“?

Savzan Chebli

Laura Himmelreich

 

 

 

 

 

 

 

.
Mediale Fieberkurven und Inflation dieses Themas wird es geben, solange Eitelkeiten, Ruhmsucht und Ehrgeiz existieren, z.B. bei Laura Himmelreich und Savzan Chebli.

Witz:
Eine Frau sitzt zwischen 2 Männern in einem Zugabteil.
Zug fährt durch Tunnel. Es wird dunkel.
Die Frau ruft erzürnt: „Nehmen Sie die Hand von meinem Knie“.
Nach einer kurzen Pause: „Sie nicht“ – „Sie!“

Folgerung:    Eine Frau bestimmt, was Sexismus ist.
.

Die Debatte ist „absolut notwendig“ (Gerhart Baum, ehemaliger Innenminister).
Offenbar gibt es Sexismus als „Krankheit der Gesellschaft“ (Gerhart Baum) WELTWEIT.
Folgerung:   Männer und Frauen passen nicht zusammen.
Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse in sexueller Hinsicht.

Sexismus hat nicht nur mit „Macht“ zu tun, sondern auch mit „Lust„,
die beim Vorwurf des „Sexismus“ nur einseitig ist.
Frage:  Warum spüren Frauen diese Lust Männern gegenüber nicht?
Männer wären jedenfalls begeistert.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Liebe, Sexismus, shitstorm | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedanken zur modernen Kunst

 

 

Viele Werke, die zur Modernen Kunst gerechnet werden, sind nur der visuelle Ausdruck banaler, ausgelutschter philosophischer Sätze. Wenn das scheinintellektuelle Geschwafel einiger moderner Künstler (“ Vor uns erstreckt sich die Unendlichkeit“) von Philosophen geäußert würde, dann würden sie als Kandidaten für ein Irrenhaus gehandelt

Wenn die verbale Interpretation die Kunst des Kunstwerkes überformt, dann dürfte es Scharlatanerie sein. Moderne Kunst ist begleitet von hochtrabenden Begriffen. Einige Künstler sind wahre Begriffsklöppler: das Absolute, die Funktion, das Surreale, Reduktion, Abstraktion.

Auch die Musik von Beethoven oder Mozart gibt´s nicht in der Natur. Sie ist das Ergebnis eines genialen Schöpfungsaktes mit Tönen. Kunst ist ebenfalls Ergebnis eines Schöpfungsaktes mit Farben oder anderen Materialien.

Moderne Kunst schafft es, die Sinne herauszufordern – von Bewunderung bis Zorn.

Der Anfang zur Kunstbetrachtung soll Freude über einen unmittelbaren Zugang sein, ein spontanes Verständnis oder sogar spontane Liebe. Aber ohne Blödsinn, der von einigen ernst genommen wird, wäre das Leben langweilig.

Es gibt eine Dynamik der Farben, die sie unabhängig von der Form besitzt.

Wovon abstrahieren eigentlich die Abstrakten Künstler? Reihe: Muschi „Lena“- Katze-Katzen- Säugetier- Fauna (In dieser Reihe gibt es immer weniger konkrete Eigenschaften)

Bei modernen Skulpturen wird man erschlagen von wilden Ungeheuern, Behindereten, hässlichen Gestalten, Mutationen, Sperrmüll…

Unglaublicher Unsinn wird durch „Einmaligkeit“ und Monumentalität etwas interessanter, z.B. mit Sand gefüllte blaue Socke oder aufgeschichtete Bahnschwellen in einem riesigen Saal.

Es laufen da ein paar „nackte Kaiser“ rum.

Man muss erst etwas können, um es zu lassen.

Warum singt man Babys und Kleinkindern nur melodische Lieder zum Einschlafen vor und keine Zwölftonmusik?

l´art par hazard („Kunst durch Zufall“) = irgendwelche unmotivierten Kleckse und Striche.

Ein einmaliger Einfall genügt nicht, z.B. Pissoir auf den Kopf stellen.

 

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Moderne Kunst, Philosophie, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel Superstar?

Merkel wird bewundert wegen Energiewende , ihrer „humanen“ Flüchtlingspolitik und „liberaler“ Sicht des Islam. Alle drei Bereiche machen gewaltige Probleme – nur in Deutschland!!!. Bei der „Preisvergabe“ hat man die deutsche Wirtschaft vergessen, die diesen Quatsch ermöglicht

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Energiewende, Flüchtlingspolitik, Islam, Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

„Von Orban lernen heißt siegen lernen“

 

In #Deutschland sind #Gefährder, die frustriert, traumatisiert

und radikalisiert sind – wenn auch „in verschwindend geringer Zahl“.

Massenmörder sind nun mal nicht so verbreitet.

Doch Orban und die Visegradstaaten wollen sie einfach

nicht haben, auch nicht „in geringer Zahl“. Nun ist aber Orbans

harte Flüchtlingspolitik fast EU-Standard.

 

Also: „Von Orban lernen heißt siegen lernen“.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Ungerechtigkeiten gegen Linke unbekannt

Die AfD und die „Junge Freiheit“ vom 10.11.2017 („Willkommen zurück, Martin“) sorgen für Gerechtigkeit für Martin Hohmann. Der hatte gesagt: „Weder die Juden noch die Deutschen sind ein Tätervolk“.

Daraus wird in vielen Medien: „CDU-Abgeordneter nennt Juden Tätervolk“.

Und das Berliner Landgericht weist eine Klage Hohmanns mit der unglaublichen Begründung ab: Es komme an auf den „objektiven Eindruck eines unbefangenen durchschnittlichen Hörers und Lesers“

 

Ungerechtigkeit, Wut und Hass gegen honorige Menschen entrauschen meistens linker Weltanschauung: Philipp Jenninger , Matthias Walden, Richard Löwenthal, Fritz Schenk und weiter Hillgruber, Nolte, Thilo Sarrazin Sieferle und viele, viele mehr.

Ungerechtigkeiten gegen Linke sind in jüngerer Geschichte eher nicht bekannt

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Die 68er, gerechtigkeit, Merkel, Philosophie, Politik | Hinterlasse einen Kommentar