Der Konservatismus kommt zu kurz

Der konservative britische Philosoph Roger Scruton hat einige kreative apologetische Gedanken zum Konservatismus gegen den linksliberalen Zeitgeist vorgetragen, die ich ein wenig erweitert habe (kursiv gedruckt).

Die Einstellung des Konservatismus sei wahr, aber langweilig, die der Gegner dagegen aufregend, jedoch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit falsch.

Daher wirkt das „Neue“ auch besonders anregend für junge Menschen und für ungebildete „Eliten“. Die Erweiterung des Konservatismus durch neue „nachhaltige“ Ideen bleibt bedeutenden Personen der Weltgeschichte vorbehalten und klugen Parlamenten.

Der Konservatismus gründe auf der Erkenntnis , dass kollektive Güter – Frieden, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Gemeinsinn, aber auch die Sicherheit des Eigentums und das Familienleben – leicht zerstört, nicht jedoch leicht erschaffen werden könnten. Die Regeln dieser Traditionen seien über Jahrhunderte in langen Prozessen entwickelt worden.

*Das kann selbst der linkeste LINKE nicht ändern …

Und vielen Menschen sind diese Werte und das „Lampenlicht des Privaten“ wichtiger als „die große Sonne“(Ludwig Marcuse) oder als ökonomische und geopolitische Argumente oder als der gelobte Multikulturalismus und als die übergreifende Identität eines Europäers oder gar eines Weltbürgers.

Anhang

Dies ist eine unvollständige Zusammenstellung von Begriffen, in denen „rechts“ nicht diffamiert werden kann. Sie soll ein mehr oder weniger witziges Gegengewicht gegen die Hofierung der Linken und deren Folgen sein, die man in Hamburg entsetzt sehen konnte.

„Rechts“-Anwalt
„Rechts“-außen beim HSV
„rechts“-politischer Sprecher

„Rechts“-Sicherheit
„Rechts“-Staat
„Rechts“-Fahrgebot

„Rechts“-Rahmen
„Rechts“-Fähigkeit

Nach dem G20-Gipfel in Hamburg entdecken viele Journalisten „mutig“, dass
sie auch „LINKS“ kritisieren dürfen.
Bereits seit den 60-er Jahren weise ich darauf hin, dass
„LINKE Weltsicht -allein-  kein lebenswertes Leben garantieren kann,
und dass es nicht möglich ist,  mit GEWALT ein Paradies auf Erden zu schaffen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Konservatismus, Leitkultur, Merkel, Orban, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

G20HH2017 in Tweeds

Will Trump den Planeten im Höllenfeuer vernichtet sehen? Oder folgt er Wissenschaftlern, die behaupten, nicht CO2, sondern die Sonne sei hauptverantwortlich für den Klimawandel?

Stegner behauptet, dass die Gewalttäter nicht links seien. Interessant wäre deshalb die Eigendefinition des Schwarzen Blocks und anderer Gewalttäter. Ist auch niemand rechts, der so barbarisch mordet wie der NSU?

Für falsche Politik kann keine Solidarität eingefordert werden

Der IS bekennt sich zum Anschlag auf Hamburg

Welchen Ruck hätte Stegner denn gern: Linke verursachen Rechtsruck oder (mit derselben Logik) Rechte verursachen Linksruck.

Hamburg hat schwer gelitten, nicht unter islamischen Terroristen, ,sondern unter linken Horden und deren Sympathisanten

Der Nährboden für die Zerstörungslust liegt in den linksextremen, von rot-grünen Regierungen gehegten Biotopen.

Wenn man das Aufheulen bedenkt,falls geduldete linke zerstörerische „Projekte“ auf die Rechten  übertragen würden, dann wird der ganze links-geistige Mainstream enthüllt.

Stereotyp der Linken: „Die Sache eskalierte, als der andere (die Polizei) zurückschlug“

Zum Glück haben sich die linken „Aufgebauschten“ (Meinung von Schwesig) in HH zurückgehalten. Aber man weiß endlich, welche Ziele sie haben (Lust an der Gewalt)

Variatio delectat: Nicht mehr der common sense setzt sich durch, sondern der common nonsense…“kurzfristig“ ist mit Hegel zu hoffen.

Intellektuell restringierte Linksextremisten und Schwarze Blöcke gibt´s nicht nur draußen auf den Straßen, sondern auch in deutschen Unis und bei Gaffern

Gegen doofe Regierungen sind selbst Milliarden von Entwicklungshilfe ohne Chance

Wollen etwa Hartz-IV- Empfänger unter den Demonstranten den Kapitalismus abschaffen?

Warum unterdrückt man mit 20.000 Polizisten die Demonstranten?
2.000 Pastoren mit Käßmann an der Spitze hätten deeskalierend gewirkt.
Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter G20HH2017, Merkel, Politik, Putin, Trump | Hinterlasse einen Kommentar

Solidarität und Flüchtlingskrise

Es wird behauptet, dass mangelnde Solidarität einzelner EU-Staaten bei der Aufnahme von Migranten das Kernproblem der Krise sei.

Dazu könnte z.B. Orban sagen: „Warum soll Ungarn muslimische Migranten aufnehmen, wenn die EU meine Vorschläge nicht akzeptiert und es dann nicht schafft, durch Schließung der Grenzen oder anderer Maßnahmen den Strom zu stoppen.

Eine falsche Politik zu verfolgen und dafür Solidarität einzufordern,
machen wir nicht mit
“.

Ein „Weiter-So“ würde ja tatsächlich auch bedeuten, dass Abermillionen von Migranten „Solidarität“ nutzen könnten, um EU-Staaten zu überschwemmen.

Also:
Solidarität ist nicht das Kernproblem, sondern effektiver Schutz der Grenzen im Zusammenwirken mit weiteren reduzierenden Hilfen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Festung Europa, Leitkultur, Orban, Politik, Solidarität | Hinterlasse einen Kommentar

Worte eines „Bösmenschen“

Nicht die“religiös Verfolgten“sind eine Gefahr für die USA,sondern die“religiösen Verfolger“.Der supreme court hat das bestätigt.

– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Die 68er, Ehefüralle, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

„Ehe für alle“

Am 29. Juni 2017 twitterte ich, dass homosexuelle Verbindungen nicht „gleich“ seien mit heterosexuellen. Daher sei es auch nicht angemessen, einen „gleichen“ Begriff für beide Verbindungen zu benutzen.

Erzbischof Heiner Koch wird am 3.Juli in der WELT mit folgenden Worten zitiert: „Unterschiedliche Partnerschaften werden nicht durch einen gemeinsamen Begriff gleich. Die begriffliche Einebnung von Differenzen ist eine Ideologie. Wir sollen keine Differenzen mehr wahrnehmen, damit wir ein möglichst einheitliches Denken formulieren. Das ist ein Armutszeugnis“.

Ein konkretes Beispiel kann die Position des Erzbischofs verdeutlichen. Wenn wir für unterschiedliche Hunderassen wie Pudel, Dackel oder Boxer nur den einen Begriff „Hund“ hätten, dann wären die mannigfaltigen Vorstellungen zerstört.

Auch sollte ein Gedanke, der die Diskussion um „Ehe für alle“ erweitert, demnächst einmal in den Medien verbreitet werden:

Einige heterosexuelle Paare wollen gar nicht heiraten, aber dem Hype nach offenbar alle homosexuellen. Die Schlussfolgerung kann nur sein:

Es geht gar nicht um „Ehe“, sondern um „Normalität“, die Homosexuelle einfordern.
Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Ehefüralle, Konservatismus, Politik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolg von Politikern und (ihren) Journalisten

Wie misst man den „Erfolg“ von Politikern und Journalisten ?

Die Mitglieder beider Berufsgruppen können dann freudvoll auf ihr Lebenswerk blicken, wenn sie auch noch nach 50 Jahren feststellen, dass sie „nachhaltig“ waren. Oder wenn sie mit Hegel sagen könnten: „Nur was vernünftig ist, ist real“ – und ich hab´s erkannt.

Helmut Kohl gehört dazu !
Die unbarmherzigen Krauter von „STERN“ und „SPIEGEL“ nicht.

Die meisten unter den Volksvertretern und Meinungsmachern sind Kläffer, Wadenbeißer und Zwerganalytiker, die nur kurz die Masse aufregen können.

Sie müssten eigentlich am Ende ihrer Tage bedauern,
dass es keinen  [ Reset-Button ]  für Lebensläufe gibt.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Helmut Kohl, Politik, Zensur | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel: Kanzlerin der Kehrtwendungen

Robin Alexander stellt am Ende seines lesenswerten Artikels (WELT vom 24.6.2017)
die staunende Frage,   „Wie passt diese Bilanz der politischen Überraschungen dazu, dass Merkel heute Projektionsfläche für die Sehnsucht nach Stabilität ist“.

Die Antwort auf diese Frage läge darin, dass Merkel mit ihren Kehrtwendungen
immer das Bauchgefühl der …
„… hier länger Lebenden“ (Zitat von Merkel für „Deutsche„) getroffen hat.

Ein „hier länger Lebender
bedeutet nach Merkels Definition:
ein „Deutscher

Es ist aber auch (m)eine andere Antwort möglich, dass Merkel nämlich neben ihrem kostenträchtigen Unsinn und ihrem verbalen Stuss keinen „hier länger Lebenden
in existenzielle Armut gebracht hat. Deutschland ist zu reich, um wegen Folgeschäden
ihrer Gesinnungspolitik die Stimmung zu ändern.

Möglicherweise geht es sogar gar nicht um Gesinnungspolitik, sondern um Machtgier.
Sie hat es immer wieder geschafft mit „korrekten“ Worten ihre Lebensabschnitte
zu begründen:  FDJ-CDU-„General-Verräterin“ in Kohls Spendenaffäre.

Nun dürfen wir gespannt sein, welche „korrekten“ scheinheiligen Worte sie
für  ihre Trauerrede findet.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Gesinnungsethik, Merkel, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Soziale Gerechtigkeit

„Soziale Gerechtigkeit“ besteht nicht in „gleichen“ Einkommens- bzw. Vermögensverhältnissen.

Schon Platon hat mit seiner Definition, dass soziale Gerechtigkeit erreicht sei, wenn „Jedem das Seine“ zukommt, mindestens die Basis für soziale Gerechtigkeit geliefert. Die besteht darin, dass keinem Menschen durch das soziale Umfeld verwehrt werden darf, sein Potenzial voll auszuschöpfen.

Unter dieser „gerechten“ Bedingung kann man reich werden oder arm bleiben.

 

Übrigens hat die UdSSR , inspiriert durch Karl Marx, den Grundsatz in die Verfassung aufgenommen: „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seiner Leistung“. Wenn dieses Prinzip erweitert wird durch existenzielle Hilfe für Kinder, Kranke und Behinderte, dann dürfte „soziale Gerechtigkeit“ besser verwirklicht sein als durch Schaffung gleicher Einkommens- und Vermögensverhältnisse.

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Sind die 68-er Fluch oder Segen ?

Die 68-er, Heiko Maas und Rosa Luxemburg

 

 

 

 

 

 

Ich, Euer Dieter, bin Zeitzeuge und habe die 68-er mit meinen Kommilitonen als intellektuelle Plage empfunden, die unsere schöne „alma mater“ verschmutzten.

Die 4 wichtigsten „selbstgerechten“ Galgenvögel

.
Der Titel von Cicero (Nr.6,Juni):
„Die 68er: Bilanz einer selbstgerechten Generation“
mit einer Darstellung der vier wichtigsten
„selbstgerechten“ Galgenvögeln:
Dutschke, Fischer, Ströbele, Cohn-Bendit
trifft genau den Nagel auf den Kopf.

Leider sind unter den vierzehn Schreibern
von Statements zu den 68-ern nicht Helmut Schmidt
oder Kurt Sontheimer mit ihrer vernichtenden Kritik
vertreten.

Ein Teil der 68-er wollte eine andere vom Sozialismus geprägte Republik.

.
..

Der viel gerühmte Freiheitsbegriff der 68-er
entsprach durchweg dem Ziel von Heiko Maas
und Umfeld:  Freiheit und Opposition sind nur erlaubt
im Rahmen des gültigen Mainstreams.
Alles andere wird niedergebrüllt und diabolisiert.

Entsprechungen gibt es auch zu dem falsch interpretierten Spruch von Rosa Luxemburg:
Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden“.

Sie meinte keineswegs etwa Menschen,
die in nicht-kommunistischen Klischees dachten,
sondern sie zeigte nur Toleranz gegenüber
„Abweichlern von der offiziellen kommunistischen Linie“
und billigte nur ihnen „Freiheit der Meinung“ zu – wie Maas.

Für Menschen ohne Selbstwert-Gefühl und ohne Selbstbewusstsein
haben die 68-er die Bundesrepublik „nachhaltig“ zum Positiven verändert.

Menschen mit Selbstwert-Gefühl und mit Selbstbewusstsein brauchten
die theoretischen Irrwege der 68-er nicht, um politische „nachhaltige“ Wahrheiten
zu erkennen.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.

:

 

 

 

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Die 68er, Freiheit, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kunst des Möglichen

Der Artikel  „Die Kunst des Möglichen“ in: Junge Freiheit Nr.25/17
ist eine hervorragende Exemplifizierung der Max-Weberschen- Unterscheidung
von Gesinnungs- und Verantwortungs-Ethik.

Gefährlich sei eine „Politikerin (gemeint ist Merkel), die von der Reinheit ihrer Motive zutiefst überzeugt“ sei. Diese „Reinheit“ ersetze aber nicht die Abschätzung der wahrscheinlichen Folgen. Die Wahrheit dieses Satzes könne man sehr gut an Merkels Handeln erkennen:

Ihr missionarischer Eifer in der Klima-Politik bewirke kaum etwas,
ist aber extrem teuer und verschandelt die Natur.
Wenn nämlich die Welt vor dem Klimawandel gerettet werden sollte,
dann müssten die USA und China die Führung übernehmen.
Deutschland trage nur zwei Prozent zur globalen CO2-Emission bei.

Insgesamt ginge es Merkel immer darum, „Gutes“ zu tun und um soziales Engagement ohne Rücksicht auf die Folgen und die Kosten für Deutschland.

Negative Beispiele für diese moralisch basierte Politik seien desweiteren
Euro-Rettungs- und Flüchtlings-Poltik.

Ganz besonders aber zeigt diese Art Flüchtlingspolitik, dass Merkel dem „Kategorischen Imperativ“ unseres großen deutschen Moralphilosophen Immanuel Kant widerspricht: „Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zu einem allgemeinen Gesetz erhoben werden kann“.

Es kann nicht „Maxime des Willens“ sein, alle Beladenen dieser Welt ohne Identitätsprüfung ins Land zu lassen.
Eine „moralische Instanz“ im Sinne Kants ist sie nicht.

Leider ist es so, dass Kritik an Gesinnungs-Ethikern keine Wirkung zeigt.
Im Gegenteil – sie gelten allgemein als politisch korrekt.
Jedermann will ja „gut“ sein.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Gesinnungsethik, Merkel, Orban, Politik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Merkel Superstar ?

Es wird viel spekuliert über Angela Merkels Funktion in der chaotischen Welt.
Ein Journalist der WELT vom 10.6. beantwortet u.a. seine eigene kuriose Frage,
ob Merkel nach Obama „das Szepter als moralische Instanz“ übernehme,
mit der Tatsache, dass Weltpolitik seit Jahrhunderten auf wichtigerer,
ganz realer wirtschaftlicher und militärischer Macht beruhe.

Merkel als „moralische Instanz“ überhaupt in Erwägung zu ziehen, ist übertrieben.
Sie verstößt ja sogar gegen Kants „Kategorischen Imperativ“ („Handle so, dass die
Maxime deines Willens jederzeit zu einem allgemeine Gesetz erhoben werden kann“).
Es kann nicht „Maxime des Willens“ sein, alle Beladenen ohne Grenzkontrollen
in Deutschland aufzunehmen.

Desweiteren stellt dieser Journalist fest, um Merkels Macht innerhalb der EU zu klären,
dass Juncker und Tusk ihre „Kreationen“ seien.
Zwei Namen vergisst er zu erwähnen, nämlich Viktor Orban und Sebastian Kurz.
Die beiden haben sie tanzen lassen, nämlich Pirouetten.

Es dürfte sicher sein, dass dann, wenn Deutschland ein armes Land wäre,
Merkels Politik nicht mehr versteckt, sondern ganz offen als Lachnummer abgetan würde:
die offenen Grenzen für jedermann und die panische Energiewende.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Balkanroute, Merkel, Orban, Politik, Sebastian Kurz | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Menschen & Tiere und ihre „Menschlichkeit“

Rührend, wie sich Menschen voller Mitleid
um das Wohlbefinden von Tieren kümmern:

… oder wie sich Tiere um ihre Kinder und Mitgeschöpfe sorgen:

Der islamische Kopfabschneider hat seine Menschlichkeit verloren
und sollte von Tieren lernen:
Unübertroffen in diesem Zusammenhang ist Antigones menschliche Weisheit:
Nicht mitzuhassen, sondern mitzulieben bin ich auf dieser Welt
(Aus der Tragödie des Sophokles „Antigone“).

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gesetzwidrige Löschungen in TWITTER & FACEBOOK durch das NetzDG

Joachim Steinhöfel analysiert mehr als hervorragend das NetzDG
unseres Justizministers mit dem bebrillten Regungslos-Gesicht:

Veröffentlicht am 08.06.2017 in YouTube:

Netzwerkdurchsetzungsgesetz – oder kurz: NetzDG – so der sperrige Name eines ebenso sperrigen Vorhabens von Bundesjustizminister Heiko Maas. Gegen “Hatespeech” und “FakeNews” in sozialen Medien soll sich das ganze richten, doch was ist das überhaupt? Und zwar vor allem: Juristisch? JF-TV Im Fokus mit Joachim Steinhöfel: Die Maas-Regeln – Angriff auf die Meinungsfreiheit. Mehr Informationen: https://jungefreiheit.de

Wenn es richtig ist, was Steinhöfel behauptet, dass das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe dem Justizminister dieses Gesetz „um die Ohren hauen“ wird, dann müsste Heiko Maas zurücktreten. – Er könnte sich dann ja NEU bewerben in Nord-Korea oder China.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Freiheit, Politik, Zensur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was tun gegen den islamischen Terror?

Nach dem London-Attentat: Sommer, Sonne, Terror-Tote – das neue deutsche Urlaubsgefühl wird uns alle verändern. Ein Kommentar von Claus Strunz.

Posted by SAT.1 Frühstücksfernsehen on Montag, 5. Juni 2017

Was können wir in unserer Trauer und unserer großen Ohnmacht vielleicht doch gegen den islamischen Terror tun ?

Nicht alle Deutschen waren Anhänger des Nationalsozialismus,
nicht alle Kommunisten Anhänger der mörderischen Seite dieser Ideologie.

Beide Weltanschauungen haben die Hölle für Menschen in ihrem Machtbereich gebracht, obwohl es auch friedliche Vertreter gab. Beide sind nach schweren militärischen und geistigen Kämpfen mehr oder weniger verschwunden.

Und solange es nicht gelingt, die Islam-Gläubigen in geistigen Kämpfen davon zu überzeugen, dass die Fülle der gewalttätigen und Blut fordernden Suren aus dem Koran gestrichen werden müssen, weil der Koran gar nicht wörtlich von Allah übermittelt wurde, und dass Allah nicht der einzige, größte, wahre Gott ist, wird es Massen von Sympathisanten des grauenvollen Massaker geben.

Die Mörder, die man mit allen modernen Waffen und Geheimdiensten bekämpfen muss, werden nicht aufgeben, weil sie durch den Koran und Millionen von entmenschten Jublern gerechtfertigt werden.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, helmut Schmidt, Islam, Merkel, Politik, Ungarn | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Putin und die russische Propaganda

Genau so wie es in Medien und Volk einen Anti-Amerikanismus gibt,
gibt es auch einen Anti-Russismus, der sogar von Parteien gepflegt wird.
Es sind aber nicht alles Lügen oder Unwerte, die aus dem Osten kommen,
z.B. ist Putins „aggressive Sympathie“ für einen Donbass mit großer Autonomie
(etwa wie Südtirol) gegen den „Friedensengel“ Poroschenko vernünftig.

Der Begriff „Propaganda“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet
neutral-wörtlich  =  „was verbreitet und fortgepflanzt werden muss/soll“.

In diesem Sinne betreiben auch demokratische Parteien „Propaganda“,
nämlich ihrer sozial akzeptierten Ziele.
Sofern aber Russland ins Spiel kommt, wird daraus ausschließlich
„Verbreitung böser Ziele oder Lügen“.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Eliten, Propaganda, Putin | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ein wahrer Konservativer

Ich bin ein „wahrer Konservativer“:

Ich reiße mein altes Haus nicht ab,
bevor ich nicht weiß, wie das neue aussieht.

Daraus folgt:

  • Ich bin ein glühender Anhänger eines supra-nationalen „Europas der Vaterländer“ (Charles de Gaulle).
  • Obwohl ich der Meinung bin, dass Ausländer eine Bereicherung sein können, lehne ich übertriebenen Kultur-Relativismus ab, der in einem unreflektierten Multi-Kulturalismus den sich entfaltenden Weltgeist erkennt.
  • Ich bewundere die Klugheit der Schweizer, die ihre 5 Atomkraftwerke so lange laufen lassen (max. 26 Jahre), wie sie von der Behörde als sicher eingestuft werden.             Eine überhastete  teure Einführung der erneuerbaren Energien, die bis jetzt
    fast keinen Effekt für die Umwelt haben, sondern Landschaften verschandeln,
    kann dort somit unterbleiben.
  • Die Griechenland-Rettung ist nur möglich,
    indem man das Prinzip „pacta sunt servanda“ verletzt.
  • Merkels anfängliche Flüchtlings- und Migranten-Politik hat die Flüchtlingskrise verschärft.  – Es ist zwar richtig, dass es externe Gründe für die Fluchtbewegungen gab, – Armut und Bürgerkriege -,  dass aber interne Gründe
    diese in unbeherrschbare Höhen getrieben haben:

* Hohe Sozialleistungen

* Unkontrollierte Grenzöffnung

* Refugees-Welcome-Hype

* Wir schaffen das

* Wir brauchen dringend Arbeitskräfte

* Flüchtlinge, Migranten und Asylbewerber werden nicht unterschieden

  • Ich mag nicht, wenn eine demokratische Partei,
    dazu noch von Dummies diabolisiert wird
    mit unethischen Mitteln der Diskriminierung,
    obwohl massiv aus deren Parteiprogramm abgeschrieben wird.
  • Ich liebe meine Familie und sehe keinen Sinn darin,
    Hunderte von neuen sexuellen Orientierungen zu entdecken.
  • Ein übertriebener Genderwahn (die Gesellschaft „bestimmt“ das Geschlecht)
    kann nur Ergebnis kranker Gehirne sein.

Um zu erkennen, was ein wahrer Konservativer ist, müssen wir nicht unbedingt seitenlange Kommentare lesen, sondern obige Definition kann ausreichend sein.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Eliten, Konservatismus, Merkel, Politik | Hinterlasse einen Kommentar

Trump und das Orakel von Delphi

Die Situation mit Trump erinnert an das Orakel von Delphi.

aus  WIKIPEDIA

Dort saß die Seherin Pythia auf einem Dreibein-Stuhl
über einer Felsspalte, aus der Gase nach oben drangen.
Sie stammelte dann irgendwelche unverständlichen Worte,
die von Interpreten teilweise zweideutig erklärt wurden.

Dasselbe passiert mit Trump.

Seine formal und inhaltlich restringierten und widersprüchlichen Äußerungen werden
von einer Unzahl von Beratern, Talkshowgästen,
Experten und Wissenschaftlern gedeutet
und der staunenden Weltöffentlichkeit verkündet.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Islam oder Islamismus

Wenn der Idealfall eintritt …

… und der Islamismus erfolgreich bekämpft wurde,  dann
wird ein friedlicher Islam uns „bereichern“.

Diese Behauptung wird nicht bezweifelt.
Fraglich ist für mich aber, mit welchen Inhalten er das erreichen sollte.

Es gibt …

… keinen islamischen Hobbes oder Locke,
… keinen islamischen Kant oder Popper,
… keinen islamischen Mozart oder Beethoven,
… keinen islamischen Faust usw.

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Islam, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Mehr als zerstören können Islamisten nicht

Die Theorien zum islamischen Terror sind ausgeschöpft.

In großer hilfloser Verzweiflung und Wut über den letzten Anschlag gegen Kinder in Manchester habe ich versucht, einige konkrete, noch nicht bekannte Vorschläge zu formulieren:

– Einfluss nehmen auf Hass-Formulierungen in Lehrplänen islamischer Länder.
.  Wenn die Mitarbeit verweigert wird, dann finanzielle Sanktionen androhen.

– In deutschen Kindergärten und Schulen solche Schüler den Eltern
.  und der Polizei melden, die in Wort und Tat durch muslimische radikale Motivation
.  auffällig werden.

Diese Schüler zu Zwangs-Nachhilfe verpflichten, menschen-verachtende Suren im Koran zu interpretieren, und ihnen immer wieder zu erklären, dass Allah nicht wollen kann, Andersgläubige zu töten.
Hilfreich könnte auch sein, sie zur Teilnahme an einer Beerdigung für Terror-Opfer
zu zwingen.  Bei Renitenz der Eltern muss die finanzielle Unterstützung gekürzt werden.

– Moscheen schließen und Imame ausweisen, die gefährliche Suren des Koran verteidigen.

– Bürger sensibilisieren, auffällige Muslime ohne schlechtes Gewissen
.  den Behörden zu melden. Eine Notfall-Telefon-Nummer einrichten.

– Abschiebungen auch in nicht demokratische Länder für solche Gefährder,
.  die noch keinen Anschlag verübt haben.

Sofern wegen fehlender Papiere oder renitenter Mitarbeit kein Heimatland ermittelt werden kann, werden Gefährder in Lager in Deutschland, Nordafrika oder anderswo unter Aufsicht der UNO eingewiesen und versorgt.

Deutschland darf sich nicht dazu verführen lassen, als hypermoralisch zu gelten
bei  solchen Staaten, die das aus realistischen Gründen nicht sein wollen.

– In den Medien eine Sendereihe einführen, in der immer wieder erklärt wird,
.  dass Allah Muslime, die wahllos Menschen töten, nicht ins Paradies lässt,
.  und dass ein durchgeknallter Einzeltäter zwar die Macht hat, Blutbäder anzurichten,
.  aber gewiss keinen Erfolg haben wird, unsere westliche Kultur zu zerstören.

– Für Muslime muss eine Notfall-Telefon-Nummer eingerichtet werden,
.  der sie auffällige Glaubensbrüder melden.

– Die üblichen Sicherheitsmaßnahmen müssen gestärkt und erweitert werden:

* weiterhin strenge Sicherheitschecks bei gefährdeten Veranstaltungen

* Kompetenzerweiterung für Geheimdienste und Einsatz von verdeckten Ermittlern.

 

Das war mein Versuch, über die Theorie hinaus konkrete Maßnahmen zu benennen.

Es kann sein, dass einige naiv oder undurchführbar sind.
Aber aus Wut und Zorn über diese verdammten Blutbomber
habe ich mir Gedanken gemacht, für die möglicherweise Gesetze
geändert werden müssen

Euer Dieter
– die Politik-Rakete –

.
.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Bildung, Islam, Politik, Psychologie | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

AfD und Kirche 21.05.2017

Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche von Berlin-Brandenburg, kritisiert in einem Interview im ZDF „Berlin Direkt“, dass Christen nicht in der AfD sein dürften.
Denn die Themen dieser Partei seien nicht kompatibel mit der christlichen Ethik.
Es würden von der AfD
– Menschen mit auffälliger sexueller Orientierung ausgegrenzt
. (Sexologen haben mittlerweile 100 – 500 unterschiedliche Orientierungen identifiziert),
– das Familienbild sei zu konservativ und schließe andere als die traditionelle Form aus,
– die restriktive Flüchtlingspolitik verstoße gegen Menschenrechte.

Dröge vergisst dabei, dass jetzt auch die pluralen Einheitsparteien in dieser Frage
Gesetze verschärfen wollen – getrieben durch die Realität.
Sie schreiben ALLE aus dem Partei-Programm der AfD ab.
Nach Dröges Logik müssten dann auch Mitglieder dieser Parteien vom Kirchentag ausgeschlossen werden.

Dass ein Bischof die christliche Ethik so einseitig als Freibrief für alle menschlichen Ausdrucksformen interpretiert, könnte als Missverständnis gewertet werden.

Wenn ein Bischof meint, er dürfe eine Partei politisch kritisieren mit umstrittenen Annahmen zur christlichen Ethik, dann muss man ihn darauf hinweisen, dass
mit der weltabgewandten Liebesethik auch gegenüber Feinden
keine verantwortliche Politik Erfolg haben kann.
(Bevor Dröge weiteren diffamierenden Dünnsinn zu Politik und Theologie verkündet, sollte er intensiv das Gespräch mit dem Religionsphilosophen Richard Schröder/SPD suchen).

Selbst Jesus akzeptierte nicht alle Handlungen von Menschen, sondern
fühlte sich verpflichtet, schamlose Menschengruppen aus dem Tempel zu vertreiben:

Und Jesus ging in den Tempel hinein
und trieb heraus alle Verkäufer und Käufer im Tempel
und stieß die Tische der Geldwechsler um
und die Stände der Taubenhändler.
(Matthäus 21)

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Kirche, Pazifismus, Philosophie, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Wie ich lernte, Politiker und Medien nicht zu lieben

Politiker und Medien dürfen sich nicht wundern,
wenn ihnen keine tiefe Liebe entgegen gebracht wird.

Die irren Diskussionen …

… von Grünen und Linken über den Verzicht eines Kreuzes auf dem Berliner Stadtschloss, eine unchristliche Absicht, die allerdings in Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Marx wegen ihres feigen Verhaltens auf dem Jerusalemer Tempelberg ihre Vorbilder hat,
– oder der diktatorische Angriff von Heiko Maas auf die Meinungsfreiheit,
– oder die Wahlreden des „wahren“ Populisten Martin Schulz.
Anmerkung:  Für mich sind Populisten „Politiker“, die nicht ihre EIGENE Meinung vertreten, sondern dem Volke „nach dem Munde reden“, um Wählerstimmen zu erhalten. – Alle anderen vertreten nur eine „ANDERE Meinung“.

– oder der Themenklau der Etablierten bei der AfD trotz weiterer Diffamierung,

– oder die ideologisch verzerrte Studie zu Rechtsextremismus in Ostdeutschland,

– oder das geschichtsvergessene Abhängen eines Bildes von Helmut Schmidt
in Wehrmachtsuniform  ( der „Logik“ wegen müssten auch alle Bilder
von Stauffenberg in Uniform beseitigt oder es dürften auch Kasernen
nach Deserteuren benannt werden.).

… müssten eigentlich Zigtausend auf die Barrikaden treiben.

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter AfD, Allgemein, Eliten, helmut Schmidt, Medien, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Marianne mit Nikab für den ISLAM:

Was will Dieter uns mit diesem Bild sagen ?

.
.
.
:

 

 

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Freiheit, Islam, Macron, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Schulabschlüsse und Gaussche Glockenkurve

17.05.2017

In unserem Land wird allgemein beklagt,
dass nirgendwo die Schul- und Bildungschancen
so stark abhängig seien vom Elternhaus wie in Deutschland.

Als ehemaligem Lehrer stellen sich mir Fragen,
die bisher – soweit ich weiß -noch nirgendwo beantwortet wurden:

Wie hoch soll denn der Prozentsatz eines Jahrgangs sein
der Elternhaus-abhängigen schwachen Schüler ?
Da möchte ich mal die Basisdaten der Statistik sehen.

Wie misst man den Vergleich zu anderen Ländern ?

Welches ist das länderübergreifende Ziel,
an dem die Erreichbarkeit gemessen wird ?

Keine Schulpolitik wird es schaffen, 100% Abiturienten
bei mittlerem Niveau aus einem Jahrgang zu zaubern.
Einige Schüler werden schwach bleiben unabhängig von ihrem Umfeld.
Man schaue sich da nur mal die Gaussche Glockenkurve  ( Oberstufe ) an.

Grundlagen der Gausschen Glockenkurve :

Euer Dieter
– Die Politik-Rakete –

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Schule | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Unterwerfung

Was will Dieter uns mit diesem Bild sagen ?

.
.
.
:

Teile mit Freu(n)de: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • XING
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Ask
  • email
  • Print
Veröffentlicht unter Allgemein, Freiheit, Islam, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar